Morsedecoder App für Android

  • Michael und OM,


    hier nur kurz ein paar Reflektionen und Antworten...
    [mit dem Programmierer Paul Finkler ist die Bekanntgabe abgesprochen]


    Michael, zu Punkt 1 schreibt Paul Finkler:
    "zu 1. da stimme ich zu und werde das auch ändern, das war vorher auch so das
    nach 5 Sek. dieser Screen automatisch beendet wurde, da hat sich im Nachhinein
    ein Fehler eingeschlichen."


    Michael, zu Punkt 2 schreibt Paul Finkler:
    "zu 2. das muss ich mal testen und dementsprechend ändern oder eine
    Sicherheitsabfrage einbauen, auch diese Kritik ist berechtigt. Das werde ich auf
    jeden Fall anpassen"


    Michael, zu Punkt 3 schreibt Paul Finkler:
    "Ich wollte das auch zunächst genauso machen, nur fehlt beim Handy der Platz dazu
    in der vertikalen Ausrichtung eine angenehme PC-Tastatur darzustellen, denn dann
    müssten die Buttons wiederum ganz schön schrumpfen.
    Für mich war hier das
    Gesamtbild ausschlaggebend. Ich bediene das Handy selbst auch lieber vertikal.
    Und im Endeffekt ist es ja so das man nur einen Buchstaben auswählen muss, und
    keinen Text schreiben braucht. Also ich empfinde das jetzt als
    gesunde Kritik, aber werde in diesem Punkt deshalb nichts an der app ändern."


    Michael, zu Punkt 4 schreibt Paul Finkler:
    "Ich bin bereit eine zweite (fast identische app) mit Zahlen und Zeichen zu
    erstellen, aber auf keinen Fall ein Update.
    Du kannst mir dafür gerne schon
    mal die notwendigen Daten zusammenstellen und im Laufe des Jahres bringen wir
    dann eine zusätzliche App mit dem Namen ??? (überlege dir das dann mal)
    raus."


    --------------------------


    Ich denke, damit sind noch zwei weitere Anfragen beantwortet, die sich ebenfalls auf die ABC-Darstellung (Tastatur) bezogen.


    hzl Gerd

  • hier nur kurz ein paar Reflektionen und Antworten...

    Hallo Gerd,
    danke für das Weiterleiten und die Rückmeldung. Wenn etwas mehr Luft ist, dann gehe ich auf Punkt 4 ein. :)

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Michael und OM,


    wir könnten in einem gesonderten thread zusammentragen, welche "wichtigen" CW-Zeichen man heute (mittelfristig) als engagierter Telegrafist benutzt.
    Ich habe mir Deinen Beitrag im thread ´memoCARD-MorseLernSystem` diesbezüglich durch den Kopf gehen lassen und komme nicht ganz auf die von Dir genannten 54 Zeichen.


    Wir sollten das in Ruhe zusammentragen und viele Meinungen dazu hören; jeder von uns hat eine etwas andere Sicht der Dinge, weil jeder vielleicht andere Schwerpunkte setzt.
    Trotzdem könnten wir zum Schluß eine gemeinsame Liste erstellen.


    Es sind einige Fragen zu klären:
    Ich benutze z.B. keine deutschen Umlaute, weil ich den "Frust" u.U. ausländischen Funkfreunden nicht zumuten möchte. Andererseits hatte ich mir mal alle französischen Buchstaben mit Accents eingetrichtert, um mit Franzosen (die teilweise diese Sonderzeichen benutzen) zu plaudern bzw. franz. Diplome zu erarbeiten.
    Man sollte vielleicht das neueste Sonderzeichen @ mit in die Liste nehmen (ist ja leicht zu lernen: a+C zusammengehängt, wie es eben optisch geschrieben ist. ???
    Sind die Verkehrszeichen CT (KA) und AR (+) noch im Gebrauch?
    Die Irrung wird manchmal mit 8, ich habe noch gelernt mit 9 Punkten angegeben.
    Wiederholungszeichen .. .. ..?


    usw usw......


