Projekt AD8307 mW-Powermeter mit LED-Anzeige

  • Hallo Uwe

    das relativiert sich, wenn man das Datenblatt liest

    Das ist richtig ! ich habe einen FA-NWT-plus und kann das Verhalten bis 100 MHz bestätigen : +/- 0.5dB sind da machbar.
    Ich brauche aber etwas was bis 500 MHz geht, und da steigt der Fehler bis auf 7dB an. Oft fluche ich dann wenn ich mal wieder vergessen habe dem NWT zu sagen, welche Frequenz denn nun anliegt.


    Meine Idee ist, Leistung und Frequenz gleichzeitig zu messen. Und, ich möchte ein eigenständiges Gerät mit LCD-Display.
    Eine Kalibrierung kann automatisch ablaufen, wenn man mit konstantem Eingangssignalpegel von 1-500MHz wobbelt und z.B 500 Kalibrierungswerte speichert.
    Bei der Messung kann dann der gemessene Pegel direkt korrigiert werden.


    Ich glaube, dass das fc3-last Projekt das nicht kann, aber das fc4 Projekt scheint das zu können. Ich muss mal tiefer in die Dokumentation einsteigen.
    Interessant sind auf jeden Fall die Schaltbilder bezüglich der Eingangsbeschaltung. Der Rest wird sowieso selbst (und anders) gemacht.
    Günther, vielen Dank für den Link.


    73 Reiner
    DK2IW

  • Zum Thema wie man den AD8307 per Hardwarebeschaltung linearisiert gab es im Archiv von Volkers Forum einen Thread mit vielen nützlichen Tipps und Messungen:

    AD8307 Tastkopf für NWT502


    73, Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Hallo OM,


    die 4 stellige 7 Segment im Multiplexing ist aufgebaut und funktioniert wie erwartet.


    Zur Funktion
    Bei der 4-fach LED Anzeige erfolgt die Ansteuerung seriell 9600
    Baud im Datenformat 8-N-1 mit TTL Pegel: LOW-Pegel = 1, HIGH-Pegel = 0


    Das Display wird von links nach rechts zyklisch beschrieben.


    Der implementierte Kommandointerpreter versteht einige (Steuer-)Befehle
    und stellt folgende Zeichen
    0-9, a-z und A-Z, '.', ',', ' ', +, -, (, ), [, ]
    auf der 7 Segmentanzeige dar.


    Intern gibt es noch eine Methode für die Darstellung variablen Lauftext,
    sie wird für die Anzeige des Copyright, Version und Baudrate genutzt.
    Die Daten kommen aus dem Flash.


    Befehle
    ! Display löschen
    $ Cursor an den Anfang
    # Cursor an das Ende


    Die angehängten Bilder zeigen den Aufbau und ein PDF zu Dokumentation.

  • Hallo OM,


    bei meinem Projekt geht es auch weiter und so langsam treffen noch benötigte Bauteile ein.


    Hier seht ihr den Zwischenstand von heute.


    Die 90° SMA-Buchse für das HF Signal ist noch nicht eingelötet und es fehlt noch der AVR µC atTiny85 mit 1-Wire Bootloader.
    Den atTiny85 muss ich erst extern mit der Bootloader Firmware beschreiben, bevor ich ihn einlöten kann.


    Danach lässt sich das AD8307 Messprogramm immer wieder über einen USB-RS232 Seriell Wandler einspielen.


    KEY1 und KEY2 sind zwei Taster oder ein Taster und Jumper, die nach dem Booten eine Kalibrierung bei 0dBm und -40dBm ermöglichen.
    Wie das genau sein wird, habe ich noch nicht festgelegt.
    Im normalen Messbetrieb hat KEY1, KEY2 bis jetzt keine Funktion.


    Vielleicht fällt euch noch ein.


    Über TXD wird die externe LED-Anzeige, angesteuert. Diese seht ihr im vorherigen Beitrag.

  • Hallo OM,


    hier ein kurzer Zwischenbericht:
    die Programmierung beider AVR µC Steuerungen ist abgeschlossen, so dass ich heute beide Baugruppen zusammen schalten und testen konnte.


    Und wie es aussieht, seht ihr in den Bildern. :thumbsup:


    Ich speise ein -0,1dBm Signal über ein 10dB Dämpfungsglied in das extended mW Powermeter ein, so ergibt sich die Anzeige von -10,1dBm.


    Beide Baugruppen lassen sich über einen USB-SERIAL-TTL Wandler mit 9600 Baud, 8-N-1 Konfigurieren.
    Darüber hinaus lässt sich das extended mW Powermeter auch auf zwei definierten Leistungsbereiche abgleichen und diese Werte können im Eeprom gespeichert werden.


    Für das extended mW Powermeter habe ich nun eine komplette serielle Konfiguration Implementiert; hier ist der aktuelle Befehlssatz.


    Für die 4-stellige LED Anzeige sieht der Befehlssatz wie folgt aus: