Posts by DJ4DI

    Hallo Peter,


    vielen Dank euch beiden für die zeitnahen Antworten. Auch mit einem anderen Programm zur Herstellung der virtuellen Ports bin ich

    nicht weiter gekommen.


    Nachdem ich heute die Konfiguration des Netzwerks geändert habe, funktioniert alles einwandfrei. Die Komponenten sind per Ethernet

    und WLAN mit der FritzBox verbunden, und in deren Konfiguration lag die Ursache für den beschriebenen Fehler.


    Die Software "Virtual Serial Ports Emulator" VSPE war nicht das Problem, sie funktioniert auch in der unregistrierten Version.


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo,


    auf meinem Notebook läuft seit einem Jahr ein SDR-Transceiver SunSDR2pro. Zusätzlich kommt die Software "Virtual Serial Ports Emulator" (VSPE) zum Einsatz .

    Die virtuellen Ports werden u.a. für die TRX-Steuerung und den Antennen-Koppler benötigt.


    Nach einem Ausfall meines Notebooks hat der Hersteller letzte Woche eine Reparatur durchgeführt. So weit so gut, das Notebook läuft jetzt einwandfrei.


    Ich habe die Software für den SunSDR2pro neu installiert, das war auch erfolgreich.


    Mit der CAT-Steuerung gibt es ein Problem: Die VSPE-Konfiguration war - so weit ich das beurteilen kann - in Ordnung, TRX und ATU kommunizieren miteinander.


    Leider ist die CAT-Verbindung nicht stabil: Die farblich grün hinterlegte Verbindung wechselt jede 10 Sekunden für einen Sekundenbruchteil auf die Farbe rot und signalisiert damit

    vermutlich eine kurzzeitige Unterbrechung.


    Meine Frage ist folgende:


    Meine aktuelle VSPE-Version ist unregistriert, so wie die früher installierte auch. Unterbrechungen hat es mit der alten Konfiguration nicht gegeben.


    Möglicherweise wurde dieses Verhalten in der aktuellen Version vom Entwickler beabsichtigt eingefügt. Ich kenne das vom virtuellen Audio-Cable (VAC).


    Dann würde mir der Erwerb des Registrierungsschlüssels weiter helfen. Möglicherweise habe ich aber ein Problem in der Konfiguration, obwohl das Setup m.E. so ist wie bisher..


    Gibt es hierzu Informationen oder eine Idee?


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo Andreas,


    das hatte ich bei qrz.com gelesen, weiß aber nicht, ob dieser Hinweis richtig ist.


    Deshalb hatte ich direkt nach einer aktuellen Fertigung gefragt, gegebenenfalls durch einen Nachfolger.

    Falls nicht neu gefertigt wird, bleibt nur der Gebrauchtkauf.


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo,


    DK2RZ hat unter der Bezeichnung "DXM" Mobilantennen gebaut, die nicht nur gut verarbeitet und gleichzeitig kompakt sind, sondern auch recht gut funktionieren.

    Werden diese Antennen weiterhin gefertigt, oder muss man sich an den Verkaufsangeboten der einschlägigen Börsen orientieren?


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure prompte Rückmeldung. Dieses Forum ist einfach klasse wegen der Sachkenntnis und Hilfsbereitschaft seiner Mitglieder..


    @Tom: Ich habe die Platine nochmal überprüft, Lötbrücken habe ich keine gefunden.


    Ich bin noch nicht allen Hinweisen nachgegangen, ich werde weiter berichten.


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo,


    nachdem ich zunächst nicht weiter gekommen bin, und andere Themen im Vordergrund standen, habe ich mich erneut mit der Reparatur des QCX befasst.


    Der Spannungsregler 7805 war defekt. Die beiden Dioden D1 und D2 waren ebenfalls defekt, beide vom Typ 1N4148. Die Bauteile habe ich ausgetauscht.


    Nach dem Einschalten des QCX heute Abend ist auf dem Display die Startmeldung des TRX zu sehen, wenige Sekunden später qualmte die Diode D1.


    Ich habe die Spannungsversorgung sofort getrennt, beide Dioden sind erneut defekt . Der Spannungsregler ist intakt.


    Nach dem Austausch und Wiedereinschalten des TRX wird der bekannte Startbildschirm gezeigt, gefolgt von der Meldung "SI 5351 Error". Die Stromaufnahme beträgt 90 mA bei eingestecktem Display, ohne Display sind es 60 - 70 mA.


    Was nun? Mein erster Gedanke: Bevor ich mir alle Halbleiter neu bestelle und einen Heißluft-Lötkolben kaufe, den ich wahrscheinlich nie wieder brauchen werde, bestelle ich besser einen neuen Bausatz.

    Schade um das Geld, aber alles Andere wäre ein "Stochern im Nebel", wenn wie in meinem Fall die Erfahrung fehlt. Dann ist der neue Bausatz billiger.


    Oder hat jemand von euch einen gezielten Ansatz für die Identifizierung und Beseitigung des Fehlers?


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI

    Hallo,


    die Firma Yaesu hat ihre Röhrengeräte und Hybride in den 70er-Jahren mit einem grau lackierten

    Gehäuse und anthrazit-farbenen Frontplatten ausgestattet.


    Im Zusammenhang mit der Ausbesserung der Lackteile suche ich die Farbcodes gemäß RAL-Klassifizierung.

    Wo ist diese Information zu finden?


    Hinweis: Der "FT-901DM & FT-902DM Survival Guide" von PA0PGA empfiehlt Lacke der Modellbau-Firma Revell oder Humbrol:


    Zitat:

    "For some minor paint repairs I use model paint: for the frontplate I used Revell (or
    Humbrol) nr 77matt, for the covers I used Revell (or Humbrol) nr 126 battleship
    grey." (Seite 17, ebenda)


    Trotzdem möchte ich gerne die RAL-Codes wissen.


    Hw?


    73,

    Klaus-Peter

    DJ4DI