Posts by DL2YBF

    Hallo Wolfgang,


    der VFO-Knopf hat Anschläge. Mit der wählbaren Bandbreite legst Du fest, ob mit dem festen "Drehbereich" des Knopfs entweder 80 kHz oder 150 kHz ab Bandanfang abgestimmt werden können. Bei der Wahl von 80 kHz kannst Du also quasi feiner abstimmen, kommst im Band dafür allerdings auch nicht so weit "hoch". So habe ich das zumindest für mich verstanden :)

    Hallo Sebastian,
    ja so dachte ich mir das auch. Das setzt aber voraus, daß bei 30 Mtr. erst ab 10.100 angefangen wird, sonst ist´s bei 80 Khz Essig dort... :thumbup:

    Liebe Gemeinde,
    ungeachtet meines HW9s liebäugel ich ein wenig mit dem K1 in der 4-Bandversion.
    Welcher Sinn verbirgt sich hinter den beiden wählbaren VFO Bandbreiten 80 Khz und 150 Khz ? Und hat der VFO-Knopf dann einen Anschlag, oder fängt er bei gleicher Drehrichtung wieder von vorne an ? :whistling:
    Vielen Dank
    72 de Wolfgang

    Hallo Walter,
    vielen Dank für die Infos, ich werde mich da mal durchlesen. Vorab habe ich gerade ein anderes Problem: ich vermute, die Endstufe schwingt ab 20 Mtr. aufwärts, denn ich kann kein vernünftiges SWR mehr einstellen ( Zepp 21 Mtr. und sym. Anpasskiste aus Annecketeilen, aber nicht die käufliche, im Gehäuse. )
    Ausserdem wird ein Endstufentransistor wärmer, als sein Bruder.
    Ich weiß allerdings auch nicht, was mit dem Aufbau im PA Teil/ Tiefpässe los ist, den HW-9 habe ich gebraucht erworben ( und vorher mindestens 3-4 selber zusammen gebaut )
    72
    Wolfgang

    Hallo Gemeinde
    nach etwas längerer AFU-Abstinenz, QTHWechsel und einer nicht statt gefundenen Rockstarkarriere als Gitarrist habe ich auch mal wieder meine CW-Sachen aus dem Schrank gebuddelt. Als TRX benutze ich einen betagten HW-9, den ich gerade mit VFO-Problemen und einer regelbaren Abschwächung des RX auf Vordermann gebracht habe.
    Soweit so gut.
    Störend ist ja das sehr schlechte und sehr breite ZF-Filter auf 8,8 Mhz. Allerdings hat das den Vorteil, daß ich mittels RIT den empfangenen CW-Ton sehr tief einstellen kann ( ich höre den Ton gerne sehr tief, um die 400-450 Hz. ) - das Filter lässt den Ton noch gut passieren. Allerdings im dicken Getümmel, wenn ich auf das schmale NF-Filter umschalte, ist Schluß mit lustig, das Filter hat sehr eindeutig seinen Peak bei 700-800 Hz.
    Nun meine Frage: hat jemand mal das werkseitige NF- Filter auf eine tiefere Resonanzfrequenz hin optimiert? Verbaut ist ein 4-fach OP LM324, bzw. die TL0...Version.
    Auch wenn es etwas unverschämt klingt: ich brauchte schon funktionierende Werte, da die untere Platine im HW-9 nicht gerade zum Ausbauen & Experimentieren einlädt :whistling:
    Vielen Dank und Grüße aus dem Lipperland
    Wolfgang -DL2YBF-