Posts by dl1sdz

    Hallo und Dank,


    dann ist es wohl weniger das Glas als der Rahmen. Es läßt sich auf KW nur schwer testen.

    Die Loop steht in derselben Richtung und auf derselben Höhe wie meine horizontal aufgehängte Endfed.

    Auf 20m waren manchmal die Ergebnisse sogar besser, auf 40m hatte ich mit Glück gleiche Signale und auf 30m war die Loop besser, da angepasst.

    Aber meist nutze ich die Endfed. Den Test mit der 2 kW-Endstufe mache ich mal, wenn es draußen nicht so kalt ist ;)


    73 de Hajo

    Hallo,


    in einem anderen Thread wurde ich darauf aufmerksam gemacht, das im VHF und UHF-Bereich eine (starke) Dämpfung duech Fensterscheiben erfolgt.

    Ich war mir immer unsicher:

    Ich habe meine magnetischen Loops direkt an das Fenster gehängt. Sollte ich diese lieber irgendwo im Raum deponieren? Sie werden zu 90% als RX-Antennen eingesetzt. Nur im Contest verwende ich sie hin und wieder als Sendeantennen.


    73 de Hajo

    Hallo,


    der Rundwanderweg durch die FM-Gefilde führte mich wieder an meinen Ausgangspunkt und erleichterte mir den Ausstieg.


    Gestern habe ich die Suche nach Strahlung des FM-Relais NZZ aktiv durchgeführt. Das Ergebnis:

    - Im Zimmer Empfang sporadisch.

    - bei der Abzweigung am Neckar zur Mühlstrasse (s.o.) Empfang/Sendung gut.


    Bei der nicht repräsentativen Beobachtung des Verkehrs auf dem Relais gab es:

    - ca. 5 Auftastungen

    - ca. 3 allgemeine Anrufe eines Whitestickers ohne Antwort

    - ca. 1 allgemeiner Anruf, der mit der Frage, wie er über das Relais kommt und der Antwort "Gut" erledigt war.


    Bei der Auffrischung meines Wissens über FM-Funktechnik musste ich feststellen, dass die Entwicklung weitergegangen ist und allerlei Verfahren zur Verfügung stehen, deren Nutzung mit erheblichen Investitionen in Hardware verbunden ist. Aufgrund wankelmütiger Empfangsbedingungen, tiefstfrequenter Nutzung des Relais durch die Gemeinde und mangelndem Interesse an digitaler FM-Technik, erspare ich mir die Unterstützung japanischer und chinesischer Hersteller und verbleibe bei meiner antiquierten Technik.


    Den Mitwanderern danke ich nochmals für ihre konstruktive Hilfe, meinen alle Jahre wiederholten Kreislauf zu vollenden.


    73 de Hajo

    Hallo,


    es ist DB0NZZ. (im OV gab / gibts es Ärger) Erst war es weg, jetzt ist es wieder da ...)


    Manfred: Der Hinweis auf Fensterdämpfung (doppelte Isolationsfenster) bei der QUAD ist wichtig. Ich habe mich immer wieder gewundert, warum die nicht funktioniert. Vor dem Fenster (Schokoladenseite) geht gar nichts.


    Schön im Nachhinein: Ich hatte eine Endfed über einem Baum und die strahlte durch das Neckartal, genau über die Kirche durch das Ammertal bis in die USA. Dann wurde der Baum gefällt. Nun strahlt sie nicht mehr ;-)))


    Aber ich probier das mal mit der HB9CV.


    73 de Hajo

    Danke für die Hilfe,


    ich muss Strahlung den Neckar nach Westen schicken, Blinker rechts raus, die Mühlstrasse hoch, dann auf den anderen Berg rauf.

    Tom, theoretisch müssten 1750 Hz gehen, aber Subton ???


    Es ist alles kompliziert geworden. Ich werde mir mal eine HB9CV ausleihen und das Bafoeng kann ich wohl auch wegwerfen, und wegen Subton fragen.


