Hilfe beim TRX Kauf - Erfahrungen zu FT-DX10, FT-710 und IC-7300 gesucht

  • Hallo werte OM's

    da nun bald die HAM-Radio vor der Türe steht, wollte ich Euch um Eure Meinungen bitten, was für oder gegen

    den Kauf der o.g. Transceiver spricht.

    Technisch habe ich die Sherwood Berichte und die Tests von DC4KU gelesen und tendiere vom den technischen Aspekt

    zum FTDX10 bin aber bezüglich Remote-Control unter Linux mehr beim IC7300 im Web fündig geworden,

    auch wenn dieser TRX etwas schlechtere Werte laut den o.g. Testberichten hat.

    Auch fehlen mit Erfahrungen, was des Bedienkonzept der drei Sendeempfänger angeht.

    Ein Kritikpunkt bei Yaesu sind die fummeligen Knöpfe um den VFO Drehknopf. Dafür hat der ICOM mehr Funktionen

    in den Tiefen der Menus versteckt, so daß diese nicht sofort erreichbar sind.

    Alle drei Geräte sind hervorragende Transceiver und auf dem Stand der Technik und preislich ähnlich angesiedelt, so daß

    die Kauf-Entscheidung etwas schwer fällt, weshalb ich auch Eure Meinungen lesen wollte.

    Hoffe Ihr könnt mir diesbezüglich etwas Input geben, der mit weiter hilft.

    Will jetzt aber keine Grundsatz-Debatte starten ICOM vers YAESU. Bis dato habe ich Kenwood Geräte gehabt (TS480HX und TS50)

    und für Protabelbetrieb Xiegu X-108 und X-6100.

    Was auch für den IC7300 spricht, eher ein ästhetischer Aspekt, ist die Möglichkeit eine IC9700 daneben zu stellen, der mit den

    2m/70cm/23cm Bändern eine einheitliche Optik im Shack bilden würde. YAESU hat leider nicht Vergleichbares und der FT991A

    sagt mir als Kombigerät nicht zu.

    Danke für Eure Mühe

    vy73

    Markus


    PS: noch ein Gedanke - wer kann schreiben, wie Laut der eingebaute Lüfter bei den Geräten ist und ob ein Relais bei der T/R Umschaltung

    zum Einsatz kommt oder eine PIN-Diode?

  • Hallo Markus,

    hast Du einen Händler in der Nähe?
    Ich bin damals zu Dathe gefahren, hatte mich angemeldet und gesagt, dass ich einen Trx (991 oder 7300) kaufen möchte, aber noch unschlüssig bin.

    Dort hatte ich ne gute Stunde mit je einem frisch ausgepackten FT und IC nebeneinander, mit Antennenumschalter, Beam und Drahtantenne und konnte einfach probieren.

    Bei Fragen zur Bedienung war Fachpersonal da und ich konnte Ergonomie und die Geräte selbst ausgiebig testen.

    Wenn kein Händler, dann vielleicht jmd im OV, ein Fieldday mit den interessierenden Geräten draußen, ... - wer fragt, kriegt Antworten.

    Bei mir ist es am Ende der 7300 geworden und ich bin bis heute happy damit.

    Ja, der Lüfter ist recht laut, aber es gibt preiswerte Möglichkeiten, das zu ändern, wenn man denn will. YouTube ist Dein Freund.

    Ja, die Relais klackern leise, aber ich habe ein eigenes Shack und nutze immer Kopfhörer, also für mich end of discussion. Und auch dafür gibt es Lösungen zur Schalldämmung.

    Ich habe noch den separaten Rx-Ant.-Eingang RX-7300, der mal über INRAD/ Vibroplex vertrieben wurde, gibt es heute leider nicht mehr.

    72/73, Tom 4 . .-

    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • DL8MBY June 23, 2024 at 8:30 PM

    Changed the title of the thread from “Hilve beim TRX Kauf - Erfahrungen zu FT-DX10, FT-710 und IC-7300 gesucht” to “Hilfe beim TRX Kauf - Erfahrungen zu FT-DX10, FT-710 und IC-7300 gesucht”.
  • Hallo Tom,

    danke für Dein Posting mit Deinen Erfahrungen.

