QRPP Stationsvorstellung DL4ABB

  • Hallo,
    auch ich habe diese Ecke durch Zufall gefunden. Obwohl ich meinen eigentlichen QRP Tranceiver immer noch nicht gefunden habe, kann ich mittlerweile in diese Welt eintauchen.


    Alles hat mit einer günstigen Platiene eines Rock-Mite 40m CW-TRX angefangen. Da ich auch noch eins dieser Aluminium Gehäuse hatte, beschloß ich den Rockmite dort einzubauen. Ich hatte ein paar Wochen vorher eine QRP Z-Match gebaut und mich leider am Gehäuse verbohrt. Hinten 2 PL-Buchsen montiert und an der Frontseite die Bedienelemente. Jetzt hatte ich einen 40m CW TRX und einen Antennentuner im gleichen Design. Das sah auf meinem Tisch schon sehr schön aus. Dann fiel mir der Lautsprecher auf, den die Kartoffelchips Firma Pringels vor zwei Jahren in einer Werbeaktion vertrieb. Da auch er Platz in einem dieser Aluminiumgehäuse hat, wurde schnell ein solches gekauft und schnell war der Lautsprecher eingebaut. das Morsepaddle ist auch Marke Eigenbau. Ich habe lediglich Teile eines alten Telegrafenrelais in ein anderes Gehäuse umoperiert.


    Jetzt konnte ich schon von einer "Rockmiteline" sprechen! Vor kurzem konnte ich noch eine kleine QRP Kurzwellen PA bekommen. Die PA passt leider nicht in diese Gehäuse rein, weil der Kühlkörper ziemlich groß ist. Mit den 100mW des Tranceivers als Ansteuerung macht die kleine PA satte 6W Ausgangsleistung. Mit etwas mehr Ansteuerung ist sie in der Lage 12W Ausgangsleistung zu liefern.


    Der Rockmite wird mit einem 1000mAh Litium Polymer Akku, der sich im Gehäuse befindet, mit Strom versorgt. Ein paar Tage kann ich damit schon Betrieb machen. Zum Laden des Akkus muß ich den Deckel abnehmen, um das spezielle Ladegerät für diese 3-Zellen Akkus anzuschließen. Die PA wird extern mit<Strom versorgt. Dazu habe ich mir bereits eine Solarlösung einfallen lassen. Aber damit bin ich noch nicht fertig.


    [Blocked Image: http://www.folk-classicrock-shantys.de/Funktechnik/Weblog_Forum/Bilder/Rockmite1qrp.jpg]


    An der Magnetic Loop habe ich bereits mehrere innerdeutsche QSO´s machen können. Eigentlich hatte ich mir diese Antenne nur für Empfang gebaut, um den Störnebel des Hauses etwas kleiner zu bekommen. Aber QRP kann ich sie durchaus auch als Sendeantenne benutzen. Ich finde das Set ziemlich lustig, wenn man mal den Größenunterschied betrachtet.


    [Blocked Image: http://www.folk-classicrock-shantys.de/Funktechnik/Weblog_Forum/Bilder/Rockmite2qrp.jpg]


    Ja, und das ist dann das "Outdoor Equipment" Ursprünglich war das ein kleiner Schminkkoffer aus dem 1-Euro Laden. Jetzt trägt er schwere Technik. In diesem Koffer befindet sich die QRP Z-Match, der Lautsprecher, der Rockmite TRX und das Morsepaddle. Desweiteren findet man dort einen Balun und Antennedraht in 10m und 20m Länge. Natürlich ist auch ein PL-Verbindungskabel zum Verbinden von Z-Match und TRX, Bordwerkzeug, Kugelschreiber und etwas Papier vorhanden.



    Auf dem letzten Fieldday hatte ich den Rockmite erstmals testen können. Ich hatte eine etwa 10m lange 3-Band Vertikalantene in einem Baum hochgezogen. Nach etwa 15-20 Minuten CQ rufen gelang mir ein QSO mit PA und EI, sowie zwei innerdeutsche QSO´s. Es ist schon sehr erstaunlich was alles Möglich ist. Aber gerade das ist es auch was unser schönes Hobby ausmacht.
    Der nächste Fieldday kann kommen......


