reflexion zweiter messkopf

  • hallo


    ich habe heute fest gestellt, dass sich bei mir der zweite messkopf bez reflexion etwas eigenartig verhaelt. ich habe den reflexionsmesskopf an den ausgang des fa-nwt und den eingang wie ueblich an den mittleren anschluss des refl-messkopfs angeschlossen. haenge ich an den ausgang des refl-messkopfs den zweiten externen messkopf oder aber den abschluss-widerstand btrm-50, so ergeben sich 2 unterschiedliche bilder. ( siehe anhang ) die blaue kurve mit dem negativen peak bei ca 46 mhz ist jene, bei der der zweite messkopf angeschlossen ist. die andere (rot) ist die mit 50 ohm abschluss.
    an und fuer sich waere ja eine hohe reflexionsdaempfung wuenschenswert, allerdings sollte der veraluf schon linear sein. und warum schafft der 2te reflexionsmesskopf an genau dieser stelle eine bessere daempfung als der 50 ohm abschluss.
    tausche ich jedoch die 2 messkoepfe aus, so kann ich dieses phaenomen nicht feststellen.


    hat eventuell jemand anderer auch so etwas od etwas aehnliches beim 2ten messkopf festgestellt ?


    73 de hans
    oe1smc


    --

  • hallo eric


    danke fuer die prompte antwort. ich wusste, hier im forum wird mir sicherlich geholfen. ja, die antwort war sehr zielfuehrend.


    fragen eines unwissenden:
    - warum schaltet man diese 2 kondensatoren ueberhaupt parallel ? wegen des wertes kann es wohl nicht sein. die toleranz des 100 nF ist wohl viel groesser als 1 nF.
    - was wuerde passieren, wenn man den 1 nF weglaesst ?


    habe in einem anderen beitrag von dir gelesen, dass die genauigkeit in keiner weise geschmaelert wird.
    mir ist die zacke erstmalig aufgefallen, als ich bei einer messung von einem power-splitter-combiner die reflexionsdaempfung und die durchlassdaempfung in einem gemessen habe. erst als ich kein DUT mehr angeschlossen habe, kam mir, dass es am messkopf liegen muss. der power-splitter-combiner war somit unschuldig und hat einen mehr od weniger linearen verlauf.
    ausserdem scheint bei mir die zacke ausgepraegter zu sein, als bei anderen.


    es bleibt halt der beigeschmack, dass man eine reflexion am DUT misst, die eigentlich vom messkopf kommt.


    erschreckend das pdf bez bypasstest welche phaenomene es da gibt.



    73 de hans
    oe1smc


    --

    73 de Hans
    OE1SMC


    --

    Edited once, last by OE1SMC ().

  • hallo eric !


    danke fuer die erneute antwort.
    dass C's natuerlich auch einen induktiven anteil haben, war mir schon bewusst, dass sich das aber bei schon so "tiefen" frequenzen so auswirkt.
    habe nachgesehen, beim 2ten log messkopf sind die C mit bezeichnung C1 und C2 lt. baumappe diskrete bauteile.
    der eingebaute detektorteil hat die C20 u C23 als SMD ( 0805 X7R ) , daher auch der unterschied zwischen den beiden eingaengen.
    hinter dem C1 || C2 kommt ja noch C3, also noch einmal ein schwingkreis mit unbekannter resonanzfrequenz - hi.


    73 de hans
    oe1smc


    --

    73 de Hans
    OE1SMC


    --