    In der tat werde ich wahrscheinlich auf der Messe mal die

    Geräte etwas genauer betrachten, sofern sie ausgestellt sind.

    Da gibt es ja die Gelegenheit.

    Wahrscheinlich wird es das Pärchen aus IC7300 und IC9700.

    Das ist dann eine Runde Sache und ich bin dann bis 23cm

    ausgestattet.

    De IC905 wäre auch interessant ist mir aber dann doch preislich zu

    kostspielig.

    Da ich nicht unbedingt optimale Ant.-Möglichkeiten habe, besteht keine

    zu große Gefahr, dass der IC7300 an seine Leistungsgrenze gebracht wird

    auch wenn er etwas schlechtere Werte beim RMDR, DBR und IMDR gegenüber

    den Yaesu Geräten aufweist.

    vy73

    Markus

  • Ich habe den IC-7300 (seit 2021 im Dauerbetrieb..... 11.000 QSOs...) und den IC-9700. Ich bin von der weitesgehend einheitlichen Bedienphilosophie begeistert.... denn ich habe auch seit 2023 eine IC-705 für POTA usw... mehr oder weniger alles gleich zu bedienen. Wertige Technik und super robust. Ich habe in meinem OV mehrere OM, die von Yaesu auf ICOM gewechselt sind, wegen den verschachtelten Menues.... Ich selbst habe beim AFU kein Yaesu Gerät, bin aber beim Flugfunk von ICOM zu Yaesu gewechselt (weil viel billiger) und würde es nicht mehr machen. Ich finde das Yaesu viel weniger logisch und intuitiver zu bedienen.

    Wenn man hier schreibt von der Leistungsgrenze sind für mich alle ICOM und Yaesu eh nur Budget-Geräte a la VW Golf... Wenn man da etwas Gutes will, kommt man zu Flexradio oder dem K4 von Elecraft. Das sind andere Werte als Icom oder Yaesu... Deshalb würde ich einen IC-7300 für derzeit läppische 1300,- nicht mit so einem Spitzen-TRX vergleichen wollen.

    Ich rate Dir dringend: Schau Dir für den Fall Yaesu das Gerät mal in praxi an und versuche zu entscheiden, ob du mit dieser Bedienphilosophie klar kommt!

    Guido
    DK1Gp & AJ6OZ

  • Hallo Guido,

    danke für Deine kritisch Sicht auf die Geräte.

    Ich bin jetzt nur von der reinen Sherwood-Test-Liste ausgegangen

    und habe Bedienkomfort und Menugestaltung nicht berücksichtigt,

    da mir für beide Produkt-Marken die Erfahrung fehlt.

    Dort sind alle genannten Geräte zumindest unter den "Top Ten" gelistet.

    Da tauchen die Elekraft Geräte weiter hinten auf.

    Ich habe durchaus Zugriff auf einen K3, bei einem bekannten OM, bin aber

    vom Preis-Leistungsverhältnis nicht ganz überzeugt, was aber natürlich

    meine reine subjektive Meinung ist.

    Den K4 konnte ich auf der letzten HAM-Radio etwas testen und hatte auch ein

    nettes Gespräch mit dem Entwickler. Sind alles tolle Produkte aber mein

    Budget ist zumindest was Transceiver angeht limitiert.


    Ich tendiere deshalb von meinem reinen Bauchgefühl auch zu den ICOM's und

    werde mir auf der Messe beide Lager ausgiebig betrachten,

    bevor ich meine endgültige Wahl treffe.

    vy73

    Markus

  • Moin,

    Ich habe den IC-7300 (seit 2021 im Dauerbetrieb..... 11.000 QSOs...) und den IC-9700.

    Dauerbetrieb und QSO Anzahl lassen ja auf vollautomatischen FT8 Betrieb schliessen.

    Wenn man hier schreibt von der Leistungsgrenze sind für mich alle ICOM und Yaesu eh nur Budget-Geräte a la VW Golf... Wenn man da etwas Gutes will, kommt man zu Flexradio oder dem K4 von Elecraft. Das sind andere Werte als Icom oder Yaesu... Deshalb würde ich einen IC-7300 für derzeit läppische 1300,- nicht mit so einem Spitzen-TRX vergleichen wollen.