    [Blocked Image: http://www.folk-classicrock-shantys.de/Funktechnik/Weblog_Forum/Bilder/Rockmite3qrp.jpg]


    73....Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Hübsch !


    Da bei mir QTH bedingt immer nur "Fieldday" sein muss.. habe ich heute wieder was gebastelt :
    Einen Mini-Antenna-Launcher, der bestimmt auch in Deine Funkbox passt :
    [Blocked Image: http://files.brauchmer.net/img…1a528e7d3854c13fe035.jpeg]


    Kurz : Das rote ist ein Finger von einem Gummihandschuh, das da unten, ein Stick einer Heißklebepistole.. und der Vorteil des ganzen :
    Ready to use und schnell wieder aufgewickelt, billig und klein.
    Nachteil : Ich glaub.. mehr als 12-15m sind nicht drin. Hatte aber wegen Regen nur 3 Versuche gestartet.


    Ausführlicher Bericht und Projekthistorie :
    http://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=199


    lg Jan

  • Hallo Jan,
    der Launcher ist eine gute Idee, was die Größe und Packmaß betrifft. Ich möchte allerdings wirklich bezweifeln, das ich den Heißkleber incl. Schnur tatsächlich mind. 10m hoch geschossen bekomme. Ich denke da an die Reibungsverlußte während sich beim Schuß der Heißkleber an der Innenwand des Installatuionsrohres bewegt. Dann kommt die Ausbremsung, wenn der Heißkleber das Rohr verläßt und die Schnur abwickelt. Da denke ich, das das Gewicht des Heißklebers zu gering ist, um hier das Moment zu überwinden.


    Ist denn hier kein Mathematiker, der das mal berechnen kann ???


    Aber dennoch finde ich die Idee echt klassse UND ich werde sie nachbauen und natürlich auch ausprobieren....und ich hoffe das meine Vermutungen unbegründet sind


    73,...Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Quote

    Ist denn hier kein Mathematiker, der das mal berechnen kann ???


    *lach* (und zwar deswegen weil ich auch sehr gerne Simuliere... so gerne das ich oft zu hören bekomme : Simulierst Du noch ? Oder Funkst Du schon ? )..


    Also ich habe das einfach mal ausprobiert.. mir nen Gummihandschuh von Vileda ( oder wie der Verein heist) "extra robust" gekauft, und das ende vom Rohr schön geschmeidig geschmirgelt.
    Die Schnur hatte ich noch da.. dann war ich im Park.
    Natürlich dauerte es nicht lange, bis mich jemand Fragte, was ich da tue.
    Es ist ja nun wirklich nicht alltäglich, das jemand mit einer Stange Heißkleber auf nen Baum schießt, wo noch Schnur dran ist, mit etwas das mehr als kurios ausschaut...
    Da ich aber immer sehr ehrlich und offen bin, kamen wir ins Gespräch, und kamen überein, das der eine Versuch mindestens 8-10m gebracht haben müsste.
    Der Passant war übrigens mit Frau und Kind da.. und die Reaktionen, haben mich dazu veranlasst, das ganze als "Stadtparktauglich" einzustufen.


    Das praktischste ist immer noch, das man die Schnur verdammt schnell aufgerollt bekommt, wenn man am "schwarzen" ende packt, und mit der anderen Hand die Schnur führt.
    Für mich ist auch noch wichtig, das alles schnell ausgepackt und wieder eingepackt ist. ( Ich nenne das Gurillia-Funken)
    Je weniger aufwand, desto eher bin ich mit der Funkbox draussen.. (weil ich dann weniger Ausreden habe.. )
    Mein Portabeldipol wird auch nicht höher als 7-8m hängen.. weil dieser auch nur eine 5m Speiseleitung besitzt...


    Wer unbdingt mehr als 10-15m will.. der braucht andere Konstruktionen...
    Eine Art Zwille mit Angelaufroller habe ich ... Auch einen Wasserraketenwerfer(im Hochsommer, definitiv Cool ).. aber diese Konstrukt passt zu meinem "minimalen Outdoor Equipment".
    Ausserdem habe ich mit der Zwille nie in den Stadtpark getraut, der bei mir und die Ecke ist.
    Es gibt aber noch eine Konstruktive Idee, die ich gestern im Angelgeschäft ( wegen einer 8m Rute) direkt verworfen hatte :
    Ersatzgummi (kosten rund 5 Eur), und dieses an das Rohr befestigen.
    Wenn das Geschoss wie Heißkleber länglich ist, müsste das auch klappen.
    Eventuell nimmt man dann statt eines Kunststoffrohrs ein Alurohr, in das 2 überstehende Schrauben zur Gummiaufnahme geschraubt werden..
    Ich will das aber jetzt nicht in nächster Zeit verfeinern.. mir reicht die Konstruktion.


