Posts by DG4FCO

    Also ich interessiere mich und hab beim letzten Update ganz viel für die Konfiguration "amgeregt".

    Vieles, was ich aus anderen Foren kenne, welche die gleiche Software benutzen.

    Bei anderer Software wärs ja doof, da man nicht weis, ob es überhaupt machbar wäre.


    Und nun zum "Was ich gut finde":


    Seit dem Update ist ein Menüpunkt, welchen ich oft benutze, nach oben gerutscht.

    Also beim Menü in der Handy-Ansicht.

    Der "Alles als gelesen markieren " Menüpunkt.

    Danke

    Frank

    Ich hatte nur mal den 3-Band Empfänger erfolgreich aufgebaut.

    Es ist wirklich nur was, wenn man technisch Ahnung hat.

    Aber dann ist es interessant. Insbesondere weil die "russische Art" etwas anders ist.

    Besonders bei den Filterspulen :)


    Auch von mir ein herzliches viel Spaß beim Basteln.

    Cool,

    danke Jürgen!

    Ich wollte auch schon mal die Verbindungsleitung machen, kam jedoch nie dazu.

    Das ist nun für Ende Januar fest im Plan und wird dann gleich getestet :D

    Ich war auch die ganze Zeit auf der Suche nach einem zusammengestellten Bausatz oder was "fertigem".

    Ich habe auch DCF-77 Funkuhren mit "Zeitzonen" hier. Bei *keiner* kann ich UTC auswählen, sondern immer nur vorhandene Zeitzonen :(


    Den einzig noch vorhandenen Bausatz, welchen ich kenne ist von AATIS der Bausatz AS324 Multiclock

    Alles drin, bis auf ein Gehäuse. Da ist dann noch die eigene Kunst gefragt.


    HTH

    Hallo Chris, interessanter link, danke!

    Wenn schon noch mal NE612 design, warte ich persönlich lieber noch, bis das BTR18 ssb auftaucht....

    73 de Jochen!

    Ich habe zwar noch einiges an Bastelkram da, den BTR18 SSB würd ich jedoch auch sofort nehmen!

    Egal, ob der "Nachbausicher" ist oder nicht. Ich trau mir das nach so vielen Bausätzen zu :D

    Evtl. gibt es ja inoffizielle Bausätze ohne Support ;) Leider kann ich nicht nach Dortmund, da ich dann in Kur bin.

    Sonst würde ich versuchen, Nik zu überreden :whistling:

    Spannend. Ob das auch für einen Nicht-Resonanten Dipol so gilt? Wahrscheinlich, oder?

    Diese kurzen Wissens-Videos, die werden von einem Computer gesprochen? Die Aussprache ist für mich etwas kniffelig zu verstehen und klingt wie meine Rechner in den 90ern.

    Ḱannst Du das auch mit "komplett im Gehäuse" und "ohne Gehäuse" vergleichen?

    Beim Microsolf-Bau berichtete jemand im Forum, das es einen (starken?) Leistungsabfall gab,

    wenn die Platinen in das Gehäuse geschoben wurden.


    Den Beitrag, welchen ich finde, berichtet jedoch, dass dies nur(?) bei der Ringkern-Mod war

    Und ich schaffe es nicht, diesen Beitrag zu verlinken :(

    Ah, ja. Danke für die Info. Ist gut, immer mal wieder erinnert zu werden.

    Wegen dem SDRPlay:

    149.- EUR sind jetzt auch nicht die Welt. Ich habe mir die Anleitung gerade mal durchgelesen. Für Menschen, welche sich nicht so sehr mit dem Computer beschäftigen wollen und Windows haben, ist da alles dabei und gut erklärt. Auch für Linux ist eine Anleitung dabei, da muss man jedoch Englisch und "Computerisch" können ;)


    Ich probier das mit dem Stick und hoffe, ich komme noch dieses Jahr dazu, was zu schreiben.

    Tja, dann berichte ich mal von meiner Ausgangsleistung.

    Am Anfang war die auch vor dem Tiefpass hoch und danch auch OK.

    Irgendwann nach ein paar "Mods" wollten die höheren Frequenzen auch nicht mehr so (geringe Ausgangsleistung).


    Meiner unbedarften Meinung nach kann das auch daran liegen, das mal ein C oder ein L schief gelötet wurde. Der Abstand und die Anordnung von Bauteilen beeinflusst ja auch das Verhalten.

    Und wie Peter schrieb: "Zu hohe thermische oder mechanische Belastung", was ja beim "rumbasteln" leicht passiert.


    Mit SDR, z.B. mit einen einfachen DVB-Stick, kann man ja die Frequenzen ab 24MHz gut empfangen. Dann noch die passende Software und man kann damit dann mindestens die Filter für 12m und 10m gut abgleichen.

    Die Modifikation der älteren SDR-RTL USB-Sticks, um damit auch niedrigere Frequenzen abtasten zu können, sind doch eher was für feine Finger.

    Inzwischen gibt es jedoch preisgünstig auch einen verbesserten Stick, welcher einen (als Experimental gekennzeichnet) Direkt-Sampling Modus hat.

    Da geht dann 500kHz bis 24Mhz (https://shop.jetvision.de).


    Irgendwo hier im Forum wurde auch mal erklärt, wie man über einen Rauschgenerator am Eingang und einen NF-Analysator / PC-Programm am NF-Ausgang auch eine Kurze aufnehmen kann, welche zum Abgleich taugt.


    Ich werde mal die nächste Zeit versuchen, so etwas mit meinen Mitteln zu machen und dann zu beschreiben. Also von einem Anfänger für Anfänger.