    Wenn man nur den Preis betrachtet, aber nicht die Technik, dann ist das so.

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Moin Markus,

    Ich bin jetzt nur von der reinen Sherwood-Test-Liste ausgegangen

    dazu musst Du aber auch berücksichten, wie Rob Sherwood die Liste sortiert.

    Zum FTDX-10, IC-7300.

    Der IC-7300 ist ein 100% SDR Transceiver, der FTDX-10 nicht. Das ist schon mal ein grundsätzlicher Unterschied. Die Videos zum überfahrenen Empfänger des IC-7300 kennt Du (Overload)? Videos zum FTDX-10 findest Du massenhaft bei N4HNH, die sind alle sehr gut gemacht. Ein paar zum IC-7300 bei DL2YMR.

    Ich habe den FTDX-10, der hat einen absolut erstklassigen Empfänger und die Bedienung ist auch super, wenn man sich an das Konzept gewöhnt hat. Alles rund um den VFO mit JogDial und Tastern. Aber nun kommt es: https://isnix.de/doku.php?id=amateurfunk:ftdx-10

    Wobei es auf die meist genutzte Sendeart ankommt, für FT8 ist das alles völlig egal, Rechner ran und einfach laufen lassen. Für andere Sendearten gibt es halt ein paar Dinge, die man gerne hätte. Im Nachhinein hätte ich besser den TS-590S genommen oder wenn AFu hohe Prioritäten hätte, den TS-890S. Weil bei den beiden TRX auch die Feinheiten für den täglichen Betrieb vorhanden sind, die sogar mein alter TS-570DG schon hatte.

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Hallo Markus,

    aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich Dir immer zu ICOM raten. Den IC7300 kenne ich auch ganz gut und empfehle ihn Dir. Ich selbst habe den

    kleinen Bruder IC705 und bin begeistert.

    72 & 73

    de Jürgen, DF3OL

  • Ich habe auch einen IC-7300 und bin damit zufrieden. Wenn man ihn nicht falsch bedient (keine Verstärker auf KW einschalten, große Eingangspegel runterregeln) läuft er optimal. Mag sein, daß es Geräte gibt, die einen 1000W-Sender in unmittelbarer Nähe besser verkraften, wie es bei Contestgruppen vorkommt, ich habe nur kleine Antennen

    - das Relaisklicken kommt vom Relais für die externe PA, unter Kopfhörer unhörbar, für Unbeteiligte im Raum eventuell störend.
    - ich habe bisher nur einen separaten Empfängereingang vermisst (für Experimente)
    - der Lüfter ist bei mir faktisch nicht zu hören, es wird auch nichts warm, zumindest ist es bei 50W Digital immer so gewesen.

    - mit den Tiefen der Menüs habe ich eigentlich nur beim Einrichten zu tun, kaum im Betrieb

    - er lag für mich preislich am gesetzten Limit beim Kauf.und billiger gab es nur analog oder Mischbetrieb (SDR auf ZF),

    Er wird nicht umsonst auch Volkstransceiver genannt, wohl vor allem wegen des Preis/Leistungsverhältnisses. Die Verkaufszahlen sprechen für sich.

    73 Reiner

  • Markus, alle drei sind gut brauchbare und erprobte Geraete der Kategorie "Volks-Transceiver". Beim Field Day hatten wir am CW-Tisch einen FT-710, lief schoen.

    Der IC-7300 ist ein 100% SDR Transceiver, der FTDX-10 nicht. Das ist schon mal ein grundsätzlicher Unterschied.

    Das sollte man stets beruecksichtigen, wenn die Gefahr starker Nachbarsignale besteht. Also ein OM mit viel Leistung innerhalb eines Kilometers oder Field Day Multi-TRX Einsatz wie am Wochenende bei uns. Dabei koennen SDR rasch im Empfaenger uebersteuern. Ich kann aus diesem Grund z.B. kein SDR einsetzen.

