Probleme beim KW Empfang

  • Moin !


    Habe alles probiert. sogar schielded Loop. Das Problem besteht ja nicht erst seit gestern hi.
    Es liegt wohl an der Dichte der Störer. Der Nutzsignal/QRM Abstand ist immer unzufriedenstellend / anstrengend.
    Halt der "Chinese-Noise Floor" ...
    Naja, dann gibs von jo31 halt nur 59, 73! qsl via buro.....


    Wers nicht glaubt, wie schlimm es mittlerweile ist, der fahre /m hier umher und achte auf den rx


    73! und QRM freien Empfang,


    Jörg

  • . Du könntest aber versuchen, statt deines endgespeisten Drahts eine Loop-Antenne zu verwenden, die ist etwas unempfindlicher gegen elektrische Störungen. Durch Drehen kann man Störer auch noch gezielt ausblenden.


    Eine magnetic Loop wertet zwar bevorzugt die magnetische Feldkomponente aus. Daraus zu schliessen, sie wäre damit unempfindlicher gegen Störungen ist jedoch Folklore, die sich hartnäckig hält. Das wäre nur der Fall, wenn es sich um Nahfeldstörungen magnetischer Art handelt. Im Fernfeld treten Störsignale jedoch immer als elektromagnetische Wellen auf, deren elektrische und magnetische Komponente über den Feldwellenwiderstand fest verknüpft sind. Darum ist es auch genauso ein Märchen, dass eine Shielded Loop die störende elektrische Feldkomponente wegnehmen wüerde. Ohne elektrisches Feld verschwände auch das magnetische Feld einer Welle.


    Der Vorteil einer Loop ist jedoch ihre Richtwirkung. Unter günstigen Umständen kann man einen Störer ausblenden. Wichtig ist es auch, mit Mantellwellensperren auszuschliessen, dass keine Störungen über den Kabelmantel und schmutzige Erde eingekoppelt wird.


    Fazit: Gegen elektromagnetische Störungen ist kein Kraut gewachsen. Wunderantennen, die zwischen gewolltem Nutzsignal und ungewünschtem Störsignal unterscheiden können gibt es nicht.


    73
    Guenter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Ich habe von SDR keine Ahnung, aber könnte es sein, daß solche Geräte auch über den Kopfhörer ihre Rechtecksignale abstrahlen?


    Das wären dann so richtig die Probleme von "modern times".

  • Hallo HaJo,


    ich hatte eine Zeit lang bei meinem PMSDR auch Störungen im Spektrum in 1kHz Abständen.
    Dann habe ich alle USB-Kabel gegen "bessere" ausgetauscht und auf jeder Seite jedes USB-Kables je ein EMV-Ferrit installiert.


    DX-Wire T36/23/15-3S4
    Anzahl der Windungen: N=7
    Danach hatte ich Ruhe.


    Ausprobiert hatte auch auch den PMSDR als USB-Gerät:
    A) mit einem aktiven USB-Hub an einem 60VA Trenntransformator zu betreiben.
    B) auch habe ich noch einen ADUM4160 USB 2.0 Isolator aufgebaut und die Zuleitungen verdrosselt.


    Beim ADUM4160 Aufbau beachte man die vielen C-L-C Glieder.

  • Lbr Uwe,


    danke für deine Antwort. Dann habe ich ja gar nicht so weit ab gelegen. Solange der Funkamateur selbst der Erzeuger des QRM ist, ist es ja noch einfach. Schwieriger dürfte es werden, wenn Nachbarn zu überzeugen sind. Das kann ja für den Amateurfunk eine heitere Zukunft werden. Wir werden sehen.