Posts by DH2FA

    Der lag diese Woche im Briefkasten. Ich muß ja zugeben, ich hatte 3/2014 und 4/2013 schon abgeschrieben.
    Also nochmals herzlichen Dank an die Macher.
    vy 73 Heinz DH2FA, KM5VT

    Hallo Uwe,
    danke für den Hinweis. Ich weiß, daß fehlender Input schon immer eine Thema im Editorial war, nur diesmal war im ganzen Heft kein Editorial.


    Vielleicht schaffe ich es ja doch noch mal, einen Artikel zu verfassen. Momentan spiele ich mit zwei gut 30 Jahre alten kommerziellen Collins Geräten, einem HF-8050A Receiver und passendem HF-8010A Exciter. Der Exciter gibt 100mW ab und steuerte Endstufen mit 1kW, 3kW oder 10kW. Der HF-8010A barfuß betrieben fällt schon unter QRPP.

    Ich fand Mitte dieser Woche den QRP Report Ausgabe 2/2013 im Briefkasten, da schon Mitte November ist, muß man wohl leider davon ausgehen, daß es 2013 keine 4 Ausgaben geben wird? Vermutlich fehlt der Input, wenn man keine Artikel hat, kann man nichts drucken.
    Leider ist im ganzen Heft kein Hinweis, ob und wie es weitergehen soll.

    Ich suche eine PA für meinen Collins HF-8010A Exciter. Der Exciter gibt mir 100mW raus. Collins hat damit die HF-8023 mit 1kW bzw. die größeren Brüder 208U-3 und 208U-10 mit 3kW und 10kW benutzt. Soviel brauche ich nicht. ^^


    Eine Möglichkeit wäre die FUNKAMATEUR QRP-PA nach DL2EWN, die mir gut 5W bietet oder die 30W PA die bei 23dB Leistungsverstärkung 20 W bieten würde. 100 oder 200W wären mir allerdings lieber. Hat jemand einen Tip für mich?


    PS: Ich suche eine saubere Lösung und habe mich daher mit den CB-PAs auf eBay noch nicht beschäftigt.

    Auf der Elecraft Website liegt jetzt das Bedienungshandbuch und eine Vorabversion des Bauhandbuches zum Download.
    K3-Bausätze werden seit dem 9.10.2007 ausgeliefert. In den nächsten Tagen müßten also die ersten Anwenderberichte im Web auftauchen.


    Ich warte auf einen Testbericht in der QST, bevor ich mir einen K3 bestelle.

    Hallo Gerald,


    auf der Zollinhaltserklärung für Briefsendungen und Päckchen (der kleine grüne Aufkleber) kann man "Geschenk" oder "Muster" ankreuzen und den Wert angeben. Das gleiche gilt adäquat auch für den internationalen Paketschein. Bei Handelsware muß dem Paket eine Handelsrechnung beigefügt werden. Bei unentgeltlichen Sendungen (z.B. Garantieaustausch, Muster oder auch für Geschenksendungen) sollte man eine "Proforma Rechnung" beifügen, das heißt eine Rechnung, die jedoch aus o.g. Gründen nicht bezahlt werden muß. Das Dokument kann dann auch mit Proforma Rechnung überschrieben sei.


    Gernerell kann man davon ausgehen, daß sich zumindest in größeren Zollämtern Zöllner auf spezielle Gebiete spezialisiert haben. Du willst ja Deine Sendung "freikriegen", und wenn der Zöllner den Wert anzweifelt, bleibt die Sendung erst mal dort, bis die Angelegenheit zu seiner Zufriedenheit geklärt ist. Es gibt Dienststellen, die Listen und Unterlagen haben und wenn das nicht weiterhilft, kann der Zöllner den Wert auch selbst "schätzen". Wenn Du mit dem Ergebnis seiner "Schätzung" nicht einverstanden bist, liegt spätestens dann die Beweispflicht wieder bei Dir.

    Tarifnummer: 8517 70 11 90 gilt für Antennen für Geräte für den Funksprech- und Funktelegrafieverkehr (nicht für zivile Luftfahrzeuge)
    Zollsatz 0%, d.h. zollfrei jedoch 19% Einfuhrumsatzsteuer


    Dein Freund muß der Sendung eine Rechnung bzw. eine "Proforma Rechnung" beifügen, die als Grundlage für die Steuerberechnung benutzt wird.


    Falls es sich um ein "Geschenk" im Wert von max. EUR 45 handelt, ist das zoll- und steuerfrei. Auf dem Paketaufkleber muß dann deutlich sichtbar "Gift" angekreuzt werden.



    Zitat von der Zoll-Seite:
    Auch bei der Einfuhr einer Geschenksendung aus den USA oder anderen Drittländern (d.h. Ländern, die nicht der Europäischen Gemeinschaft angehören) in die Bundesrepublik Deutschland sind grundsätzlich Einfuhrabgaben, d.h. Zoll sowie die Einfuhrumsatzsteuer und ggf. andere Verbrauchsteuern zu entrichten.


    Von diesem Grundsatz gibt es aber auch Ausnahmen. So sind bei Waren, die von einer Privatperson außerhalb des Zollgebiets der Europäischen Gemeinschaft an eine andere Person im Zollgebiet der Gemeinschaft gesandt werden, keine Einfuhrabgaben zu entrichten, wenn es sich um eine gelegentliche, nichtkommerzielle Sendung (=unentgeltlich) handelt, deren Gesamtwert den Betrag von 45 Euro nicht übersteigt. Bei Tabakwaren, Alkohol und alkoholischen Getränken sowie bei Parfüm und Eau de Toilette dürfen darüber hinaus bestimmte Mengengrenzen nicht überschritten werden.
    Die Wertgrenze bezieht sich auf den Betrag in Euro, nicht US-Dollar oder eine andere Währung.

    Isolatoren für Zugbeanspruchung mit einer Nennlast von >20kN kann man kaum bezahlen. Warum nimmst Du nicht die üblichen Keramikisoliereier, die werden auf Druck beansprucht und Druck verträgt Keramik viel besser als Zug.


    Die Isoliereier haben zwei um 90° versetzte Nuten, die durch einen Steg getrennt sind. In diese Nut legst Du straff Dein Seil. Die Schlaufe des nach unten führenden Seils liegt über der oberen Ecke und die Schlaufe des nach oben führenden Seil liegt über der unteren Ecke, dadurch wird das Ei auf Druck beansprucht, obwohl die Seile selbst auf Zug beansprucht werden.


    Schäkel und ggf. die Eierketten sollten dann jeweils mit einem Seil gesichert werden, falls das entsprechende Bauteil brechen sollte. Im ARRL Antenna Book ist das gut beschrieben.


    Die Isolationsstrecke bei den Isoliereiern ist nicht sehr groß, ich schätze mal 10-15mm, aber wenn Du zwei oder drei Isoliereier in Serie nimmst, sollte das doch reichen, oder willst Du den Mast selbst als Vertikalstrahler erregen?


    vy 73
    Heinz