Das Selbstverständnis von QRP oder das haben wir doch schon lange gewußt!

  • Hallo,


    ich sehe das nicht so absolut mit der Auswirkung 1 oder 2 S-Stufen Signalunterschied. Bei einem "dicken" Signal merkt man es fast nicht. An der "Grasnarbe" kann schon eine Leistungsverdopplung viel bewirken, sicher auch in Abhängigkeit vom Charakter des Hintergrundpegels (z.B. gleichmäßiges Rauschen oder Prasselstörung). Simples Beispiel: 2m FM-QSO nahe der Demodulationsschwelle - hier bewirkt eine Leistungsverdopplung (1/2 S-Stufe) schon eine deutliche Signalverbesserung.
    Und nie vergessen - die Gegenstation hat in der Regel das Problem, die QRP-Station zu hören.


    73 Reiner

  • Hallo,


    ich denke, die Pegelverhältnisse bei FM sind an der Ansprechschwelle stark nichtlinear und deshalb hier nicht relevant. Wer sich objektiv ein Bild machen will, braucht doch nur ein 6 dB Dämpfungsglied vor den Rx zu schalten und hört sofort den Unterschied. Ein solches Dämpfungsglied kann man selber bauen oder fertig beim Funkamateur kaufen.


    73 Gerd DM2CDB

  • Hallo,


    das mit dem Dämpfungsglied vorschalten geht ufb auf VHF, wo die Empfängerempfindlichkeit die Hörbarkeit bestimmt. Auf KW funktioniert das kaum, ich höre bei meinem RX oft etwas besser mit 10 dB Dämpfung (weniger Intermodulation usw). Der Grund ist, daß die Empfängerempfindlichkeit völlig ausreicht, das Nutzsignal aber das Hintergrund-QRM überwinden muß, um gehört zu werden, und das Verhältnis Nutzsignal/QRM ist auch nach der Dämpfung noch gleich.


    73 Reiner

  • Stimmt das so?
    =========


    < 5 W = QRP


    < 1W = QRP, VLP, Milliwatting


    < 100mW = QRPP


    < 1mW = QRPPP, Microwatting


    piep

  • Quote

    Original von DL5UP
    Beobachtet mal eine Station, die gerade noch so einen Ausschlag in der S-Meter Anzeige bringt gegenüber einer Station, die in der gleichen Anzeige S8-S9 ausmacht. So kann man praktisch hören was 3 S-Stufen im wahren Betrieb etwa ausmachen. Und das kann dann doch schon erheblich bzw entscheidend für das gelingen eines QSOs sein.


    Und nicht vergessen: Auf KW haben wir keine statischen Verhältnisse sondern QSB!


    QRP ist sicher etwas Feines und es macht Spaß mit einer 9V-Blockbatterie um die Welt zu funken, aber sehr selten sitzt in diesem Fall auch eine QRP-Station auf der anderen Seite. Man sollte sich also vergegenwärtigen, was immer man auch erreicht, hängt immer auch (maßgeblich) von der Gegenstation und deren OP ab.


    Wenn also der Japaner mit seiner 5W Büchse aus dem Betonsilo gerade eben in DL an einem 5 ele. Beam in 30m Höhe gehört wird, liegt das weniger an seinem tollen QRP-Setup als an dem Big-Gun in DL. Er darf sich aber trotzdem freuen, es nach DL "geschafft" zu haben!


    Duck und weg ... (bevor ich nun in der Höhle der Löwen von diesen verschlungen werde) ;)