Portabel-Kopfhörer für QCXmini und ähnlich kleine Geräte??.

  • Wenn ihr mit einem wirklich winzigen Gerät wie beispielsweise dem QCXmini portabel unterwegs seid, welche Art von Kopfhörer nehmt Ihr da mit - wegen des Hörens und wegen des Packmaßes?


    Da würde ich gern mal etwas über Eure Erfahrungen und Entscheidungen lesen...


    73 Andy

  • DH5AK

    Changed the title of the thread from “Portabel-Kopfhörer für QCXmini ???” to “Portabel-Kopfhörer für QCXmini und ähnlich kleine Geräte??.”.
  • Hallo Andy,


    ich benutze einen Sennheiser " im Gehörgang" Kopfhörer ähnlich wie: Sennheiser cx 300-2 Precision (Meine Version gibt es nicht mehr).

    Der hat ne dynamische 32Ohm Kapsel sitzt bequem und dichtet auch gut den Lärm von außen ab. Das Packmaß ist gering, würde in eine Streichholzschachtel passen.


    Geht natürlich auch zum Musik hören ;) Preise sind so ab 30€.


    73 Ralf




  • Ich benutze am QCX die Ohrhörer, die ich zu den Smartphones erhalten habe, und die sich im Laufe der Zeit hier angesammelt haben.

    Als Richtwert sollten sie schon bei mindestens 32 Ohm liegen und auch im Wirkungsgrad (Schalldruckwerte werden bei diesen Geräten ja kaum noch genannt, wenn bekannt, strebe ich 105-108dB an) gibt es mitunter deutliche Unterschiede.
    Ich muß meine regelmäßig etwas modifizieren, da nichtmodifizierte Originalhörer nur nicht oder unsicher in meinen Ohren (schmaler Gehörgang) halten und durch die schlechte Paßform dann auch deutlich leiser sind.

    73 Reiner

  • Ich nehme wie Reiner ganz billige Ohrhörer oder einen Kopfhörer, den ich bei TEDI mal für 6 oder 7 Euro gekauft habe. Ohrhörer sind allerdings dann problematisch, wenn die ALC beim QCX-mini nicht installiert ist...

    73!

    Peter DL3NAA


    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Ich benutze leichte Sportkopfhörer mit einem schmalen Bügel, der die Hörer hinter dem Ohr fixiert.
    Als Reserve habe ich immer noch ein paar alte Walkman-/ Discman-KH im Gepäck, die wiegen ja nichts.

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Bei mir ist ein Koss PortaPro im Einsatz. Der sitzt bequem auf den Ohren. Er kann zusammengefaltet und in einem etwas engem, mitgelieferten Beutel transportiert werden.


    73 de Bernd

    DH5IS

  • Schon mal vielen Dank für Eure Informationen.

    Ich nehme daraus schon mal zwei Dinge mit:


    1. Für meine "ganz winzige" Ausrüstung werde ich mal nach in-ear-Kopfhörer schauen, wegen der Entkopplung zum Umfeld und des geringen Packmaßes.


    2. Der PortaPro von Koss scheint gut anzukommen. Ich habe hier im Forum schon mehrfach von ihm gelesen.


    73 Andy

  • 1. Für meine "ganz winzige" Ausrüstung werde ich mal nach in-ear-Kopfhörer schauen, wegen der Entkopplung zum Umfeld und des geringen Packmaßes.

    Ich hab fuers kleine Besteck die Panasonic RP-HJE125E-K (gibts beim Amazonas fuer ~8€) und bin damit sehr zufrieden, klein leicht und mit 1,1m Kabel ausreichend lang.

    vy73 de Chris, DK8HC
    Sendeempfaenger von Icom, Kenwood, Yaesu und Albrecht, Xiegu Sendeverstaerker, diverse Antennen und Tuner.

  • Hallo Chris,

    weil es sich bei meiner winzigen Portabelausrüstung um einen reinen CW-Transceiver handelt, tut es wahrscheinlich auch ein einfacherer in-ear-Kopfhörer. Ich werde es tatsächlich mal mit dem Panasonic ausprobieren.

