aus QRP mach QRPP .... was zum Kaufen !

  • Hallo ..... beim Abendessen und schnüffeln im Netz, musste ich bei dieser Seite 2 x Hinsehen.
    Da wird ein Gerät angeboten, was aus QRP nun QRPP macht.
    Leider kann ich nicht so gut Englisch, um alles zu verstehen.
    Ich Denke das ihr euch das besser selber mal durchlest.


    Seite :


    http://www.cqdx.ru/ham/qro-qrp/qrp-qrpp-milliwatter-extreme/


    wie schon geschrieben, verstehe ich das wie, warum usw. nicht ganz.
    Aber das man mit Leistungsvernichtung Geld machen kann, war mir neu ;)


    vy 72 / 73 de Bert SE2I

  • Hallo Bert,
    so wie ich das verstehe, ist das ein automatisches Dämpfungsglied (1/10 oder 1/50), das einfach in die Antenneleitung zwischengeschaltet wird. Ziel ist wohl, mal mit sehr kleinen Sendeleistungen zu experimentiren. Diese Dämpfung soll natürlich nur im Sendefall wirksam sein, deshalb ist es vielleicht etwas aufwändiger.
    Trozdem lustig irgendwie ;)


    mfg 73 Alexander

  • Hallo Bert,


    ist wie Alexander sagt. Ein automatisches Dämpfungsglied das HF gesteuert ist (HF VOY) und das Sendesignal entsprechend bedämpft während der RX Zweig nicht beeinträchtigt wird. Nach sowas hab ich im übrigen bereits gesucht um meine kleinen Transverter am IC-735 in Betrieb nehmen zu können. Der ist zwar intern Leistungsreduziert lässt sich aber nicht unter 5 Watt regeln und meine Transverter dürfen nicht mehr als mit 100 mW angesteuert werden. Man müsste ergo dämpfen ohne das die RX Seite mit bedämpft wird. Geht sicher auch mit einem Dämpfungsglied im TX Zweig aber da muss man dann wieder per PTT Leitung ein Relais schalten etc. pp. So gibt es das halt fertig und bei 23.- € schon fast günstiger als wenn man da selbst irgendwas strickt ...


    cu ;)8)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Bert,
    es ist wie DF5WW treffend bemerkt, dass die meisten Transceiver als kleinste Leistung so zwischen 5 - 10 Watt aussenden.
    Ich benutze das Gerätchen seit zwei Monaten und es funktioniert super. Das Gerät kommt als Bausatz und man muss noch den Lötkolben anwerfen. Ist klein und leicht und lässt sich gut ins Gelände mitnehmen um mit Kleinstleistungen zu experimentieren.
    vy 73, Fritz, HB9BHL

  • Danke für die Antworten !


    Noch einige Fragen :
    In wie weit kann ich die Leistung von einem K2 ( 12 W outp. ) oder einem FT-817 ( 5 W outp. ) herunter regeln ?
    Was darf max als Leistung rein gehen, da mit das Teil keinen Schaden nimmt ?
    Was ist die kleinste Eingangsleistung, die noch verarbeitet wird ?
    Kann ich dann evtl. mit so einem Teil im Mikro Watt Bereich. noch senden ?


    vy 72 / 73 de Bert SE2I

  • Hallo Bert,


    der K2 kann standardmäßig (also ohne Modifikation auf 0,1W, also 100mW, runtergedreht werden. Das kannst du im Display sehen, wenn die den Power4regler ganz nach links drehst. Die dort angezeigten Werte stimmen sehr gut mit der tatsächlichen Ausgangsleistung überein, wenn der Abgleich gewissenhaft gemacht wurde.


    Zum FT817 kann ich dir nichts sagen.


    Das Gerät verträgt max. 10 W in, über die Mindestleistung habe ich nichts gefunden. Die beiden Stufen würden aus deinen 100mW des K2 2mW bzw. 1mW machen. Aber die Tabelle im Handbuch hat am unteren Ende 500mW als Eingangsleistung stehen. Deshalb gehe ich davon aus, dass dies die Mindestleistung ist, was dann 50mW bzw. 10 mW Output entspricht.


    Ich hab mir mal den Spaß gemacht, ein 20dB Dämpungsglied hinter den K2 zu hängen (also 1mW out). Auf 40m habe ich alles erreicht, was ich trotz der 20dB in der Empfangsrichtung auch gehört habe!

  • Hallo Bert,


    den FT-817 kannst du über das normale Menü auf 2,5/1/0,5 Watt runterdrehen.
    Mit den internen Systemeinstellungen könnte man ihn wahrscheinlich noch weiter drosseln,
    wie andersherum auch Leistungen bis zu 10 Watt möglich (aber nicht sinnvoll) sind.

  • Hallo,


    Heute war ich mal wieder gut aufgelegt, als Frank schrieb:


    Ich hab mir mal den Spaß gemacht, ein 20dB Dämpungsglied hinter den K2 zu hängen (also 1mW out). Auf 40m habe ich alles erreicht, was ich trotz der 20dB in der Empfangsrichtung auch gehört habe!


    Ich kam / komme mir schon langsam blöd vor, wenn ich über Milliwatting schreibe, dabei ist es wirklich keine Hexerei und ich bin von meinen 5 Watt Maxleistung schon lange runtergekommen. Es ist eigentlich schade, dass diese ernsthafte Spielart nicht weiter untersucht und verwendet wird. Für mich ist es immer noch ein Schock, dass "Tastaturklicks" in einigen 100 km empfangen und interpretiert werden können und das nicht nur bei guten Ausbreitungsbedingungen.


    73 de Hajo

  • Ich hab mir mal den Spaß gemacht, ein 20dB Dämpungsglied hinter den K2 zu hängen (also 1mW out). Auf 40m habe ich alles erreicht, was ich trotz der 20dB in der Empfangsrichtung auch gehört habe!

    Frank, genau das ist 'richtiges' Milliwatting. Also richtige QSO und keine Ping-Antworten von automatischen Systemen...

    73 Michael, DF2OK
    "Mein Thread, Dein Thread - ein Thread ist für uns alle da."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~