    Klapperrelais haben sie alle drei und auch der von Tom in seinem Link erwaehnte laute Luefter ist heutzutage leider ueblich. Ausser bei Herstellern, die diese Themen wirklich beherrschen. Das sind nur wenige, z.B. Elecraft. Dies ist der Grund, warum ich deren K3 gekauft habe. Meine Hauptbetriebsart ist CW. Wenn Du hingegen meist SSB oder FT8 machst, sind laute Relais nicht so schlimm. Wenn Du wie ich keine Kopfhoerer benutzt oder der TRX im Wohnzimmer steht, ist das Lueftergerausch aber schon ein wichtiger Punkt.

    Beim Luefter kann man manchmal nachbessern. Im TS-2000 nervte mich der Luefter so sehr, dass ich ihn durch einen leiseren ersetzte. Er hat die doppelte Dicke und passte so gerade eben hinein. Diesem habe ich auch etwas "Standgas" gegeben, er laeuft also auch bei Empfang auf niedriger Drehzahl, kaum hoerbar, und geht daher nur bei laengeren Sendedurchgaengen auf hoehere Drehzahlen. Manche moegen solche Eingriffe aber zumindest waehrend der Garantiezeit nicht machen.

    73, Joerg

  • Hallo OM's,

    danke für Eure Erfahrungen und Berichte zu den o.g. Transceivern.

    Werde mich nach der Messe hier melden und berichten, was es nun geworden ist.

    Habe ja noch ein paar Tage Zeit mein Notebook mit YT-Videos zum Thema zu quellen.

    Danke an Tom für den Link zu N4HNH

    N4HNH Radio
    This is a channel dedicated to amateur radio. Most of the videos focus on operating techniques that maximize the features of modern transceivers. You can…
    www.youtube.com


    vy73

    Markus

  • Moin Joerg,

    Klapperrelais haben sie alle drei und auch der von Tom in seinem Link erwaehnte laute Luefter ist heutzutage leider ueblich.

    Da gibt es aber krasse Unterschiede. Beim FTDX-10 ist das Relais so in die Richtung Hauptschütz einer 103. Bei anderen (wie beim TS-570) hört man nur etwas, wenn man mit den Ohren in den TRX kriecht, die haben dann nur ein ganz leises Relais und das evtl. vorhandene Relais für eine PA lässt sich abschalten.

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Moin,

    Dauerbetrieb und QSO Anzahl lassen ja auf vollautomatischen FT8 Betrieb schliessen.


    73, Tom

    Wie kommt man denn zu dieser Schlussfolgerung?

    11000 QSO in nur einem Jahr sind 30 Pro Tag, In 2 Jahren nur noch die Hälfte.

    Und seit mind. rund 2,5 Jahren ist das Teil in Betrieb, das macht dann max. 12 QSO Pro Tag.

    73, Jens

    Telegrafie - die einzige Digitalbetriebsart die Analog besser ist.

  • Moin,

    ja ich habe mich auch gefragt wie man zu so einer Schlussfolgerung kommt. Aber "Argumentation durch Behauptung" ist inzwischen weit verbreitet, nachdem ein bekannter amerikanischer Präsident damit so erfolgreich ist.

    Bei mir hier läuft nichts automatisch und ich habe letztes Jahr über 8000 QSOs gemacht, davon die meisten in CW und SSB, allerdings viele Contest-QSOs, die ja bei den Contest-Hassern nicht als QSO gewertet werden ;)

    Konkret zum Thema TX-Kauf der gewünschten Geräte kann ich leider nichts beitragen. Wenn auch gebrauchte Geräte in Frage kommen sollten kann ich aus eigenen Erfahrungen einen Elecraft K3s Transceiver empfehlen.

    Viel Erfolg beim Transceiverkauf!

    73 Olaf - DK2LO

    ARRL ! BCC ! DARC ! DL-QRP-AG ! EUDXF ! FISTS ! SOC ! TEN-TEN

    FOXX-3 ! K3 ! MA12/40 ! mcHF ! HW9 ! PFR-3B ! SST

  • Hi! Neben den hard facts schaue Dir auch die Bedienung an. Habe Icom und Yaesu Geräte. Bei Yaesu stehe ich mit dem GIU und den Bedienkonzept auf Kriegsfuß. Da man ständig Dinge verstellen muss / will ist das Bedienkonzept für mich inzwischen ein wichtiger werdendes Kriterium.

