Posts by DF2GN

    Hallo Freunde,
    vor einiger Zeit fragte ich mal ob Interesse an einem QRP-Treffen im Schwarzwald bestünde.Na ja , keine Resonanz :( . Nun habe ich einen Mitstreiter gefunden und wollte es hier nochmals probieren , ob es vielleicht nicht doch Interessierte gibt um den Umfang abzuschätzen,z.B. um die passende Lokalität zu bestimmen.Im Moment wäre da das Restaurant Hegaublick mit herrlichem Blick über den Bodensee z.B. zur Auswahl.Hier wurde auch schon des öfteren das hiesige Sysop-Treffen abgehalten.Nicht weit entfernt von der Autobahnausfahrt Geisingen an der BAB 81 Stuttgart-Singen.Auch gut aus HB9 zu erreichen.Es dreht sich alles um QRP , Portabelfunk und ein wenig SOTA meinerseits.Angeschaut werden können Antennen , verschiedene Transceiver und nützliches Zubehör.Um aber weiter zu planen sollte man aber wirklich wissen ob der ein oder andere vorbeischaut,sonnst wäre die ganze Planung ja für die Katz ;)


    vy 73 Klaus DF2GN

    Hallo Volker,
    Hut ab . Besser hätte es man wohl nicht schreiben können . Super , gefällt mir gut !


    vy 73 Klaus DF2GN

    Quote

    Original von alfred_mateja


    Auch eine Philosophie und sicher eine berechtigte - aber nicht meine! - Ich gehe davon aus, dass der Amateurfunk so, wie er jetzt ist, nicht mehr allzu lang Bestand haben wird - schon deshalb nicht, weil sich auf Dauer nichts konstant halten lässt! Ich sehe aber eine "Überlebenschance" in der bewussten Weiterentwicklung des Funkamateurs hin zum ICT-Amateur.


    73, Alfred, OE5AKM


    ?????


    vy 73 Klaus

    Quote

    Original von DF9iV
    Klaus,


    welche Taste ist das am Hammer, kenne ich noch nicht.
    Pse kurze Info, mni tks......


    pp de Gerd


    Hallo Gerd,
    schau mal hier


    http://www.qrpshop.de/morsetas…lm-mini-paddle/index.html


    -ich benutze diese Taste schon eine längere Zeit bei vielen Portabelaktivitäten und hatte bis jetzt noch keinen Ausfall.Das geniale an der Taste ist , das man sie in das Gehäuse einschieben kann , so das sie beim Transport geschützt ist.Und geben lässt es sich mit der Taste so gut und präzise wie mit meinen schweren Tasten im Shack.Eine der Anschaffungen die ich jedem Portabelfunker empfehlen kann
    vy 73 Klaus

    Da möchte ich mich doch mal anschliessen.Besonders dir Peter , dem Wegbereiter dieses tollen Forums bei dem ich schon so ziemlich von Anfang an dabei sein darf, alles gute und bleib wie du bist . Natürlich auch an deine Familie und auch Niko . Danke auch an DK1HE der mir mit seinen Entwicklungen schon viel Bastelspass und hervorragende Transceiver bescherte . Nicht zu vergessen DL1JGS,DL7ARY und andere die bei euch in Berlin mithelfen.Alles Gute und macht weiter so,das auch Leute wie ich ihr Equipment selber bauen können ;) Musste einfach mal gesagt werden....


    vy 73 Klaus DF2GN


    P.S. Natürlich auch ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr an alle Pfreunde , Mitschreiber und Leser hier im Forum und alle die mich kennen,hi.

    Hallo Peter,
    und danke für die Info.Habe im shop leider kein 17m-Bandmodul gefunden.Was mir noch wichtig wäre,wäre das 30m-Band.Vielleicht sind ja irgendwo Hinweise zu Wickeldaten bzw. Bestückung zu finden ?


