Selbstbau von HF-Drosseln spez. für Röhrengeräte

  • Hallo OM


    Das kommt auf den Zweck an. Oft reicht es wenn man die Drossel auf einen "dickeren" Widerstand wickelt. Bei höheren Anforderungen entweder als freitragende Luftspule oder auf hochwertigem Wickelkörper mit segmentiertem Wickelabstand. Wie gesagt ,....ist vom Anwendungsfall abhängig.


    vy 73,Kai (DJ1KAI)

  • Hallo Kai,


    das mit dem Widerstand und dem entspr. Draht ist mir bekannt.
    Wahrscheinlich, ganz bestimmt sogar, habe ich mich falsch ausgedrückt.


    Suche Anleitung oder Tipps für Drosseln, die im Anodenzweig (1 -3,5 mh) oder im Gitterzweig liegen.


    Kann man enstpr. Wicklungen auf einen Ringkern bringen oder handelt man sich da nur weitere Probleme damit ein?



    73 DC0DW / Addi

  • Hallo,


    solche hochinduktiven Drosseln kann man auch heute noch kaufen; diese jedoch sind insofern nicht für Röhrenschaltungen geeignet, weil sie meist den hohen Spannungsanforderungen nicht genügen. Da man ohne Kreuzwickelmaschine die früher so bekannten und beliebten Drosseln nicht im Eigenbau herstellen kann, kann ich mir nur eine solche Lösung vorstellen: Anstelle der einzelnen Kreuzwickel nutzt man einzelne bewickelte Ringkerne. Man schiebt also auf ein Stäbchen aus Isoliermaterial, dessen Durchmesser etwa dem Innendurchmesser der Ringkerne abzüglich des doppelten Drahtdurchmessers entspricht, einen bewickelten Ringkern, dann bewickelt man den nächsten, schiebt ihn mit etwas Abstand zum ersten ebenfalls auf und dann einen dritten, vierten... Die Ringkerne sollte man aus Gründen der Spannungsfestigkeit nur etwa zur Hälfte bewickeln und ihre Permeabilität nach der gewünschten Gesamtinduktivität auswählen. Nach einigen Versuchen dürfte diese Methode schnell zum Ziel führen.


    73 Uli, DK4SX

  • Hallo Addi


    Ich kann mich da Uli(DK4SX) nur anschließen (tnx,...guter Tipp). Ansonsten sind beim Einsatz von RK´s keine größeren Probleme zu erwarten. Evtl. den Ringkern sicherheitshalber vorher noch mit Teflonfolie bewickeln.


    vy 73, Kai (DJ1KAI)

  • Hallo,


    die Drosseln mit 3 oder 4 Windungen auf 100 Ohm/2W Kohlewiderstand sind gegen wilde Schwingungen im VHF-Bereich.
    HF-Drossel mit PI-Wicklung werden heute noch von Hammond gefertigt. Bezug z.B. Über AES Antique Electronic Supply in Tempe, AZ
    http://www.tubesandmore.com
    Schau Dir mal den Typ P-C1535B an, 2,5mH, 160mA, Größe 2,4cm x 1,2 cm, Preis $ 3,40 pro Stück bei Einzelabnahme. Es gibt auch noch höhere Werte.
    Diese Drosseln werden in Röhrenschaltungen verwendet, wenn Du jedoch eine reine Anodendrossel für eine Endatufe suchst, sind diese Drosseln ungeeignet. Anodendrosseln für Endstufen sind meist einlagig gewickelt auf Keramikkörper und haben nur ca. 50-100uH. Suche mal im amerikanischen eBay unter "Plate Choke". In alten ARRL-Handbooks oder den Radio Handbooks von Bill Orr (bis in die 60iger) findest Du Hinweise zum Selbstbau.
    73
    Heinz