    Wir sollten uns Zeit lassen, aber damit beginnen!


    hzl Gerd

  • Moin,

    Eventuell noch ein Verbesserungsvorschlag von Mir, normale Computer Tastertur oder umschaltbar, habe probleme die jeweiligen Buchstaben mit der jetztigen Tasterur schnell zu finden .

    Dem kann ich mich anschließen. So ist das Programm nett, aber nicht wirklich brauchbar, weil der Griff zur richtigen Taste nach über 25 Jahren QWERTY und QWERTZ Tastaturen einfach nur intuitiv erfolgt. Eine stufenlos einstellbare Geschwindigkeit wäre auch eine tolle Sache, auch > 120.


    73, Tom

  • und im Laufe des Jahres bringen wir
    dann eine zusätzliche App mit dem Namen ??? (überlege dir das dann mal)
    raus."


    Kein Problem. Vorschlag: MorseMind (Ziffern+Zeichen)

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Eine (...) Geschwindigkeit (...) > 120.

    Daran hatte ich auch gedacht. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass eine Steigerung des Tempos schwierig sein wird.


    Der Virbationsmotor braucht hat eine gewisse Anlaufzeit, Auslaufzeit und Pause, um die Elemente zu trennen. Bei 120 hatte ich schon Probleme, ein R zu lesen. Ich fühlte ein A. Aber als es das nicht war: Kurz nachgedacht, was "fehlen" könnte: Ein DIT. R war richtig. Andere Buchstaben mit einem einzelnen DIT am Ende folgten.


    Kurz: Die Auflösung ist zumindest beim Vibrationsmotor bei Tempo 120 bereits erreicht. Jedenfalls bei meinem Smartphone. :( Wenn die App nach Möglichkeit für ziemlich alle kompatibel sein soll, ist hier echt die Grenze.


    Und - für mehr Tempo gibt es m.E. andere Wege. Ich denke eher, dass das hier gut für den Einstieg ist.

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Ups, ein echter Bug:


    Was mir beim Tempo-Testen auffiel: Beim langsamsten Tempo Ausgabe von Ton gibt die Software nach der Anzeige der Lösung nochmals (manchmal etwas verquer) nochmal den gerade gelösten Buchstaben aus. Habe nach verheriger richtiger Lösung nach dem ersten vermeintlich neuen Zeichen immer daneben gelegen.... ;(


    Erst beim Abwarten der erneuten Abspielung war es dann richtig.


    Die Software ist bei den zeitkritischen Routinen bzw. in der Ablaufsteuerung selbst bei niedrigem Tempo am Stocken...!


    Die Routine zur (erneuten) Ausgabe des alten Zeichens nach der Lösungsfindung muss sofort nach dem Tippen des richtigen Buchstabens gestoppt werden. Oder: Die neue Aufgabe darf erst wirklich nach dem Beenden des grafischen Drehens gestartet werden. Hier ist Nacharbeit gefragt.

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • betr.: Vibrationsmotor


    Möchte zustimmen: Bei 120 ist Sense!


    Das ist/war in unserer Diskussion an verschiedenen Stellen im Internet und Foren immer die spannende Frage:
    Bis zu welchem Tempo funktioniert Vibrationslesen und wie baut man einen entsprechenden Vibrator?


    Ein Bekannter von mir DL6GCS, ist völlig gehörlos.
    Er liest CW allerdings bis Tempo 100 BpM am TRCVR mit, indem er einen dicken Lautsprecher auf seinen Bauch hält!
    (Das stört natürlich seine Umwelt enorm.)


    hzl Gerd

  • Hallo Gerd,


    leitest Du bitte die Bug-Meldung an den Programmierer weiter?


    Danke!