    Warte mal ein paar Tage.. dann mache ich mal Bilder(Akku war gestern leer), von Schnur über nen Baum, und Dipol im Baum...

  • Vielleicht könnte man an Stelle des Gummifingers auch ein Kondom nehmen ...gibt bestimmt mehr Power :)


    Vorab Entschuldigung für die blöde Bemerkung.


    73 de
    Frank
    -DL1JET-

  • Höchstens Hochsicherheitskondom.. ich habe da doch was rumliegen..:
    (Rest eines Wetterballons)
    [Blocked Image: http://files.brauchmer.net/imghost/up/small_ba5b5a47916576022590a63cc2427d48.jpg]


    Das ist aber nicht mehr QRP... das ist ein Device zur Ferndesintegration von Zickigen Feuerzeugen !
    Das Gummi hält wirklich ohne Kabelbinder ohne Gaffa ! So wie es jetzt ist ! Und man braucht richtig kraft, um es auf 20-25cm zu ziehen...


    Nicht Stadtparktauglich... Keine inhärente Sicherheit, gegen z.B. Fehlbedienung.... Passt auch nicht mehr in meine Funkbox...
    Fazit : Da geht noch was.. aber nicht mit mir.
    Ausserdem ist es finanziell gesehen teurer einen Wetterballon zu bergen als die 5 Eur für ein Zwillen-Ersatzgummi auszugeben.. die Lieferfristen für so was sind auch zu chaotisch, als das ich diese Variante empfehlen könnte..
    Mein erster entwurf bleibt.. dieser hier wird wieder auseinander genommen ( Auch brauche ich das HT40 stück als Halterung für die Angelroute)

  • Warte mal ein paar Tage.. dann mache ich mal Bilder(Akku war gestern leer), von Schnur über nen Baum, und Dipol im Baum...


    ...ein Video wäre auch nicht schlecht. Ich habe gestern mal die Materialien zusammengesucht. Leider hat meine Frau zu früh gemerkt, das ich ihrem Küchenhandschuh ans Leder wollte. Nun muß ich mir erst einmal einen eigenen Handschuh kaufen.....(schmoll)


    Was für eine Schnur nimmst Du eigentlich?

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Vielleicht könnte man an Stelle des Gummifingers auch ein Kondom nehmen ...gibt bestimmt mehr Power :)


    Vorab Entschuldigung für die blöde Bemerkung.

    ...dann aber nicht ohne Gleitmittel im Installationsrohr, damit der Heißkleber gut rausflutscht :)

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Hallo Peter,


    kannst du mal ein paar nähere Ausführungen zu deiner 10m langen 3-Band-Vertikal machen?







    Hallo Frank,


    genaugenommen ist es eine 4-Band Vertikal und sie ist ein paar Zentimeter kleiner als 10m.


    eine detailierte Bauanleitung für diese Antenne findest Du bei PA3GGI auf der Homepage http://pa3ggi.nl/


    Du mußt runterscrollen bis "4 Band Endfed Portable Antenna"


    Dort ist alles beschrieben und auch viele Fotos sind dort zu finden. Alles Material finddest Du im Baumarkt und in Deiner Kiste. Materialpreis ist irgendwo zwischen 10 und 15 Euro. In seiner Beschreibung benutzt er 0,7mm CuL. Den habe ich nicht bekommen. Aber PA3GGI hat mir geschrieben, das ich auch 0,8mm nehmen kann. Das sei unkritisch.


    Ich hatte die Antenne am GFK Mast und im Baum. Auch vom Balkon eines Hotels hatte ich sie schon schräg nach unten laufen lassen. hat alles wunderbar funktioniert. Die macht echt alles mit. Probier es einfach mal aus.


    Hier mal ein Baumfoto: https://www.facebook.com/photo…1347829868&type=3&theater


    73, Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !