1/4 Vertikal für 40m - welchen Draht für Radials?

  • Hallo,


    in meinem Garten habe ich jetzt mit eine 1/4 Vertikal für 40m aufgebaut. Gegengewicht ist aktuell ein Hasengitter welches ca. 50cm hoch und 15m lang ist. War grad nix anderes vorhanden. :)


    Irgendwie ist mir aufgefallen, dass die Antenne aber nicht so recht außerhalb Europas geht. Da Radiale ja immer für eine vertikale Antenne sinnvoll sind, wollte ich im Halbkreis, mehr geht aus Platzgründen nicht, noch Radiale einbuddeln. Geplant sind so 4-16 Stück. Je nachdem wieviel Lust ich habe. Länge wäre so ca. 7m pro Raidal. Dann ist der Garten leider zu Ende.


    Bringt das was und wenn ja, welchen Draht verwende ich da am Besten?


    Danke für eure Tipps.

    73 de Patrick

  • Hallo Patrick,


    laut ARRL Antennenbuch lohnen sich die eingegrabenen Radiale. Der Draht ist egal, nimm etwas, das nicht so teuer ist. Ich habe auch von Leuten gehört, die sich Hühnerdraht unter den Rasen gelegt haben. Flächendeckend.


    73 Daniel

  • Hallo Patrick,


    Die Frage ist, ob Korrosionsschutz eine Rolle spielt oder ob das ganze nur kurze Zeit (1-2Jahre) spielen muss.


    Die Luxusvariante wäre wohl verzinktes Bandeisen, wie man es für Erder und für den Blitzschutz einsetzt. Allerdings wird das dann nicht billig, hält dann aber Jahrzehnte lang.


    Wenn man keine ohmsche Ankopplung benötigt, sondern nur auf die HF-Erdung angewiesen ist, dann kann man natürlich auch kunststoffisolierte Drähte vergraben (z.B. H07V-U). Mit steigendem Querschnitt kostet dass dann aber schnell genau so viel, wie das Bandeisen. Eine gute Quelle könnten aber alte Kabel sein. Die Chancen beim Schrotthändler Kabelreste (NYM bzw. NYY) mit brauchbarem Querschnitt und brauchbarer Länge (>7m) zu bekommen, stehen nicht schlecht.


    Unabhängig davon würde ich erst einmal oberirdische Radials auslegen, um zu testen, ob sich die Antenneeigenschaften dadurch verbessern. Erst dann würde ich zur Schaufel greifen.


    73 de Dirk, dk2dh

  • Hallo Patrik,



    was maximal geht kannst Du schnell und einfach testen. Hänge drei resonante Radiale in 1m Höhe über dem Boden auf. Das ist 120 vergrabenen Radialen ebenbürtig. Sie brauchen nicht schön sym. aufgebaut werden. Wenn es Dir gut gefällt kann man auch Wäscheleinen in 2m Höhe aufbauen unter denen man dann laufen kann und die eventuell die Gehnehmigung der vorgesetzten Dienststelle erlangen können.



    73 de uwe df7bl

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • Hallo Uwe,


    das ist DIE Idee. Danke. Das teste ich mal und schau ob es sich lohnt :)

    73 de Patrick

  • Wie Uwe schreibt, kann man auch mit "Elevated Radials" operieren. Gemäss diverser Literatur identisch leistungsfähig wie 120 eingegrabene Radials. An meiner 40 m Vertikalantenne habe ich im Moment 3 Radials in etwa 70 cm Höhe installiert, wobei 2 Radials eigentlich ausreichen. Aus Platzmangel sind die Radials etwas verwinkelt. Jedes Lambda/4 lang. Ich konnte mit der Antenne viele Stationen in Nord- und Südamerika sowie in Afrika arbeiten in SSB mit 1000 Watt. Meistens klappt die Verbindung im ersten Anruf, auch wenn zahlreiche andere Stationen am rufen sind oder im Pileup. Läuft richtig gut.


    73, Peter - HB9PJT

  • Hallo Peter,


    Wenn 2 reichen ist das sogar noch besser. :) Geht erst mal um die Leistungsfähigkeit. Der Garten ist nur 7x15m groß. Da macht das vergraben keinen großen Spaß wenn man nicht weiß ob es hinterher funktioniert.


    Machst du in SSB wirklich 1KW?

    73 de Patrick

  • Hallo Patrick, ja ich mache 1 kW. Das ist in der Schweiz die maximale legale Leistung. Die PA ist eine SPE Expert 1K, der TRX ein Kenwood TS-590.


    Meine GP habe ich während der Weihnachtszeit provisorisch in den Garten gestellt mit einem Fiberglasmast. Bisher hatte ich auf den tiefen Bändern nur mit Dipol gearbeitet. Ich bin wirklich extrem überrascht, wie gut die GP läuft. Das hätte ich nicht gedacht. Wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Projekt.


    73, Peter - HB9PJT

  • Dann habe ich auch noch eine Dumme Frage :


    Wenn ich eine Monoband GP aufbaue und Elevated Radials verlegen möchte, muss dan der Einspeisepunkt der GP auch z.B. auf 2 m Höhe gelegt werden oder kann die GP in Bodennähe eingespeisst und die Radiale dann auf 2 m anheben !?


    vy 72 / 73 de Bert SA2BRN -- SE2I -- DK7QB


    Zum Besseren Verständniss ein Bild :

  • Bert, beides geht. Ich gehe nicht davon aus, dass ein Unterschied merkbar ist. Bei mir isz doe Einspeisung auf etwa 30 cm über Grund.


    73, Peter - HB9PJT

  • Bei mir wäre der Vorteil, das freilaufende Tiere sich nicht verheddern und mir die ANT Anlagen zerstören.
    Evtl. will ich sogar auf 2,5m Höhe gehen !? Macht evtl. eine Höhe über 4,5 m auch nichts aus ? So könnte man eine Array das ganze Jahr bei einem Bauer auf der Wiese aufgebaut lassen und der könnte mit seinen Geräten drunter weg Düsen !???? Hier Interessieren mir nur die Bänder 160m / 80m und 40m.
    Habe noch einen 20,5 m langen ALU Schiebemast, den ich für 80m verwenden möchte. Die Abspannungen könnte man dann an den Haltepunkten der Radiale fest machen und der ganze Grund wäre für den Bauer das ganze Jahr Nutzbar !?
    Wie viele Radiale sind denn am Besten ? 1 Stck. 2 Stck. oder 3 Stck ? Will nun nicht Tage lang Googlen, sondern von Praktiker die Daten übernehmen.


    Kann ich auf der gleichen Art auch ein z.B. 4 ele. Array für 7 MC aufbauen ?


    Hätte mit Sicherheit auch für viele Feldtag Familien einen Vorteil !


    Im Momentbaue ich gerade meinen gefundenen Spiderbeam für 20m / 15m und 10m zusammen. Bin mal gespannt wie ein Flitzebogen, was mir der Beam an Verbesserungen gegenüber der Reuse bringen wird !? Bericht folgt auf jeden Fall !


    vy 72 / 73 de Bert SA2BRN -- SE2I -- DK7QB

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Grundsätzlich denke ich, je höher die Radials sind, desto besser. Aber wenn dann der Strahler nicht höher ist.... Zur Sicherheit würde ich aber noch austesten in EZNEC oder so. 2 Radials in 180 ° abstand scheinen ein sehr ausgeglichenes Strahlungsdiagramm zu ergeben. Array sollte so auch gehen, habe damit aber ekien Erfahrung.


    73, Peter - HB9PJT

  • Für mich stellt sich nun Natürlich die Frage : Warum sind nun 2 elev. Radiale, Besser wie 120 Stck. verbudelte !???????????


    Habe die ganzen GP Bauer sich nun 80 Jahre lang vertan ????


    vy 72 / 73 de Bert SA2BRN -- SE2I -- DK7QB

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Hallo Bert,


    eine kluge Frage in zwei Sätzen. Die Antwort ist eigentlich sehr viel umfangreicher. Zuerst, es sind eigentlich nicht gleiche Antennen. Wenn man es vergleicht, kann man einen vertikalen Draht nehmen und einen horizontalen. Das ist ein Winkeldipol. Beide Äste sind resonant. Füge ich eine zweiten Draht unten horizontal dazu habe ich das von Dir gewünschte Gebilde. Ist es eine Groundplane oder ein Di (Tri)pol besonderer Spielart? Wenn ich einen vertikalen 1/4 Lambda Draht gegen Erde errege habe ich große Verluste im Boden bedingt durch die schlechte Leitfähigkeit. Die kann ich durch ein Drahtnetz, Moorboden oder Salzwasser verbessern. Resonant ist das aber nicht. Der 1/4 Lamda Draht spiegelt sich im Gegengewicht, mit den Verlusten dieser Fläche. Habe ich ein riesen Blechdach und eine Wellenläge die kurz dazu ist habe ich auch hier ideale Verhältnisse, aber gleiche Antennen sind es nicht obwohl es immer so beschrieben wird.


    Sehr in kürze und unvollständig, soll aber einen Überblick gegen. (Auch ganz ohne Mathe)



    73 de uwe df7bl

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • Hallo Bert,
    Ende der 80ger Jahre wurde in den USA geforscht, wie man den Wirkungsgrad von Mittelwellenantennen auf 1MHz verbessern kann, um Kosten zu sparen. Dabei kam heraus, das man mit 4 elevated Radials viel mehr abstrahlen kann als mit vielen eingegrabenen. OM Karl Hille hatte dazu 1992 einen Bericht geschrieben, der die Unterschiede aufzeigt:
    http://www.baeckerei-heitmann.…r_%20Vertikalantennen.pdf

    Vy 72/73 de Gerhard

  • N6LF hat zu dem Thema "Ground Systems for Vertical"s eine 7 teilige Artikelserie im QUEX Magazin (2009-2010) veröffentlicht. Alle 7 Artikel sind erfreulicherweise als pdf auf seiner Webseit herunterzuladen Teil 3 geht auf den Unterschied zwischen vergrabenen und "elevated" Radials ein.
    In einer späteren Korrespondenz zu dieser Artikelserie emfpiehlt er mindestens 10 erhöhte Radials.


    Von StepIR gibt es den Artikel: "Radial Systems for elevated and ground based vertikal antennas"


    73 Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Hallo Günter,
    ich habe die Seiten gelesen, aber nur den experimentellen Charakter gefunden, der doch den Vergleich unterscheidet. Leider kann OM Bert kein Englisch, aber Deutsch und Schwedisch... 8|

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Was, ein Schwede der kein Englisch versteht? Wo doch dort alle Filme unsynchronisiert vom Fernsehen im Originalton ausgestrahlt werden :)


    Hier http://www.antennasbyn6lf.com/files/pacificon_2008.pps hat Rudy, N6LF noch eine Powerpointpräsentation seiner Versuche mit Fotos und Messdiagrammen eingestellt. Die Messergebnis und Vergleiche zwischen den diversen Verticals und Radial Systemen finde ich sehr beeindruckend.

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 3 times, last by DL4ZAO ().

  • ja ZAO ....... bin nur in der Hauptschule gewesen und da gab es Englisch nur im letzten Jahr !
    Schaue auch kein Schwedisches TV, weil meine SAT Schüssel auf Astra eingerichtet ist.
    Zu dem bereitet ein älterer Schlaganfall mir Schwierigkeiten Schwedisch zu lernen.
    Es gibt mit Sicherheit viele, die Englisch nicht können !?
    Würde mich so Beschreiben : Handwerker mit schmutzigem Grauen Kittel.
    Ein Sauberer weißer Kittel hätte bei mir mein Leben schon beendet ( Zucker ) und ohne Körperliche Arbeit wäre der Zucker in ungeahnte Höhen gestiegen.
    Es soll mein Unwissen nicht Entschuldigen ! Aber es gibt auch Leute, die evtl. besser Handwerklich was leisten und zum ( Sprache )- Lernen nicht so geeignet sind.


    Ich fasse das nicht als Kritik auf, sehe es als Humorvoll an und Bedanke mich für die Infos.
    Dank Google, kann man heute die Ausländischen Seiten ja einiger maßen übersetzten lassen.


    Mich Interessiert dieses Thema besonders, da ich nach der Schneeschmelze meine GP´s wieder aufbauen möchte und Natürlich das Optimum dabei erreicht werden soll.


    vy 72 / 73 de Bert SA2BRN -- SE2I -- DK7QB

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I