Posts by DL4DRG

    Das mit dem Kondensator und dem Wiederstand ist doch ganz alte Technik schon bei den Röhren überall eingesetz.... Der R ist ein Vorwiederstand und gleichzeitig ein Teil eines RC Gliedes und dient zum fernhalten von auf dem Netz und Schutzleiteter vagabundierenden Störspannungen aber so tief in der Frequenz daß die Nf nicht deutlich beinflusst wird.

    Reinhard

    Danke

    Ging ja super schnell hi.

    Da muss ich mal schauen wie ich den da drann bekomme. Die spannung nehm ich ja schon nur die Steuerung noch nicht.

    Danke

    Hallochen

    Hat jemand von euch die Belegung der Buchse für den externen Antennentuner am ic-7610. Die wird nirgens beschrieben.

    Mit bestem Dank

    Reinhard

    Hallochen

    Wir haben den selber gebaut und er hat ja auch sein Alter ..

    Bitte nicht gleich auseinanderreissen.

    Es gab schon mal dazu Beiträge, mal suchen. Ansonsten mal die Lötstellen im Umfeld prüfen die haben ihr alter und bei den Strömen und Spannungen entstehen schon mal an den Elkos kleine

    Ubergangswiederstände die bei den Geschwindigkeiten zu Verzögerungen führen können. Auch die Elkos selber trocknen und da hilft dann mal wechseln.

    Also mit Vorsicht arbeiten..

    Reinhard

    Hallochen

    Alles richtig alles falsch hihihi

    Hänge das Teil hin und schau wie es geht. Eine Antenne ist besser wie keine Antenne.

    Jeder kann nur den Raum und Platz nutzen den er hat, ich muss auch mit eingeschränkten Verhältnissen leben und es geht und das ist wichtig.

    Versuche jeden cm vom Dach weg zu nutzen und freue Dich über jedes qso es muss nicht immer 599 sein.

    Reinhard

    Hallochen

    Hallo auch Jürgen sind ja nicht viele Km Luftlieneie hi.


    Es können auch ausgetrocknette oder ausgelaufene Elkos im Nf Zweig sein, alt genug sind die ja nun langsam auch. Bei Elkos sieht man das ja wenn sie ausgelaufen sind bei ausgetrocknet leider nicht hi. Selbst Transistoren zeigen manchmal dieses Verhalten. Nach einem kurzen Stromimpuls gehen sie kurzzeitig wieder. Auch Lötstellen hab ich so schon in meiner Praxis erlebt. Also viel Arbeit aber die lohnt beim K2 auf jeden Fall

    Reinhard

    Hallochen

    Das hört sich an wie RF Radiofrequenz (Hf) setzt aus, zu 99% der Regler.

    So wie Jürgen schreibt, gleich beide wechseln RF und AF (Audiofrequenz)

    Da ja eh auseinandergebaut werden muss. Musste ich mit meinem auch schon machen hat aber nun so 15 Jahre gut durchgehalten.

    Reinhard

    Im alten hatte man wesendlich mehr übersicht was im Forum los ist, was neu ist, da bringt mich nichts von ab.

    Das ist so typisch wühl mal, vieleicht findest was anderes als Du suchst oder willst.

    Reinhard

    Hallo Heribert
    Ich werd den mal der Tage auseinander schrauben. Muss eh noch was Mechanisches machen und da werd ich mal sehen wie das mit einem Wiederstand dann geht. Bzw zwei muss ja für Punkt und Strich je einer sein. Mal sehen was passiert wenn der Pin dann ständig + ließt.
    Danke
    Reinhard

    Hallo Uwe
    Danke für deine Antwort.
    Ich hab die Taste schon Jahrelang am K2 und auch anderen TRX in betrieb, ja klar die muss geputzt werden mit Lederfeile und Papier und das funzt auch richtig gut. Aber an dem mcHf wo die direkt auf die CPU mit 3,3 V geht (fließt halt auch nicht viel Strom) macht das halt Späne .
    Alle fünf Minuten putzen macht natürlich auch nicht die "Freude" . Ich dachte hier haben OMs auch Erfahrung gesammelt aber eher mit MIC und Tastatur wie mit Taste hi.
    Also wird die eigenbau Taste weiter genutzt, da werden die Kontakte dierekt gedrückt und das geht länger bis zum nächsten putzen.
    Danke für deine Antwort
    Reinhard

    Wer hat Erfahrung mit der Bencher an 3,3V Tastspannung.
    Irgendwie scheinen mir die 3,3V bei den Punkten an der Bencher Probleme zu machen, es kommt zu fehlenden Punkten und auch zu kratzenden Zeichen.
    Endweder der Andruck der Kontakte muss anders eingestellt werden oder die Kraft ist zu gering besonders bei höheren Tempo.
    Wer hat eine Lösung ?
    Reinhard

    Hallochen
    Bistabiele Relais haben immer zwei Spulen zum umschalten. Auf die Spule wo der Anker anliegt kann Strom kommen wie er will es bleibt in der Endlage. Erst wenn die zweite Spule einen Impuls bekommt fällt es zurück in die andere Ruhelage. Dauerstrom darf auf keinen fall auf den Wicklungen liegen, da dann ein schalten unmöglich wird.
    Reinhard

    Nur wer was macht macht aus was falsch.
    Wer solche Fehler bei seiner bastelei noch nicht hatte der Lügt...
    Das Problem ist diese Fehler dann zu finden, man wird "blind" für das was man gemacht hat.
    Schön ist doch dann wenn es doch hinbekommen wurde. Und 100 % sowas passiert auch immer wieder, davor ist niemand gefeit.
    Viel Spaß bei der bastelei :D
    Reinhard

    Hallo Alexander
    Danke für die Antwort.
    Ich hab die gerade aufgebaut und steuere sie mit dem mcHF an. Meine Frage dabei ist wie ich die mit qsk betreiben kann. Da das in der Anleitung nicht beschrieben ist. Ich höre gern in den Zeichenpausen mit, da merkt man ob man zugedrückt wird oder ob die QRG noch frei ist. Ist halt eine "Marotte" von mir die ich schon gut 20 Jahre so mache.
    Reinhard

    Hallochen
    Ist zwar nicht mehr richtig qrp aber ich suche jemanden der die FA-PA50 aufgebaut hat und in Betrieb hat.
    Hab da Fragen zum Betrieb mit QSK.
    Reinhard