Angelrute befestigen

  • Hallo Leute,


    Ich experimentiere immer noch damit, eine oder zwei Angelruten so aufzustellen, dass sie eine Vertikalantenne bzw. einen Dipol tragen. Eine schnelle und zuverlässige Möglichkeit zur Aufstellung ist eine Grabforke. Einfach in die Erde stecken und fertig. Das Bild zeigt die Grabforke und die Angelrute. In der Plastikdose unter dem Holzklotz ist ein Antennentuner (hier: Fuchskreis). Diese Anordnung ist erstaunlich wetterfest. Die Plastikdose ist nicht verschlossen, sondern einfach nur über den Tuner gestülpt. Ein Eimer würde es natürlich auch tun.


    Wie befestigt Ihr die Portabel-Masten?


    73 Daniel DM3DA

  • Hallo Daniel,

    Wie befestigt Ihr die Portabel-Masten?

    ich nutze für meine Aufbauten immer die Gummiseile, die zur Befestigung von Gepäck auf Fahrrädern dienen. Die haben beidseitig einen Haken. Da ich keinen Bodenanker mitschleppen will, egal wie massiv oder leicht er ist, sehe ich mich immer nach alternativen Haltepunkten um. Das kann die Bank sein, auf der ich mich setze, der Tisch davor, ein Zaunpfahl, Pfähle von Hinweisschildern usw. Die Gummibänder wickel ich ganz unten und einen halben bis einen Meter darüber um Mast und (!) Pfahl, die Enden werden in den gewickelten Gummi. Das hält sicher. Fertig!


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Je nach Untergrund am Aufbauplatz verwende ich entweder den Eigenbau-Rad-Halter oder eine leichte Bodenhülse aus dem Baumarkt.

    Für den Portabelausflug mit Rucksack (ohne Vierkreiser) sind natürlich Ingos Methoden besser geeignet.

  • Hi Daniel !


    Ich benutze meistens ein Winkeleisen aus Alu oder VA. Das wir in den Boden gedrueckt und die Angelrute mit Spanngurten daran befestigt.


    73, Olaf

  • Hallo OM's,


    ich kann es immer nicht ganz verstehen.
    Da nimmt man eine Angelrute als Antennenträger, weil die sicher schön leicht ist und gut zum Transportieren aber als (teilweise) vorübergehenden Bodenbefestigung, bis der Antennendraht + Speiseleitung (= 3 Leg's) die Rute hält, verwendet man Technik, die schwerer als das Funkgerät ist und die auch einen 10m Stahlmast halten könnte. ;)


    Zu dem, wenn nicht der Antenenndraht die Rute hält, die 10-20 cm in der Bodenhülse, als alleine haltend (Vertikal) eine n.m.M. zu hohe Bruchgefahr für die Angelrute mitsich bringt.


    Ich habe für meine Angelruten eine erste Abspannung am Ende des 1. Segementes (Nylonstrippen mit Schlinge am "Mast"-Ende) und spanne die Angelrute bequem und noch unausgezogen erst einmal mit Erdnägeln ab.
    ...
    aber das hatten wir ja alles schon einmal Beitrag hier im Forum


    73
    Steffen


    leicht - wenig Zeug - bequem - sicher - praktikabel :thumbsup:

  • Da ich keinen Bodenanker mitschleppen will, egal wie massiv oder leicht er ist, sehe ich mich immer nach alternativen Haltepunkten um. (...)

    So und nicht anders löse ich ebenfalls das Problem.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~