    vy 73 Klaus DF2GN

    Hi Uwe,
    ist ja nicht so das ich da einen Kurs brauche,hi.Im Sommer bei Sporadic-E auf 6 oder 2m kannst du mich durchaus , auch mal in SSB hören.Nur eben auf der Kurzwelle nicht.Vor allem weil mir CW tierrisch Spass macht und mir in dieser Betriebart 5w locker reichen um sicher meine Verbindungen ins Log zu bekommen.SSB - Betrieb ging bei dieser Aktivität gut , da wir eine 2 mal 12,5m Dipolantenne am 10m-Glasfiebermast aufgebaut hatten.Im Normalfall habe ich nur einen in den Baum geworfenen 10 - 20m endgespeisten Draht dabei.Dann ist da noch der grössere Akku und vor allem , da ich mich eigentlich sehr gerne wie manch anderer in der freien Natur bewege und dabei keinen stören möchte , ist da die Geräuschlosigkeit des Telegrafie-Betriebs.Normalerweise natürlich nur mit Kopfhören.Der Lautsprecher war nur für den anderen OM .Aber wer weiss , vielleicht nehm ich doch mal ein Mike in die Hand,,,das wäre mal ein Anreiz für mich einen Speaky zu bauen.Den K2 wollte ich bauen,aber bei 99% Portabelfunk,,,,vielleicht ist der K2 da zu schade um ihn im Rucksack mit sich herumzuschleppen.Da reicht ein einfaches Alu-Gehäuse mit wenig Schnickschnak,bzw. Bedienelementen die abbrechen können.Mein Favourit ist immer noch der Speaky im Tramp-Gehäuse mit 80/40/30/20/17m.


    vy 73 Klaus DF2GN

    Wenns die Buttons gibt ,
    bekommt man die bestimmt auch als Nicht Flying-Pig ? Oder ? Hätte auf jedenfall Interesse daran !!! Gefällt mir gut . Und anstößig find ichs auch nicht im geringsten.....


    vy 73 Klaus DF2GN

    Hallo,
    nach meiner letzten Outdoor-Sota-Aktivität sagte ein OM der mir zuhörte - Du hast aber auch noch einige Gebefehler in deiner CW-Handschrift,hi.Dies hörte ich ja nicht zum ersten Mal . Perfekt CW kann ich ja nun auch nicht , aber anders als im Shack gibt es sich schon wenn die Taste durchs nasse Laub ( bald wohl wieder Schnee ) rutscht oder ich diese in der Hand zusammen mit dem Log halte.Find ich auch nicht weiter schlimm.Ein guter CW-OP hört sich schon das entsprechende sinngemäss heraus.Dies soll vielleicht auch den CW-Anfänger oder noch arg QRS-OP einfach ermutigen CQ zu rufen.Die meisten CW-Leute sind doch recht froh über Nachwuchs und vor allem sitzt ( oder liegt,steht ;) ) auf der anderen Seite auch nur ein Mensch.
    Bei dieser Aktivität stand auch mal SSB auf dem Programm, das ich aber einem SSB-Erfahrenen OM überliess ;) . Konnte dann auch mal das BCR mit dem FT817 vergleichen und verschiendene Antennen probieren.Am besten scheinen doch noch die guten alten symetrisch gespeisten Dipole zu funktionieren ( gegenüber Langdrähten ) Hat mal wieder Spass gemacht......und wen es interessiert,es gibt auch ein Video davon ( unten als Link )


    vy 73/72 Klaus DF2GN


    http://www.youtube.com/watch?v=diKxdrAzwwc

    Hallo,
    hat jemand schon mal probiert ein BM für die WARC - Bänder zu bemessen ? Wenn man /p unterwegs ist wäre es ja in Contestzeiten schön , wenn man mal auf die WARC-Bänder ausweichen kann.In CW müsste der Speaky ja mit seinem Cohn-Filter recht gut funktionieren


    vy 73 Klaus DF2GN

    Hallo,
    und danke für den neuen "Input".Da ich ja schon ein paar QRP-TRX gebaut habe überlege ich mir jetzt schon was als nächstes drankommt.So im Januar/Februar wollte ich dann mal beginnen,und bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit.Kleine Portabel-TRX habe ich ja schon genügend , und seit dem BCR stehen die anderen sowieso im Regal.Das liegt vor allem an der super Portabeltauglichkeit . Zu den Testergebnissen bei DF9IC fällt mir auf , das der K2 mit XV144 mit eingeschaltetem VV betrieben worden ist.Bei den besseren Werten im Zusammenspiel mit dem Kuhne-Transverter ist dies allerdings nicht ersichtlich.Auch fehlt ein Test des Elecraft-Gespann´s mit deaktiviertem VV.Bei empfindlichen Transvertern kann es schon sein das man den Nachsetzer dann gnadenlos überfährt.Sieht man deutlich an dem Test des TS-850 mit und ohne VV.Mich würden demnach die Messwerte des K2 ohne VV interessieren.Da ich ja schon bei einigen , auch grösseren Contestgruppen die CW-Schichten übernommen habe kann ich von mir aus auch behaupten, das man nicht ganz so hart an Messwerten festhalten sollte.Z.B. ein IC-7400 der ja schon mehrfach als nicht so gut bezeichnet wurde hatte sich im Juli und September-Test als doch ganz brauchbar erwiesen.Natürlich hängt dieses auch von den verwendeten Antennengruppen und den nächstgelegenen Stationen ab.


    vy 73 Klaus DF2GN

    Hallo Freunde,
    nach ein wenig 2m-DX Meteorscatter , EME , Tropo etc., ziehts mich doch wieder auf die Kurzwelle zurück .Mir fehlt einfach die Telegrafie.Komm mit dem SSB-Gequäke einfach nicht so zurecht wie ich gedacht habe ( CW auf UKW praktisch fast nur im DX zu hören,mit klönschnaken is nich ).Nun habe ich auch schon viele QRP-TRX´e gebaut und es stellt sich die Frage was ich nun als nächstes baue.Zudem macht mir ja die Bastellei fast genau so viel Spass wie´s morsen ;) Habe nun mal den K2 in die engere Wahl genommen.Man hört ja viel positives.Hier nach Erfahrungsberichten zu fragen is ja Blödsinn,da gibt es schon ne Menge im I-net.Aber vielleicht hat ja schon jemand den K2 mit Transceivern vergleichen können die auch schon hatte,bzw. habe. ( Knwd TS-940S , IC-775 DSP , FT-1000mark V ) Nur im Groben hauptsächlich in CW, aber vielleicht auch in SSB um zusammen mit einem Transverter vielleicht die OV-Contester im SSB-UKW-Contest von den Empfangsleistungen überzeugen zu können.Da kommen im Moment nur Geräte mit eingebautem Bildschirm und vielen,vielen Knöpfen gut an ;)


    vy 73 Klaus DF2GN


    Hoppla,
    warum den gleich auf so eine unschöne Art,
    vielleicht wars ja nur gut gemeint vom Tom ?


    vy 73 Klaus DF2GN


    Peter,kannste dann mal wieder löschen,denn dem Fragesteller hier wird dadurch auch nicht geholfen,wollte nur meinen Senf dazugeben ;) , weil mir die Art nicht passte

    Moin,
    Mode A, Mode B , naja,
    wie es der Peter schon geschrieben hat,ist nur eine Timingsache.


    Ich kann in beiden Modes geben,ein paar V und beim beginnen ein wenig konzentrieren.
    Das geht schon.Ist nur eine Übungssache.Und wenn mal ein oder zwei Fehler beim Geben vorkommen ? Na und ? Wir sind ja Menschen und keine Machinen,hi.
    Ein guter Telegrafie-QSO-Partner hört schon den richtigen Wortlaut bzw. Buchstaben heraus.
    Zur Zeit fallen mir öfters grausamme Gebeatacken bzw. total überhastete Holplereien auf den Bändern auf die ich nur mit Mühe als Telegrafie erkennen kann,was bestimmt nicht an Mode A oder B liegt.
    Oder kommt mir das nur so vor ? Wer weiss ;)
    Ich denke immer an die Worte von DJ5QK Om Otto ( Autor meiner erste CW-Lektüre ) , mit dem ich auch schon nette QSO´s hatte , das vor Schnelligkeit das saubere Geben und sinnvolle gebrauchen der Betriebskürzel steht.Aber da muss ich auch noch an mir arbeiten ;)
    Oh hoppla,das hat jetzt ja gar nix mehr mit A oder B zu tun,hi.


