Filzstift zum direkten Zeichnen von lötfähigen Leiterbahnen

  • Hallo zusammen,


    unter http://www.namics.co.jp/event/vrshow.html habe ich einen Stift gefunden, mit dem man Leiterbahnen direkt auf die Lochrasterplatte malen kann, und diese Leiterbahnen sind anscheinend noch lötfähig, so wie ich das den Bildern entnehmen kann. Kann jemand vielleicht die japanische Seite übersetzen?




    Wo kann man diesen Stift bekommen?


    vy 73 Volker SM5ZBS

  • Hallo
    Ich habe das früher schon mal mit normalem Edding wasserfest ausprobiert.Allerdings mit Eisen-3-Clorid.
    Er wurde einfach in den den Plotter gespannt , die Platine gezeichnet, und geätzt.
    das ging hervorragend.


    Bis bald Roland

  • Der Stift muss wohl etwas in der Art sein: Siberleitlack-Stift
    Solche Stifte werden sicher auch noch von anderen Firmen vertrieben.


    HTH


    73 de Max

    vy 73 de Max, DC1ML


    FPGC Mitglied Nr. 71
    AGCW Mitglied Nr. 3452
    NAQCC member 2696

    Edited once, last by DC1ML ().

  • Hallo Volker,


    der Stift sieht wirklich interessant aus. Hier eine englische Übersetzung. Wegen der Größe in 4 Teilen und zip. Bitte herunterladen, entzippen und bat-Datei anklicken, dann hast Du wieder eine Datei.


    73 Gerd DM2CDB

  • Hallo Roland,


    Volker will keine Leiterplatten ätzen sondern lötfähige Leiterbahnen auf eine Lochrasterplatine aufmalen. Geht aber aus der Anfrage und dem Bild eigentlich deutlich hervor.
    Ich meine, beim großen C schon mal Leitsilber in Fläschchen gesehen zu haben. Dient zum Ausbessern von gedrucken Schaltungen und Reparatur der aufgedrucken Heizdrähten von Heckscheiben. Sollte damit also auch für Leiterbahnerstellung geeignet sein. Ich würde es aber nur, wie in dem Bild gezeigt, auf Leiterplatten mit Cu-Auflage (hier um die Lötaugen) benutzen, da der Leitsilberlack selbst wohl kaum oder nur schwer lötbar ist.


    73 Hans

  • Quote

    Original von DK3TV
    Hallo Roland,


    Volker will keine Leiterplatten ätzen sondern lötfähige Leiterbahnen auf eine Lochrasterplatine aufmalen. Geht aber aus der Anfrage und dem Bild eigentlich deutlich hervor.
    Ich meine, beim großen C schon mal Leitsilber in Fläschchen gesehen zu haben. ...73 Hans


    genau so!
    8.5ml für stolze €24,42...


    T;)m -. ... .

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Hallo Thomas,


    verstehe Deinen Kommentar nicht. Die Frage war doch nicht, wer ist der teuerste oder preiswerteste Lieferant für aufmalbare Leiterbahnen.


    Trotzdem habe ich nach Deiner Antwort Interesse halber mal beim C nachgesehen und komme auf 5,12 Euro für 3 ccm, hochgerechnet also auf 14,51 € für 8,5 ccm. Wess nicht, wie Du auf 24,42 € kommst. Nebenbei, mir persönlich wären eigentlich beide Preise zu hoch. Was und mit welchen Kosten / Aufwand jemand etwas wert ist, das muss doch jeder für sich selbst herausfinden und entscheiden.


    73 Hans

  • Hans,
    ich wollte nur Deine Vermutung bestätigen, dass es beim großen C genau so einen Stift gibt,
    ich hab im Onlineshop den oben im Thread von Max, DC1ML genannten Begriff eingegeben & landete bei einem Edding-/ Fineliner-ähnlichen Produkt mit den von mir zitierten "Eckdaten".
    Und incl. Versand ~30€ für'n schmalen Lackstift finde ich persönlich erstmal nicht billig, deswegen habe ich den Preis "stolz" genannt.
    Ob das jetzt preiswert ist oder nicht, das muß sicher jeder nach seinem Bedarf mit sich selbst ausmachen, es war auch gar nicht meine Absicht, eine solche Diskussion anzustoßen.
    hwt?
    72,3!
    Tom -. ... .

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

    Edited once, last by dm4ea ().

  • Hallo zusammen,


    die Frage ist auch, wie zuverlässig sich eine so mit Leitsilber aufgebaute Schaltung über die Jahre verhält. Da bin ich eher skeptisch und vertraue mehr den klassischen Verdrahtungen und Lötungen auf einer Lochrasterplatte.


    vy 73 Volker SM5ZBS