    -AH-

  • Moin,

    der normale Funkamateur muss ja auch mal schlafen, einkaufen, essen usw., also ist Dauerbetrieb, oder wie wir in der IT sagen 24/7 Betrieb nur mit einer automatischen Station möglich und ich sehe da akt. nur bei FT8 die Möglichkeit dazu, da die Software existiert.

    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Hi Tom,

    ich denke, Du denkst bei Dauerbetrieb an 24/7, aber "dauernd" hat umgangssprachlich auch einfach die Bedeutung sehr oft oder ausschließlich. "Du bist dauernd am Surfen!" bedeutet nicht automatisch 24/7 usw.

    11000 QSOs in 3 bis 4 Jahren, das ist aktiv, klar, aber in diesen Bereichen bewegen sich auch viele engagierte Telegrafisten, auch ohne viel Kontestbetrieb. :)

    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW

    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Hallo Markus,

    viele sprechen immer gleich von den Geräten in der technischen Tiefe und erklären, was wann wie schlecht oder weniger gut ist. Einige ganz wichtigen Punkt darf man dabei nie vergessen:

    An was für Antennen betreibe ich das Gerät?

    Welche Schwerpunkte an Betriebsarten habe ich?

    Will ich Plauder-QSOs oder bin ich eher der Contester?

    Alle genannten Geräte sind gute Geräte! Persönliche Wichtigkeiten muss man selber treffen. Was bringt mir das weltbeste Gerät für CW, wenn mich Bedienung und Optik nicht anspricht? Was bringt mir die beste Optik, wenn die Aufmachung des ganzen Gerätes sich für meine Zwecke nicht eignet?

    Ich betreibe den FTDX101D hier, ein Gerät, das an meiner Antenne und meiner Nutzung wesentlich mehr kann, als ich brauche. Mir war aber der große Bildschirm wichtig und verschiedene andere Dinge, mit denen ich mich sehr gut angefreundet habe.

    Der FTDX-10 ist ein Hybridgerät. Es hat vor dem eigentlichen SDR noch klassische Technik verbaut, die durchaus interessant ist. Der 710er ist meines Wissens direkt mit dem IC-7300 zu vergleichen. Der IC-7300 ist der Volksempfänger und macht einen wirklich guten Job, auch die FTDX-10er, die ich auf den Bändern gehört habe, waren beeindruckend gut.

    Manche CWisten bemängeln das Klappern des Relais. Im Gegenzug kenne ich auch genügend, denen das auch ohne Kopfhörer überhaupt nichts ausmacht. Wieder ein Beispiel, wie selektiv die Wahrnehmung ist.

    Da ich mit meinem 101er sehr zufrieden bin und mit dem Menü des Yaesu sehr gut zurecht komme, wäre meine Wahl der FTDX-10.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Hallo Stephan, und werte OM's, die sich hier beteiligen,

    technisch bin ich versiert genug, die TRX-Details zu verstehen.

    Die Haptik kann ich wohl nur selber auf der Messe testen und beurteilen.

    Ist ja völlig subjektiv, das eigene Empfinden, bezüglich der Bedienung.

    Vom RX Prinzip ist mir der FTDX10 lieber. Beim IC7300 kann man

    bezüglich dem OVL Problem einen Preselektor vorschalten, wie den vom

    „Wave Star” aus dem FA-Shop.

    Fragt sich nur, ob man beim IC7300 einen weiteren RX Eingang nachrüsten kann,

    wie es z.B. bei den Kenwood TS480HX/SAT Geräten der Fall war.

    Falls ja würde ich die ICOM Kombination, wie weiter oben beschrieben aus

    IC7300 und IC9700 vorziehen. Sieht im Shack als Kombi besser aus.

    Ob meine Antennensituation den Direktsampler übersteuern wird zeigt sich ja dann,

    sofern meine Wahl auf den IC7300 fällt.

    Falls es der Fall sein sollte kann man ja bei der nächsten Messe wieder gegensteuern.


    vy73

    Markus