    Vielleicht mal ein wenig mit den beiden Modis herumspielen und Trockenübungen machen , bzw. das timing verstehen.Mir der Übung wirds dann gleich viel besser


    vy 73 Klaus DF2GN


    P.S. Wenn dann doch nochmals Veränderungen an der BCR-Software gemacht werden,bitte an die verschieden Textspeicher , das automatische Vergeben von Contestnummern denken.Ein eingebauter Morsedekoder wäre ja vielleicht auch noch drin ;)

    Quote

    Original von DF2GN


    Hallo Uwe,
    habe das Gerät jetzt eine Zeit lang getestet und mit anderen verglichen.Ist schon ein empfehlenswertes und gutes Gerät.Und vor allem bei dem Preis gibts nix zu meckern.Sehr viele Funktionenfür CW und die digitalen Betriesarten sind schon eingebaut und erleichtern den Betrieb um einiges.Die automatisch Zero-Beat Abstimmung in CW begeistert mich immer noch ;) Habe inzwischen das 500 und 270Hz Filter eingebaut und als CW-Transceiver ausgiebig getestet.Mag ihn gar nicht mehr hergeben ;)


    vy 73 Klaus DF2GN


    Hallo , ich nochmal ,
    nach einer längeren Testphase mit dem TS-480s,muss zu dem oben aufgeführten Posting noch was ergänzen ( nicht das jemand doch vom RX entäuscht ist wenn er ähnliche antennen wie ich im Moment betreiben möchte ) . Vorweg - der RX ist gut und hat mir schon etliche schöne 6m-Qso´s z.B. ein Tropo QSO mit G4DEZ über 830km ermöglicht sowie einige nette ES - Verbindungen.--------------------schnipp,hi-------
    Aber ! Seit dem letzten WE habe ich meine Fullsize Halbwellenvertikal fürs 40m-Band wieder in Betrieb,und da macht der Mischer des TS-480 in den Abendstunden nicht mehr mit.Sogar mit ausgeschaltetem VV brodelt es förmlich im RX.Ich habe den 500 sowie den 270Hz - Filter eingebaut.Was mich wundert ist , das ich sehr leise Signale , die ich mit 500Hz Filter empfange bei umschalten aufs 270Hz Filter nicht mehr lesen kann , da der RX dann noch mehr" brodelt" bzw. noch unruhiger wird. ( Vielleicht liesst mal ein Spezi mit der mir das erklären kann ;) ) . Bei umschalten auf den Dipol ist alles wieder ok,und an der 5/8 für 10m bzw. der Moxon für 6m macht der TS480 ja einen wirklich guten Eindruck ( Will ihn ja auch nicht schlechtreden,denn für den Preis ist der sehr gut ) .Aber an der 1/2-GP , naja, da ist mein alter IC-730 und vor allem mein Tramp-8 um einiges ruhiger und das " über Band drehen " ist weitaus angenehmer.


    Bin ich wieder auf dem Standpunkt , das richtig gute Empfänger doch auch schon vor 20 Jahren gebaut worden sind.Zu den besten kommerziellen RX´en die ich bislang hatte zähle ich den TS-850 , Drake TR-7,TS-830 , IC-751 und den TS-930.
    Möchte dieses auch als Gelegenheit nutzen einen Tip an Newcomer auf der Kurzwelle zu geben, nicht unbedingt einen dieser " Alleskönner " die heute angeboten werden zu kaufen ( Liegen so um 600 - 1000 Euro ) , sondern dann entweder , wenns der Geldbeutel zulässt ;) , gleich einen TRX der oberen Preisklasse zu kaufen,oder mal unter den guten alten Bandgeräten zu schauen ( also ohne Schnickschnack und Radioempfang ) . Dort sind wirklich gute Geräte zu finden die einen der modernen Multi-Super-Alleskönnern bei weiten empfangstechnisch überragen und für unter 500 Euro zu bekommen sind.Und wer vor allem CW und,oder portabelbetrieb, betreiben möchte ist dann wohl mit dem Selbstbau bzw. dem Kauf einen reinen QRP-Gerätes besser bedient ( K2,Tramp,BCR usw. ) .


    Ich für meinen Teil bereue es nicht einen Tramp und BCR gebaut zu haben , denn ich kann mir für meine Funkaktivitäten nichts besseres vorstellen,bzw. hab noch nicht viel besseres gehört.


    Grüsse aus dem Schwarzwald


    Klaus DF2GN

    Quote

    Original von DK2NB
    Hi,


    lässt sich die Taste eigentlich am abgesetzten Steuerteil des TS-480 anschließen oder wird die in die 'Black Box' gesteckt?