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Michael,


    bug-Meldung habe ich heute Mittag schon weitergeleitet!
    (im app ist seine eMail-Adr. aber auch verzeichnet, falls mal eine direkte Rückfrage nötig ist - er ist aber keine Telegrafist)


    Doch, mok, nok und rok wurde mal aus alten Quellen propagiert - vor Jahren (Jahrzehnten?) auch veröffentlicht.


    hzl Gerd

  • Moin,


    Der Virbationsmotor braucht hat eine gewisse Anlaufzeit, Auslaufzeit und Pause, um die Elemente zu trennen. Bei 120 hatte ich schon Probleme, ein R zu lesen. Ich fühlte ein A. Aber als es das nicht war: Kurz nachgedacht, was "fehlen" könnte: Ein DIT. R war richtig. Andere Buchstaben mit einem einzelnen DIT am Ende folgten.

    Stimmt! Ich hatte das mit der Vibration gar nicht weiter verfolgt, weil beim Samsung Galaxy S2 ist bereits bei 60 kaum noch ein dit zu spüren. Oder ich bin dafür nicht sensitiv genug ;)

  • Einige Gedanken zur Decodierung von Vibrationsmorsezeichen (betr. ´MorseMind`-app)


    In diesem thread und ähnlichen threads betr. Vibrations-Morsezeichen-Decodierung wurden diverse Beobachtungen geschildert:


    a) der Handy-Vibrator "verarbeitet" das Tempo 120 BpM nicht
    b) der letzte Vibrationspunkt wird verschluckt
    c) habe nicht genügend Übung im Vibrationslesen
    d) Programmierfehler


    usw usw......


    -------------------------------------------------------------------------------------


    Ich beobachte bei mir Folgendes:


    Meine Lesegeschwindigkeit der Vib-Zeichen ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob ich das Vib-Summen noch mithöre oder ganz unterdrücke!


    Bei völliger Unterdrückung des gleichzeitigen Summens (Handy in der Hosentasche und nur die Hand auf dem Handy) kann ich 80 BpM in "reiner" Vibration komplett entziffern.
    (bei 100 BpM tauchen "Fehler" auf und bei 120 BpM vermehren sich die "Fehler" sehr stark)


    Halte ich das Handy in Vib-Einstellung in die Nähe meines Ohres, höre also das begleitende Vib-Summen mit, kann ich problemlos 120 BpM komplett lösen.


    Ich folgere daraus, daß der Handy-Motor auch bei 120 BpM ordnungsgemäß vibriert, meine Vib-Sensoren in meiner Hand (Haut) - bei dieser Geschwindigkeit - aber nicht mehr ausreichend Punkte und Striche differenzieren bzw. sie sogar verschlucken. Könnte meine Vermutung stimmen?


    hzl Gerd

  • Daniel,


    mir ging Deine deutsche "Übersetzung" - die umgedrehte Taste (als Lesegerät) immer wieder durch den Kopf!
    (aus den Texten und Versuchen von Prof. Tan abegeleitet usw...)


    Wenn also ein Tasthebel Dir auf die Finger "klopft" (natürlich im Rhythmus der Morsezeichen), dann sollte es "lesbar" sein!
    Es ist allerdings - in meiner Vorstellung - nicht so ganz eindeutig, um sauber Punkte und Striche zu unterscheiden.
    (Es ähnelt dem Klopfmorsen an Rohre im Gefängnis oder dem Geklacker in einer früheren Poststation, hi)


    Meine Vorstellung wäre:
    Ich halte meinen Finger (meine Hand) zwischen zwei Hubmagnete, die mit Strichen und Punkten aktiviert werden.
    Ein Strich wird "dargestellt" indem der obere und der untere Hubmagnet gleizeitig auf meinen Finger/meine Hand "klopfen".
    Beim Punkt "klopft" nur der obere oder der untere Hubmagnet, also nur EIN Hubmagnet auf den Finger.
    (So wären Punkte und Striche deutlicher zu unterscheiden.)


    Aber ich schweife vom Thema dieses threads ab!


    hzl Gerd

  • ist in den Market hochgeladen!

    Hallo.


    Die gute Nachricht: Es gibt ein Update.


