Posts by DJ3MQ

    So , China hat geliefert , der 4 Mhz TCXO ist da , am Samstag kommt die leider notwendige 3,3V Z-Diode , eine 5V ausführung des TCXO war nicht zu bekommen
    Setze das ganze jetzt doch auf eine kleine Epoxy Lochrasterplatine und stabilisiere das mit in den vorhandenen Lötpunkten des Quarzes und der C`s eingelöteten dickeren Drahtstücken , den Rest tut ein Moosgummipad doppelseitig selbstklebend , so kann die Platine unverändert bleiben und ein Rückrüsten ist jederzeit möglich . Kleiner handgezeichneter Schaltplan und Foto soweit hier von Datenvolumen veröffentlichbar kommt mit Erfahrungsbericht demnächst .


    72/73 Stephan



    ( Peter , wenn Du das zufällig lesen solltest , ich denk an Dich und drück Dir die Daumen ! )

    Hallo Michael , entschuldige die späte Antwort , leider habe ich nur einen Tintenspritzer ,
    wie Du weißt , geht das nicht auf Kunststoff .
    Aber die Hobbykasse ist noch nicht so voll , das es für den Bausatz reicht .
    Vielleicht nach Weihnachten , schreibe eine Wunschliste an die Familie .
    Vielleicht klappt es dann wenn der Opa brav war hi .

    Wäre es möglich , einen Beschriftungssatz für das Gehäuse zu erstellen und mitzuliefern , Viele wie ich auch ,haben damit erhebliche Probleme .
    Das kann ja auch ein Transparentbogen sein , wo man die Schriftzüge ausschneiden kann , nichts aufwändiges .

    Hallo ,


    ich bin nun keiner der Superspezialisten die sich an der Steuersoftware eines Bausatz Tranceivers versuchen würde .
    Ich verstehe auch die , welche für sich etwas verbessern , bzw. verändern möchten .
    Ein bisschen weniger Selbstdarstellung nach dem Motto was bin ich doch für ein toller Hecht , die anderen malen nach Zahlen und
    ich bin der große Softwareguru , würde dem einen oder anderen etwas mehr Freude an seinem Malen nach Zahlen lassen .
    Dann schon den bekannten oder herauszufindenden Entwickler wie schon genannt selbst kontaktieren und mit ihm alles ausmachen .
    Immer wieder wird die schweigende Mehrheit hier von den "Superspezialisten" niedergemacht .
    Ich wünsche allen sehr viel Freude mit dem bestimmt tollen Bausatz und besten dank an die , welche mit viel mühe so etwas
    fertigbringen .


    72/73 Stephan

    Hallo Peter ,


    Die Version 1 ist mit der hohen Auflösung gut brauchbar , eine Abstreichliste wird sich doch wohl jeder ausdrucken können .
    Ansonsten freue ich mich auf den Micro Solf , und Peter , schön das Ihr noch neue Bausätze entwickelt . Das kann man nicht
    oft genug betonen , alles Gute und herzliche Grüße verbunden mit großem Lob .


    72 Stephan

    @ Herbert ,


    werde schon herausfinden ab welchem Pegel das dann startet ,danke für Deine Antwort .
    Zum ausrechnen welchen Xc der Koppelkondensator hat , kann man folgendes Programm
    benutzen falls man zu faul für den Taschenrechner ist . Wenn man die Seite nach unten scrollt
    kommt noch ein Programmpunkt , der zwar hier im Moment nicht gebraucht wird , aber
    schaut mal wie einfach man damit Hoch und Tiefpässe berechnen kann , dort auf
    RC Filter und Grenzfrequenz Klicken



    http://www.sengpielaudio.com/Rechner-RC.htm



    73 Stephan

    Hallo Herbert ,


    danke für den Hinweis mit dem Koppel- C , werde den Pegel des Quarzschwingers im
    K2 messen , und das Koppel-C entsprechend auswählen , so das dann ungefähr der gleiche
    Signalpegel vom TCXO am PIC anliegt . Dann muß ich keine Übersteuerungen oder
    Untersteuerungen beachten .
    Anbei der entsprechende TCXO in der Bucht , das dient ausdrücklich nur als Hinweis
    für die Daten und Abmessungen , kaufen soll den jeder , wo er seine Präferenzen hat.
    Leider ist Ub nur 3,3 V , aber das krieg ich wie schon gesagt mit einer Z-Diode hin .


