Posts by Heribert Heyden

    Lieber HA-JO,
    es gibt keinen speziellen Ankerwickeldraht also auch keine empfindlicheren oder unempfindlicheren Drähte.Es gibt spezielle Lack-oder Textilbeschichtungen für unterschiedlicheTemperaturanforderungen im Motorenbau. Nur die sehr seltenen textilumsponnenen Drähte sind etwas empfindlicher und leichter zu beschädigen.Diese werden ja bei uns nicht verwendet.
    Kupferlackdrähte unterscheiden sich nur in Form,Drahtstärke und Temperaturbeständigkeit. .Nachdem man die Beschichtung entfernt hat sind alle Drähte lötbar.


    73 Heribert

    Hallo Ha-Jo ,
    der Kupferlackdraht allgemein und auch der Draht den wir von QRP-Project geliefert bekommen ist relativ unempfindlich gegen mechanische Beschädigungen ,das bedeutet man muß schon einige Male über eine scharfe Kante fahren oder den Draht mehrfach an der gleichen Stelle knicken um den Lack zu beschädigen.Wenn man nun die Windung vorsichtig auf den Kern legt und nicht knickt ist das in Ordnung.
    Etwas gefährlicher sind die Schweinenasen dort gilt: Gute Führung hilft.Also den Draht möglichst vorsichtig gerade durch das Loch stecken,zurückführen (U-Form) und dann langsam und gerade zurückziehen.Hm das ist in Schriftform etwas schwer zu erklären.


    73 Heribert DL5DB

    Ein fröhliches "Guten Morgen" an alle Kupferlackdrahtbe-und verarbeiter.
    Als gelernter Elektromaschinenbauer (Ankerwickler) sträuben sich mir die Haare bei dem Gedanken den Draht mit dem Gummihammer in die Nuten zu prügeln.Nun die Drähte werden einzeln oder ,bei sehr dünnen Drähten, in kleinen Paketen von oben in die Nuten gelegt.Zum wickeln unserer Spulen empfiehlt sich die arbeitsweise vom FI-Peter ihr wisst schon U-Form,Schlaufe usw.Zum abisolieren haben wir als Praktiker eine ordinäre, scharfe Schere benutztund zwar für alle Drahtstärken von 0,1-4,0 mm.Diese Schere war unser wichtigstes Werkzeug und wurde nicht aus der Hand gegeben.
    P.S Noch wichtiger als der Gummihammer HI.


    73 de Heribert DL5DB

    Hallo Speakybauer und Verdrahtungsexperten,
    ich möchte einmal aufzeigen wie unterschiedlich die Probleme und Vorlieben beim Bau sein können.Ich hatte relativ viele altersbedingte Probleme (ich bin über 50 hi) beim bestücken:
    z.B nachlassende Sehschärfe,zittrige Hände bei der SMD-Lötpremiere usw.Das alles habe ich mit Zuspruch und tröstenden Worten von Nico und Martin geschafft.Richtig Spaß kam bei mir dann beim Kabelbaum und bei der Verdrahtung auf obwohl ich nun schon über eine bessere Neuverdrahtung nachdenke.


    73 es 55


    Heribert DL5DB

    Hallo Wolfgang und alle anderen,
    zunächst mal schönen Dank für den Report Artikel .
    Ich finde den Speki- Zusatz genial nach deinen Vorgaben gelöst.Natürlich kann ja jeder der will und kann oder etwas (besseres) benötigt das Gerät verändern oder verbessern.
    Glaubenskriege in jeder Form und Richtung führen uns und andere nicht weiter.
    Ich würde mich über einen Bausatz einen Teilbausatz oder eine Platine freuen.
    Dann bekäme mein alter Hameg Röhrenoszi nochmal eine neue Aufgabe hi.


    73 und Ruhe bewahren


    DL5DB Heribert

    Hallo Klaus,
    vielen Dank für den Testbericht so bekomme ich schon mal einen kleinen Einblick in den Scout.Gestern habe ich das erste SSB-Qso auf 40 Meter mit reduzierter Leistung (10 Watt) HI,HI nach England gefahren.
    Also nochmals Danke und eventuell awdh auf dem Band .


    73 de DL56DB

    Hallo QRP-Gemeinde,
    ich habe gestern einen Scout 555 geerbt,leider ohne jegliche Unterlagen.
    Hat jemand Erfahrungen mit diesem TX evtl. technische Unterlagen,Schaltpläne,Bedienungsanleitung usw.?
    73 DL5DB Heribert

    Herzlichen Dank für den QRP-Report,
    er enthält wieder viele lesenswerte Beiträge.Bemerkenswert fand ich den sehr lebendig geschriebenen Artikel . Auch Frauen können löten.Diesen unterhaltsamen Beitrag lesen auch Frau und Tochter mit einem lachenden Gesicht.Der Artikel über die Mag-Loop macht Lust auf einen Nachbau um diese Antennenform mal mit meinen vorhandenen Antennen zu vergleichen.Den Autoständer für einen Antennenmast hatte ich in ähnlicher Form in den 70er Jahren des letzten Jahrtausends mit 4 Meter Aluschiebemast und 10 Element Yagi auf 2 Meter für Outdooraktivitäten in Betrieb.


    73 es 55


    Heribert DL5DB