Posts by dh6tf

    Hallo Rolf! Das wird ja bestimmt ein Riesen - thread. Für chips und beer ist es noch zu früh....

    Eine Weile schon fummele ich auch schon mit "zu kurzen" Vertikals herum, mit Magloops etc. .

    Was ich selbst bei allen Versuchsaufbauten immer mal vergessen / verdrängt habe: der Aufstellort. In diesem Fall mein Balkon: die Umgebung der "eigentlichen Antenne" ist Teil der Antenne. Macht man sich beim Simulieren die Mühe, dies zu berücksichtigen so wird im Nachgang klar, daß man ggf. Zeit und Material für ein unbefriedigendes Ergebnis verschossen hat.

    Über den Jahreswechsel war hier Bastelpause. Zwei Projekte sind in Arbeit:

    - die Magloop mit 5m Rohr (statt der ersten mit 2,5m) - da warte ich noch auf das Gehäuserohr für den Drehko

    - eine horizontale Angelrute für den Balkon (irgendwo aus einer alten Veröffentlichung FA) als Ersatz für die unglücklichen kurzen Vertikals (MP-1, Quax)


    Vielleicht komme ich ja am WE weiter damit.....

    73 de Jochen.

    Na, ihr seid die Edel-Morser und ich schau nur, was exakt genau mir das Verfahren verbessert. Ohne Psychoanalyse.

    Mechanik: ich schaue nicht hin. Wozu auch? Kraftrückmeldung, Anschlagsgefühl.

    Habe mal den Keyer-speed hochgedreht: nach ner 1/4h verschwinden die Fehler. Die spaces zwischen den Zeichen sind aber immer größer als die Norm.....


    Bedanke mich mal bei allen Tipgebern für ihre Hinweise! Abseits der tschechischen "Wäschklammern" aus dem 3D hab ich nun was brauchbares für portable und aus Ungarn kommt auch noch was.


    73 de DH6TF!

    Naja, in der Jugend, da ändert sich alles schneller als man gucken kann. Plötzlich hängen Rennrad und Gitarre am Nagel und es interessieren Möpse und Motoren etc. .

    Dann hat man wg. Unterwegssein, Prüfungen etc. keine Zeit und schon wieder neue Flausen....


    Vorausgesetzt, ich bin fit mache ich bei uns im Lis - Ausbilderteam mit. Damit ich selbst reklamationsfrei aussterben darf...


    73 de Jochen.

    Interessant. Neben der Schurr hab ich Sensortaste nach DK4ARL (optisch) gebastelt und noch eine tschechische Sensorbastelei.

    Als vglw. langsamer Paddler ist bei der Schurr ganz wenig Weg in den Hebeln und eine sehr weiche Feder eingestellt. Das bisschen mechanische Bewegung machts aber irgendwie....


    73 de dh6tf!

    Hallo Martin, nach Parametern sieht das ja nun nicht aus - jetzt auch egal. Am besten, die VCXO-Stufen mit T1 und T2 aufbauen und am Platz des unbestückten C17 Zähler dran. Dann die Ziehbereiche mit L1 und L2 in Zusammenhang mit U_abst. messen / einstellen.

    Es sind ja nur 30kHz bzw. 37,5kHz Ziehbereich am jew. Quarzpaar nötig.

    Viel Erfolg! Jochen

    Hallo Bernd,

    die Variante "Hosenträgerkabel" ist gut erprobt. Mein Riesen-Ferritstab von Kaschke ist auch so eingepackt.

    Deine ganze Empfängerplatine liegt übrigens unabgeschirmt direkt neben der digitalen Störquelle.

    Mit 3 (baugleichen) Quarzen kannst Du ein Ladder-Filter bauen, mit 2 Stück ein symmetrisches einstufiges.

    73 de Jochen!

    Hallo Bernd,

    das Abschirmrohr um die Ferritantenne kannst Du durch einen Wickel aus Flachbandkabel (1 Wdg., längsgestreift, hi) ersetzen. Die Kabeladern nur an einem Ende (Stirnseite) verbinden.

    Um den Ferritstab soll etwas Abstand bis zur Wicklung sein. Ein paar Lagen Ölpapier oder so.

    Mach doch ruhig mal dieses erste Quarz samt Längswiderstand weg. Und die 470k auch. Und die Zusatzeinspeisung.

    73 de Jochen!