    http://www.ebay.de/itm/271957022801



    73 Stephan


    PS.: Bevor hier Diskussionen aufkommen ob man das braucht oder nicht , möchte ich sagen das "Generationen " von K2 Erbauern das als nicht notwendig empfunden haben . Mit der nötigen Sorgfalt bekommt man das auch so auf +/- 10 Hz eingestellt , das hat Peter DL2FI hier im Forum schon beschrieben .
    Mir geht es nur um den Komfort das ich länger Ruhe habe vor dem Nachjustieren .
    ___________________________________________________________________________________________________________________________________


    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand . Denn jeder ist überzeugt , das er genug davon hat .

    Hallo Roger ,


    wäre auch so nicht gegangen mit dem vorhandenen Quarz , der ist bei mirein low profile Typ
    und wahrscheinlich deswegen mit dem Quarzheizer nicht zu betreiben .
    Wenn der TCXO da ist , überlege ich mir eine Lösung , wie ich ihn mechanisch am besten
    einbaue , allzuviel Platz ist da nicht , aber so ein kleines Platinchen wie beim
    PLL Temperaturkompensator wird es wohl werden .Verwende vorhandene Lötpunkte
    des dann entfernten Quarzes und C21 , C22 plus diverse Massepunkte auf den Control Board
    um das Platinchen dort zu befestigen . Schön wäre , die Justagebohrung des TCXO so legen
    zu können , das ich senkrecht von oben mit dem Einstellwerkzeug herankomme . Sieht so
    aus als wenn das klappt .


    73 Stephan

    Hallo Roger ,


    auch eine gute Idee mit dem Quarzheizer . Habe mir den TCXO 4.0 Mhz aus der Bucht bestellt ,
    20€ incl. Porto áus China , Waren bis 20€ sind Zollfrei . Habe mit diesen TCXO´s mit anderer
    Frequenz sehr gute Erfahrungen . Schon in drei Kenwood Geräte eingebaut , nur einmal musste
    ich nach mehreren Wochen Alterung 15 Hz nachregeln . Für mich ist auch der Vorteil der
    mechanischen Stabilität wichtig , das ist mit dem geschlossenen TCXO Gehäuse besser .
    Das Datenblatt des Quarzheizers gibt 80mA an , der TCXO verbraucht max. 20mA .
    Dafür entfällt der Energiebedarf des Quarzschwingers im K2 , also Bilanz fast neutral .
    Wenn das funktionieren sollte mit dem TCXO , stelle ich hier Fotos ein . Dauert aber ein paar
    Wochen .
    Trotzdem Dank für die Idee mit dem Heizer , das kann ich bestimmt einmal woanders gebrauchen .


    73 Stephan

    Nachdem anscheinend niemand groß Interesse an diesem Thema hat , bin ich selber fündig geworden
    und werde den TCXO entsprechend mit einem Koppelkondensater den ich mal versuchsweise mit
    100pf festlegen an Clock 1 legen , 5 v sind ja am Controlboard vorhanden , 3,3V ließen sich auch
    über einen kleine Z-Diode und einen Vorwiderstand mit 56 ohm erreichen je nach dem welche TCXO
    Ausführung man verwendet . Auf jeden fall muss die TCXO Frequenz einstellbar sein , damit andere
    Frequenzabweichungen im Gerät ausgeglichen werden können .


    73 Stephan




    Siehe hier http://www.sprut.de/electronic/pic/osc/osc.gif" align="BOTTOM"