    Da muss ich erst einmal lernen.


    73 de Hajo

    Hallo,


    bitte nicht auslachen:


    - Ich habe keinerlei FM-Empfang von Relais, aber der lokale Repeater hat wieder aufgemacht

    - ich lebe immer noch im Tal

    - zwischen mir und dem Relais liegt im Abstand von ca. 150m ein 100m hoher Berg

    - ich kann keine Außenantenne anbringen

    - an manchen Stellen im Zimmer kann ich das Relais fast rauschfrei empfangen

    - ich kann das Relais mit 5 Watt nicht mit Gummiwendel und FensterQuad öffnen


    Bevor ich wieder Geld rauswerfe, hat jemand eine Idee oder Erfahrung mit einer haushaltsvorstandkonformen Innenantenne?


    73 de Hajo

    Hallo,


    und ergänzend: Im Moment sind die Zeiten und Belastungen unter Stress. Seit bei Twitter der Auszug herrscht, sind die Server überlastet. Das muss erst noch ausbalanciert werden. Ich würde auch nicht auf social.radio gehen, sondern dorthin, wo die meisten Interessen vertreten sind. Die OMs muss man sich selbst in die Timeline spülen - falls gewünscht. Aber es gibt auch noch ein Leben ohne Aluhut.


    Hajo

    Hallo,


    man kann sich bei jeder Instanz von Mastodon anmelden. Ein späterer Umzug auf einen anderen Server ist kein Problem. Ich hatte mein Twitterkonto gelöscht und habe in der Zwischenzeit die Informationsquellen fast alle auf Mastodon wiedergefunden. Es ist also kein Problem, einer anderen Person auf einer anderen Instanz zu folgen.

    Die Instanzen verwenden alle fast die gleiche Software und sind als dezentrales Netzwerk organisiert. Das Projekt ist Freie Software und steht mit seinem Quelltext unter der GNU Affero General Public License zur Verfügung. Jeder Serverbetreiber ist für die Einhaltung der Regeln verantwortlich. Jeder kann einen Server aufsetzen.


    Wer Näheres über die Probleme des Betriebs eines Mastodon-Servers erfahren will, dem sei dieser Blogbeitrag empfohlen: https://rixx.de/blog/on-running-a-mastodon-instance/


    73 de Hajo. (@dl1sdz@chaos.social)

    Hallo Tom,


    congrats zum FTDX-10. Ist mit Sicherheit keine schlechte Wahl. Ich wollte mal dem Spruch "buy local" folgen, der mir zweimal um die Ohren geflogen ist, obwohl ich alles bekam und nicht klagen darf.

    Von der bulgarischen Variante kann ich allerdings nur Bestes berichten. So kamen die Knöpfe ohne Kosten zum Selbstaustausch.


    Den Malahit habe ich in der letzten Zeit weniger als Panorama-RX-Vorsatz im Einsatz. Ich bin verwöhnt von meinem ehemaligen PX3, der von der Bedienung im Detail nicht zu übertreffen war. Somit hast Du einen großen Vorsprung vor mir. Aber ein bisschen neidisch darf ich ja sein ;)


    (Oh, ich vergaß: Relaisgeklapper... sowas geht gar nicht ... nehm den Neid wieder zurück und bin zufrieden.)


    Hajo

    Hallo Peter,


    da habe ich mich missverständlich aus gedrückt: Den RGO ONE habe ich meist mit einem engen NF-Filter in CW laufen. Wenn kein Signal vorhanden ist, ist der Empfänger absolut ruhig: Kein Rauschen, Prasseln, ... Nur wen man ein Signal einstellt, ist der Ton laut genug da.


    Mein Hinweis bezog sich auf das Mithören einer Frequenz ohne ständiges Gekurbel des VFO. Vorwiegend habe ich noch den Malahit am IF-Ausgang und sehe dann den Frequenzbereich.


