Posts by DM3DA

    Naja, bevor Du 3 Wochen nicht funken kannst, kannst Du ja auch den F-Stecker und den Adapter nehmen. Wirklich nachteilig wird das nicht sein.


    73 Daniel DM3DA

    Hallo Markus,


    Ich habe mir irgendwo mal zwei Faustregeln aufgeschnappt, leider weiß ich nicht mehr wo: Versuche Adapter zu vermeiden. Und lötfreie Stecker sind besser als traditionelle. Aber probier es aus! Bei Kurzwelle und QRP ist sowieso eher unkritisch, was Du machst.


    73 Daniel DM3DA

    Hallo Walter,


    super Idee mit dem Funken auf den Faroer Inseln. Bist Du wirklich nur 2 Tage da?


    Wegen der Bandbeschränkungen siehst Du Dir am besten mal die lokalen Lizenzbestimmungen an. Ich wette mit Dir, dass Gerlinde jedes Band verwenden darf, solange sie das Rufzeichen OY/DL6HAK verwendet. Mit ihrem eigenen Rufzeichen darf sie vermutlich gar nicht funken.


    Zur Vorbereitung: Fotos von OY/G7VJR findest Du hier:
    http://web.mac.com/michael.wel…/Site/CUWS%20on%20OY.html


    Michael G7VRJ's Webseite: http://www.g7vjr.org/
    Dort sind auch seine Kontakt-Details. Ich bin mir sicher, dass Michael Dir Tipps geben kann.


    73 Daniel DM3DA

    Hallo Leute,


    eine Bitte: wer kann eine Vergleichstaufnahme von zwei Funkgeräten mit und ohne Grumpelmumpf hier ins Forum stellen? Ich würde gerne einem Freund zeigen, worauf es beim Transceiverkauf unter anderem ankommt, abgesehen von Bedienungs-Ergonomie, Gewicht, usw.


    Testwerte wie z. B IMD oder Blocking Dynamic Range sind ja ganz nett, aber eine Menge Faktoren spielen da zusammen, sodass die Analyse der Testdaten sehr schwer wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es reicht, zu sagen, dass das Funkgerät mit dem besten IP3 (bei 5 kHz) das beste Gerät ist. Aber genau diesen Eindruck habe ich gewonnen, als ich die Elecraft Tabellen ansesehen habe (http://www.elecraft.com/K2_perf.htm ). Das gleiche gilt für "narrow spaced dynamic range" wie in Rob Sherwoods Tabelle (http://www.sherweng.com/table.html ), der übrigens die IP3-Werte als "meaningless" bezeichnet (http://www.sherweng.com/documents/NC0B-Contest-U-2008-9.pdf ).


    Eine Audiodatei, die zeigt, wie ein überladener Empfänger abends auf 80m klingt und wie ein besserer Empfänger im Vergleich klingt, würde mir helfen, zu erklären, worauf es bei einem Empfänger ankommt. Und warum ein zuschaltbarer Abschwächer und/oder ein Preselector eine gute Idee ist.


    Bitte nicht angeben, welche Funkgeräte benutzt wurden, das ist hier nicht die Frage. Die Fans des Grumpelmumpf-Gerätes könnten traurig werden. Und die Hersteller böse... Aber die Antenne, Uhrzeit und das Band würden mich interessieren.


    73 Daniel DM3DA

    Lieber Peter,


    ich habe es noch nicht selbst ausprobiert, aber vielleicht kannst Du den Microprozessor mit dem Nutzsignal takten? Dann hat der Processor gar keinen eigenen Quarz, sondern wird direkt mit dem zu teilenden Sigal angesteuert. Dann muss der Prozessor nur noch zwischen An und Aus hin und her schalten, und dazwischen je nach gewünschtem Teiler warten. Was meinst Du?


    73 Daniel DM3DA

    Quote

    Original von DF9iV
    Schulen, bei denen die Projektarbeit 'Morsefunk-Taster bauen' durchgeführt wird


    Lieber Gerd,


    das mit den Schul-Projekt funtioniert wirklich! Hier ein Bericht von Paul DJ4IP. Er ist Lehrer und leitet eine Funk-AG/Schulstation. Seine Schüler sind 13 bis 15 Jahre alt. Er schreibt:


    Quote

    zum Morse-Lernset. Innerhalb einer 90-minütigen Einweisung konnten fast alle schon die Hälfte der Buchstaben. Zudem ließ ich die Kids die Melodien mit „Didadidit singen“. Mit Beginn des 2. Halbjahres hoffe ich, dass alle alle Buchstaben kennen. Im Moment bauen wir noch einen Morsesummer, damit sich der Sound der Buchstaben noch besser einprägen kann, denn das Abhören der Webseite, die im Set angegeben wird, ist bei uns mangels Soundausgabe bei den meisten PC noch nicht möglich. Ich war sehr erstaunt, wie schnell die Kids die Buchstaben drauf hatten, sie können mir sogar beim „Vorsingen“ eines Buchstabens die Geschichte nennen. Eine super Idee, die sich sicher auch für andere Zwecke einsetzen lässt. Wenn ich mich an meine klassischen Lernversuche erinnere, ist das eine Revolution.


    73 Daniel (ex M0ERA)