Posts by alscherf

    Hallo Bastelgruppe


    Mit dem Kappenkern der Neosidspule hatte ich auch so meine Probleme.

    Ich habe mir dann in einen alten defekten Kappenkern ein Loch gebohrt

    und mit eine Schlüsselfeile eine passendendes Rechteck für einen Flachschraubendreher gefeilt.

    Diesen benutzt ich jetzt immer am Anfang um ein Gewinde in die Kappenführung zu schneiden.

    Natürlich auch erst zwei Umdrehungen rein und wieder zurück. Erst wenn der Kappenkern von

    Anfang bis Ende leicht zu drehen geht, wird der Originale Kern verwendet.

    Als Abgleichschraubenzieher bearbeite ich immer einen Holzstab (meine Familie ist gern Suzi,

    da werden sie immer mitgeliefert). Er hält natürlich auch nicht lang, dann wird abgeschnitten und

    wieder eine passendes Rechteck gefeilt.

    Hallo


    Da für mich das Chatten Neuland ist und seit der Umstellung des Forum

    dieses jetzt möglich ist, würde mich interessieren wie ich es nutzen kann.

    Bis jetzt steht ja für BTR 18 eine 0.


    Alexander

    Hallo Andy und Uwe


    Toll ! Bin begeistert. Das macht schon was her.
    Hat meine nicht besonders gute gepostete Messreihe
    doch etwas gebracht. Eueren Ehrgeiz gewägt. Es etwas
    professioneller zu machen.
    Vielleicht kann man Euren Vorschlag so für alle Baugruppen
    fortsetzen und dies in die Baumappe übertragen.
    Es soll ja zum Schluss ein tolles Buch werden.
    Es müsste nur von anderen BTR-Bastlern ihre Werte gepostet werden.
    Denn die Werte können ja durch Bauteil Toleranzen und auch das
    Messgerät hat Anzeige Toleranzen. So hätte man einen Bereich von...bis.
    Der Bastler hätte dann bei seinen Messungen die Sicherheit, wenn ich
    in diesem Bereich bin ist alles in Ordnung.
    Da ich Baugruppe 3 und 4 fertig habe poste ich dann noch meine
    Messungen in der jeweiligen Baugruppe.


    Viele Grüße


    Alexander

    Ok Andy Du hast recht. Etwas mehr Mühe hätte ich mir wirklich geben können.
    Aber ich bin ja lernfähig. Hoffe das es jetzt so besser rüber kommt.


    Alle Messwerte sind gegen Masse gemessen.


    1. Zustand LED grün an:


    Am IC 6


    Pin 1 9,65V
    Pin 2 5,07V
    Pin 3 5,66V
    Pin 5 5,35V
    Pin 6 5,66V
    Pin 7 0V
    Pin 8 11,3V
    ___________________________


    2. Zustand LED gelb an


    Pin 1 7,8V
    Pin 2 5,08V
    Pin 3 5,11V
    Pin 5 5,36V
    Pin 6 5,08V
    Pin 7 8,5V
    Pin 8 10,16
    ____________________________


    3. Zustand LED rot an


    Pin 1 0V
    Pin 2 5,08V
    Pin 3 4,97V
    Pin 5 5,36V
    Pin 6 4,97V
    Pin 7 8,31V
    Pin 8 9,95

    Hallo Bastelgruppe


    Da in der Diskussion vorgeschlagen wurde. Einzelne Messwerte anzugeben um sie zu vergleichen.
    Habe ich heute eine Messreihe für den IC 6 mit allen Varianten durchgeführt.


    LED grün gelb rot
    Pin 1 9,65 7,8 7,8
    Pin 2 5,07 5,08 5,08
    Pin 3 5,66 5,11 4,97
    Pin 5 5,35 5,36 5,36
    Pin 6 5,66 5,08 4,97
    Pin 7 0 8,5 8,31
    Pin 8 11,3 10,16 9,95


    In diesem Sinne viele Grüße


    Alexander

    Hallo Peter


    Vielleicht muss man noch etwas Geduld haben.
    Die Idee finde ich ja nicht schlecht, vor allem wenn so etwas länger geplant wird.
    Ich entsinne mich als ich das erste mal etwa von Elmer 101 gelesen habe, es war noch die
    Zeit als die Bausätze mit eine CD geliefert wurden. Da hatte ich sogar bei Euch nachgefragt
    ob es noch die Möglichkeit gibt. ein Exemplar für diesen Bausatz zu bestellen. Da habe ich mich schon etwas
    geärgert. Für mich wäre es wirklich ein idealer Einstieg gewesen . Also meine Unterstützung hast du.


    Viele Grüße


    Alexander

    Hallo Frank


    Zur Funktion des Audio Amplifier habe ich im Forum BTR 18 eine kurze Beschreibung der
    Pin Belegung erstellt. Peter|| hat dann noch Ergänzungen hinzugefügt.
    Schaue bitte unter Baugruppe 4 nach


    Viele Grüße


    Alexander

    Hallo BRT-Bastelgruppe


    Bevor ich die Baugruppe aufbaue, habe ich wieder eine Frage. Hoffentlich nerve ich die Experten nicht.
    Aber mir steht bei diesem Projekt die Funktionsweise der einzelnen Baugruppen im Vordergrund.
    Der Zusammenbau ist für mich nur eine Zugabe. Falls nicht alles so klappt, wär es auch nicht so schlimm.
    Vielleicht muss man sich dann noch mehr um die Funktionalität kümmern.


    Zum Mischer IC NE612 habe ich keine Frage. In der Baumappe gibt es schon genug Erklärungen.
    Als Zusatz habe ich mir nur noch das Datenblatt ausgedruckt und mit abgeheftet.


    Mir geht es mehr um den BFO.
    Hier wird ja der interne Oszillator des Mischers genutzt. Der Oszillator schwingt ja mit der Frequenz von
    Q5 mit 4,9152 MHz. Ich vermute mal das durch die L/C Schaltung die Mittenfrequenz des Quarzes um die
    650 Hz erhöht oder erniedrigt wird,


    Meine Frage wäre, wie man die Werte von L4 sowie die C18 bis C21 berechnet. Mir schwebt die
    Thomsonche Schwingkreisformel im Kopf rum.
    Weiterhin ist ja da noch der Widerstand R52, der den Pegel bei Bedarf anhebt.
    Vielleicht hat jemand eine Erklärung für das Zusammenspiel der Spule der Kondensatoren und
    des Widerstandes.
    Ich würde mich freuen.



    Viele Grüße



    Alexander