Posts by HB9EFY

    Guten Morgen allerseits,


    vielen Dank für eure wertvollen Tipps und Hinweise :)

    Ich habe als erstes, wie von Euch beschrieben, die Styroflex gegen NP0 Kondensatoren ausgetauscht. Siehe da, damit ist die Dämpfung bei 50 Mhz von ca. -40db auf -60 db angestiegen. Allerdings immer noch mit diesem ersichtlichen Tiefpunkt, wie Reinhold es aufgezeigt hat.

    Als nächsten habe ich den Filter auf Basismaterial mit Lötinseln aufgebaut, der Tiefpunkt war verschwunden, die Dämpfung bei 50 Mhz ca. -65db. In der Tat ein Masseproblem. Leider hat sich dabei aber das Passband stark verzogen.


    Ich werde mich jetzt erst einmal um die Anschlussleitungen kümmern (irgendwo sollte es noch SMA Buchsen haben, sonst muss ich auf das grosse R warten) und danach den Filter nochmals sauber aufbauen.

    Ich poste ein neues Messprotokol, wenn ich alles zusammen habe.


    Ein schönes Wochenende, Euch

    73 Matthias

    Hallo Allerseits,

    ich stelle mich zuerst einmal vor, da dies das erste Mal ist, dass ich hier im Forum schreibe :)
    Meine Name ist Matthias, Rufzeichen HB9EFY. Mein erstes Rufzeichen DG1GFM habe ich im Jugendalter erlangt. Nach dem Umzug in die Schweiz vor vielen Jahren wurde daraus HB9EFY.
    Mein Beruf hat nichts mit Funk bzw. Elektronik zu tun. Mein Hobby-Wissen habe ich mir zusammen gelesen/gebastelt.

    Ich habe unlängst den VFO von jf3hzb nachgebaut

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    und wollte mir damit nach dem Prinzip vom Bitx einen 80/40/20m Empfänger bauen. Die erste Zwischenfrequenz in meinem Fall ist 22Mhz (die Quarze waren am günstigsten), der Tiefpass am Eingang zur Spiegelwellenunterdrückung hat eine Cuttoff Frequenz von 15 Mhz. Das ganze im down conversion.

    Den 9-poligen Tiefpass habe ich mit rf-tools.com berechnet.


    Meinen erster Versuch habe ich mit T50-10 Ringkerne gemacht, den zweiten mit T50-6.

    Leider stellt sich mein Tiefpass als Hochstapler heraus =O
    Zwar stimmt die Cutoff Frequenz beinahe perfekt, aber nach 21 Mhz sieht die Dämpfungskurve sehr bescheiden aus.

    FA-NWT 2:



    Der Filter ist auf einer Punktraster-Platine aufgebaut. Unter den Ringkernen sind die Lötpunkte entfernt. Die Masse ist ein Streifen selbstklebendes Kupferband, an einer Seite der Platine über Ober- und Unterseite geklebt.

    Löte ich den Filter auf Basismaterial auf, wird zwar der SWR geringfügig besser, die schwache Dämpfung oberhalb 21 Mhz bleibt allerdings bestehen.


    Könnte mir jemand bitte einen Tip geben, was ich falsch gemacht habe und wie ich den TP verbessern könnte?
    Ok, dass die Dämpfung in der Praxis nicht ins Unermessliche geht, ist mir klar. Aber woher kommt dieses Minimum in der Kurve und warum wird die Dämpfung danach schwächer?
    Sollte ich jeden Pol mit Abschirmbleche umgeben?


    Vielen Dank für Eure Hilfe

    73 de Matthias