    Hajo

    Hallo,


    mal wieder eine Ergänzung. So sind nun alle angekündigten Module eingebaut.


    1. Vor einiger Zeit war schon der Noiseblanker verfügbar. Die Pulse Bandbreite kann zwischen 7 - 70 Mikrosekunden eingestellt werden. Ich habe keine Möglichkeiten dies zu checken, aber andere OMs mit Weidezäunen etc. waren begeistert und hatte noch nichts Besseres gesehen/gehört.


    2. Die Audiofiltergruppe ist bei mir eingebaut, wartet aber noch auf entsprechende Software. (Es ist erschreckend, wie klein das Modul, im Vergleich um Aufwand, der bei "alten" Geräten gemacht werden musste, ist.


    3. Die Drehknöpfe auf der Vorderseite sind jetzt durch "ordentlich gepresste" Knöpfe ersetzt worden. Die 3-D-Knöpfe gehen in das Ersatzteillager.


    Der Einbau der Module war einfach: Deckel abschrauben, Module einstecken, mit Schrauben befestigen, Deckel drauf.


    Und der RGO ONE ist immer noch so ruhig, dass man immer am AF-Knopf dreht, um sich zu vergewissern, dass die Kiste noch läuft.


    73 de Hajo

    Hallo Michael,


    Spannend und sehr nahe an der (möglichen und immer wahrscheinlicher werdenden) Realität dran.

    danke für den Hinweis. Ich bin noch nicht durch, aber es lohnt sich.

    Als Gegengabe sei Andreas Eschbach u.a. "NSA" und "Herr aller Dinge" überreicht.


    73 de Hajo

    Hallo,

    Danke,

    aber die wirken halt arg billig/unhübsch - sorry.


    manchmal verstehe ich die Welt nicht: Da bekommt man vom Hersteller (Hannes) das gesuchteste Paddle der Ham-Welt exclusiv angeboten und geht nach scheinbaren Äusserlichkeiten.

    Manchmal ist es von Vorteil, wenn man sich vorher informiert.


    Hajo

    PS: Hier im OV ist besagtes Paddle mit einer Neueinstellung nach ca. 10 000 QSOs weiterhin im Betrieb.

    Hallo,


    entweder spinnt mein Gehör oder mein Gedächtnis: Im Video ab ca: 30 Minuten gibt K4SWL mit dem TR-45L CW. Der Klang der eingehenden Signale werden auch mit Filter gut dargestellt und der RX scheint sehr ruhig zu sein. Aber bei Sendung klingt in meinen Ohren das Gerät nicht mehr gut. Nach meinem Höreindruck wird zu Beginn jedes Zeichen eine Art von "Blob" generiert. Ich bin mir nicht sicher, ob es der generierte Mithörton ist oder Rückeinstrahlungen. Ich wollte mit keinem Erfolg ein Spektrogramm erstellen.


    Ich komme darauf, da Tom den TRX in Bezug auf Audiodarstellung zu den besten der tragbaren QRP-Klasse zaehlt.


    73 de Hajo

    OT {

    Hallo,

    jetzt muss ich doch mal nachfragen: Ich hatte eine "grosse" N-Anlage, die einen Umzug nicht schaffte. Später habe ich es mit digitaler Steuerung (Blockbetrieb, Enoder, Arduino, etc.) versucht, aber ich hatte dasselbe Problem wie auf der Anlage: Der Staub und Dreck auf der Anlage verbunden mit dem geringen Gewicht der Modelle, ließen die Züge immer wieder stehen. Ich mag keine Vollgasfahrten. Dies verschlimmerte sich, als ich langsame Anfahrten / Bremsungen machte und über Weichenverbünde fuhr. Ich habe die Versuche mit N gestoppt, bin aber aus Platz und Kostengründen nicht mehr auf H0 umgesattelt. Gibt es da neue Lösungsansätze ausser unter Glas bauen?

    } OT

    Hajo