Roofing Filter beim KX3

  • Hallo,


    seit ein paar Tagen ist ja ein Blockdiagramm vom KX3 online: http://www.elecraft.com/manual…ual%20Block%20Diagram.pdf
    Daran sieht man schön, dass der KX3 keine IF hat, sondern direkt herunter mischt um dann jeweils die phasenverschobenen I und Q Signale zu erzeugen.Interessant
    ist auch, dass Fairchild Switch FST3257 Bus-Schalter als Mischer-Schalter benutzt werden. Aber das nur am Rande.
    Meine Frage ist nun: Wie realisiert man bei Direktmischern einen Roofingfilter? Das muss ja ein "mitlaufender", recht breiter Filter sein! Gibts da schon Dokumentation?
    Es kann sich ja nur um umschaltbare Kapazitäten und Induktivitäten handeln. Quarze bzw. mechanische Filter gehen hier wohl eher nicht.
    Die CW Bandbreiten werden wohl digital im DSP berechnet. Ein Fuchskreis hat wohl einen ähnlichen Effekt, könnte man den dann auch als Roofingfilter interpretieren?
    (Mit Roofing meine ich hier einen Filter, der nachfolgende Stufen vor Übersteuerung schützt und keinen, dessen Frequenz über der
    Empfangsfrequenz liegt, vrgl. http://www.elecraft.com/K3/Roofing_Filters.htm). Bitte keine Häme, wenn das eine triviale Frage sein sollte,
    ich bin auf diesem Gebiet eher Anfänger. Danke für die Diskussion!


    73, Klaus

  • Hallo Klaus,


    das Roofingfilter des KX3 ist ein NF-Filter mit umschaltbaren Bandbreiten, denn die Originalbandbreite hinter dem Mischer beträgt 48 kHz. Dadurch wird die vom ADU zu verarbeitende Bandbreite reduziert und werden Übersteuerungseffekte vermindert, das Roofingfilter ist also ein Aliasingfilter, aber Roofingfilter ist ja nun mal werbewirksamer.


    73 Gerd, DM2CDB

  • Hallo KX3-User,

    habe z. Zt. bei eBay folgendes Teil eingestellt:

    XG50 Simple 49.380 MHz Signalgenerator

    Vielleicht kann's einer brauchen.


    Vy73/72 de Bernd, dk1rt.