    73 / 72 de thomas, dk2nb


    Moin Thomas,
    wird in die Black Box " gesteckt " ;) Am Bedienteil wird nur der Kopfhörer angeschlossen.


    vy 73 Klaus


    Hallo Uwe,
    habe das Gerät jetzt eine Zeit lang getestet und mit anderen verglichen.Ist schon ein empfehlenswertes und gutes Gerät.Und vor allem bei dem Preis gibts nix zu meckern.Sehr viele Funktionenfür CW und die digitalen Betriesarten sind schon eingebaut und erleichtern den Betrieb um einiges.Die automatisch Zero-Beat Abstimmung in CW begeistert mich immer noch ;) Habe inzwischen das 500 und 270Hz Filter eingebaut und als CW-Transceiver ausgiebig getestet.Mag ihn gar nicht mehr hergeben ;)


    vy 73 Klaus DF2GN


    Hallo Thomas,
    naja,ohne Tuner ? Warum denn ?
    Ich habe 14m-Spannweite unterm Dach.Da ich 2 Jahre brauchte bis ich meine Antennengenehmigung hatte blieb mir nichts anderes übrig als diese 14m bestmöglichst zu nutzen.Hab so ziemlich alles probiert was es zu probieren gibt ;)
    Die beste Antenne war die 2 mal 7m-Dipol Variante.symetrisch gespeist und mit ZM-4 abgestimmt.Da ich bis vor kurzem noch recht Kontestaktiv war kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten das diese Antenne recht gut funktioniert.Bin damit ein paar Mal unter die ersten 10 gekommen,hi.Der Dipol , der immer noch unter Dach hängt und verwendet wird , ist aus isolierter 1,5´er Litze.Die Speiseleitung besteht aus 2 parallel geführten 100Ohm-Koaxkabeln wo der Mantel am Tuner und am Speisepunkt zusammengefasst und geerdet ist.Dieses Gebilde benutze ich als symetrische Speiseleitung da es sicherlich nicht einfach ist eine richtige Hühnerleiter ordnungsgemäss kreuz und quer durchs Haus zu verlegen.Diese Antenne kannst du auch auf 2 mal 13m verlängern wo es dann auf 80m ein wenig besser geht.Auf 40 und 30m gehts schon gut aber auf 80m kannst du mit solchen Antennen keine Wunder erwarten.Aber in CW oder PSK lässt sich schon einiges erreichen.Eine andere Möglickeit die auch recht gut geht , und ohne Tuner funktioniert ist der hier schon vorher beschriebene Mehrfachdipol.Speiseleitung ist Koax und am Speisepunkt werden dann einfach die einzelnen Dipole zusammengefasst.Aber um so mehr Dipole du parallelschalten willst,umso fummeliger wird die Abstimmung der einzelnen . Aber denke mal über die Anschaffung eines ZM-4 Matchers nach.Ist ein kleines Wunderding,preisgünstig und lößt so manches Antennenproblem.Dann mal viel Spass beim Antennenbasteln und


    vy 73/72 Klaus DF2GN


    Hallo Tom,
    mal auf diesem Wege danke an dich für das einstellen der Bauanleitung für die 6m-Moxon in deiner Galerie.Habe die Antenne letzte Woche nachgebaut und das SWR passte auf Anhieb.Und das verspätete Sporadic-E verhalf mir gleich zu mehreren Verbindungen . Antenne Moxon mit pwr = 10Watt in SSB und CW . Die QSO´s zeigen das es auch auf 6m von Vorteil ist CW zu können ;)


    1.10.06 1020z SV1DH 59/57 SSB KM18UA
    1.10.06 1146z LZ1FG 599/599 CW KN12PQ
    1.10.06 1200z LZ2NAL 559/579 CW KN33
    1.10.06 1205z LZ2PEP 559/559 CW KN33GM
    1.10.06 1208z LZ1AG 599/599 CW KN22ID
    2.10.06 1723z IK1PAG 319/349 CW JN35SB Tropo
    2.10.06 1756z IW9GYB 59/59 SSB JM78HB


    Also es lohnt sich ab und an das 50MHZ-Band zu beobachten.Ist immer für Überraschungen gut und auch für QRP geeignet ;)


    vy 73 Klaus DF2GN