    Positiv: Das zwangsweise Anklicken des Startschirmes für ein Weiterkommen ist weg. Nach einer kurzen Wartezeit schaltet das Programm weiter. Natürlich kann auch gleich 'draufgetippt werden.


    Positiv: Mit der Zurück-Taste wird das Programm nicht beendet; wir gelangen immer einen Menüpunkt höher.


    Die traurige Nachricht: Leider ist der dickste Bug noch 'drin. ;(


    Beim Starten der Vorgabe eines neuen Zeichens (auch gleich nach Programmstart) wird das erste Element eines Morsezeichens nicht ausgegeben. Egal bei welchem Tempo. Egal ob DIT oder DAH.


    Beispiel 1: Ich höre nach kurzem Knacksen ein "M". Es ist aber ein "W".
    Beispiel 2: Höre "K", ist aber ein "Q".


    Erst beim Wiederholen des Zeichens wird es korrekt ausgegeben.


    Das betrifft nur die AUDIO-Ausgabe.


    Bei Lesen, Lautierung, Vibration und Lichtzeichen ist es in Ordung.


    Was weiter auffällt und vielleicht bei der Lösung hilft: Wenn ich bspw. Lichtzeichen hatte, per Rücktaste ins Menü gelange und was anderes auswähle, so ist der vorherige Bildschirm mit der Lösung noch sichtbar, bevor das neu angwählte gestartet wird.


    Ich vermute, das eine andere Programmroutine bzw. ein anderer Ablauf von grafischer Darstellung zur Tonausgabe hilfreich sein könnte.


    Wäre schön, wenn DER Bug 'rausfliegt. Denn es vergeht unnütz Zeit zum Warten auf die nächste Ausgabe des dann vollständigen Codes...

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Michael,


    Deine Beispiele 1+2 kann ich nicht nachvollziehen, sri.
    Bei mir klappt das.


    Der zweite bug tritt bei mir auch auf: Reste vom "alten" Durchgang (wie z.B. Lichtmorsen) tauchen auf.


    Ich habe die bugs weitergemeldet...


    hzl Gerd

  • Paul hat mir geschrieben:


    Hallo Gerd,


    ich konnte jetzt auch einen Fehler bei der Tonausgabe
    nachvollziehen, aber genau umgekehrt. Der erste Ton ist bei
    mir immer ok und dann kann es zu falschen Wiederholungen kommen. Besser gesagt
    es wird zwar die richtige Datei aufgerufen, aber die wird bei der Wiedergabe
    nicht sauber wiedergegeben. Ich konnte das jetzt gut in der Entwicklungsumgebung
    feststellen, da es hier auch auf die Geschwindigkeit des Smartphones ankommt.
    Ich habe das nun etwas geändert so das immer der Ton neu geladen wird, dadurch
    wird es stabiler. Auf meinem alten und langsamen HTC-Magic-Smartphone
    funktioniert das jetzt auch ohne Probleme. In der Entwicklungsumgebung werden
    die Wiederholungen aber trotzdem noch verfälscht, durch ein Krächzen. Aber am
    Handy sollte es keinen Fehler mehr geben.
    Bitte kontrolliere mal die
    Audiofunktion. ...........................
    Den Fehler bez. "vorige/alte Bildschirm (von z.B. Lichtzeichen)"
    habe ich auch entfernt.


    Gruß
    Paul


    Das update hat Paul gerade in den ´Play Store` hochgeladen!
    Die neue Audiofunktion kann ich nicht beurteilen, da bei mir vorher und jetzt auch alles funktioniert.
    Der Fehler bez. "vorige/alte Bildschirm (von z.B. Lichtzeichen)" tritt bei mir nicht mehr auf.
    Bitte testet mit Eurem Smartphone!


    hzl Gerd

  • MorseMind (Mode+Tempo) ist in den Market hochgeladen!

    Leider funktioniert die aktuelle Version nun gar nicht mehr. Egal, gelöscht.

    73 Michael, DF2OK
    "Lebe so als sei jeder Tag Dein letzter. Eines Tages wirst Du recht haben."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~