    73 Andy

  • Ja, der ist schon relativ kompakt. Der faltbare Kopfhörer von Koss ist für mich von Interesse, da er hier schon des Öfteren gut beurteilt wurde - jedoch nicht für meine Portabelaktivitäten. Das hat den folgenden Grund.

    Meine "ganz winzige Ausrüstung" findet in 3-4 kleinen Gürteltaschen ihre Transportbehausung: TRX + Taste, ATU + Kabel, Antennen + Abspannmaterial, Powerbank/Akkusatz.

    Der Koss würde nicht mal allein in eine der Gürteltschen passen. Daher werde ich zwei Wege verfolgen: Einen in-ear- Kopfhörer für die "ganz winzige Ausrüstung" und einen Koss für meine Station...

    Nochmals vielen Dank für Eure Empfehlungen!

    73 Andy

    Edited once, last by DH5AK ().

  • Moin,

    Der Koss würde nicht mal allein in eine der Gürteltschen passen. Daher werde ich zwei Wege verfolgen: Einen in-ear- Kopfhörer für die "ganz winzige Ausrüstung" und einen Koss für meine Station...

    der Koss Porta Pro liegt hier natürlich auch. Sehr, sehr basslastig für seine Größe. An der Station habe ich aber ein beyer dynamic MMX300. Das ist der DT770 als Headset. Den benutze ich aber auch am PC als Headset, zum reinen Musik hören den DT990 Pro, weil das ein halboffener Kopfhörer ist, der DT770 dagegen ist ein geschlossenes System. Von der Preisklasse ist das eine andere Nummer als der Koss, aber Sprache und Audio sind da wesentlich natürlicher, als mit dem Koss, beide Systeme dichten nichts dazu. Ist aber halt Studioqualität, nur für Funk und AM Radio muss man das nicht haben. Ich nutze die halt mit diversen Quellen an einem Audio-Interface mit Mixer. Wenn man mit dem Koss schnell übers Band dreht, kann es schon kräftig "rumpeln", je nach Gerät mit dem man hört. Am FTDX-10 ist es stärker, als am TS-570DG. Die beiden beyer dynamic sind da angenehmer.


    Wenn Du InEar Systeme suchst, die auch auf dem Acker nicht ständig verrutschen oder aus den Ohren fallen, kannst Du mal bei Thomann schauen. Dort gibt es auch Ersatzteile, denn irgendwann sind auch die besten Ear Pads abgenuddelt. Sogar für den alten Sennheiser mit den gelben Ohrpolstern gibt es diese dort als Ersatzteil. Der war/ist ja auch recht beliebt.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited 4 times, last by DL7BJ ().

  • zum reinen Musik hören den DT990 Pro, weil das ein halboffener Kopfhörer ist, der DT770 dagegen ist ein geschlossenes System. Von der Preisklasse ist das eine andere Nummer als der Koss, aber Sprache und Audio sind da wesentlich natürlicher, als mit dem Koss, beide Systeme dichten nichts dazu. Ist aber halt Studioqualität, nur für Funk und AM Radio muss man das nicht haben.

    Stimmt, und für den QCX Mini und ähnliche Geräte muss man das auch nicht haben. Denn dann ist das Packmaß des Kopfhörer größer als das von TRX, Keyer und Stromversorgung zusammen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited once, last by DL4ZAO ().

  • Hallo,


    ich nutze seit Jahren Clip-On Ohrhörer (die, bei denen jede Kapsel durch einen kleinen Bügel hinterm Ohr gehalten wird). Straff sitzende Stöpsel im Gehörgang sind nicht mein Ding.

    Bis letztes Jahr waren es THOMSON HED71N. Da es die bei meinen üblichen Quellen nicht (mehr) gab, nutze ich jetzt die THOMSON EAR5105 und bin bisher sehr zufrieden damit.


    73 Ludwig

  • Moin,


    die sehr guten Sachen für Funk-RX bleiben daheim. Unterwegs, wenn mehr Raum ist, Kopfhörer wie die von Peter, DL3NAA. Meine Billigversion drückt allerdings unangenehm. Daher nehme ich preiswerte leichte offene Kopfhörer, die auch mal kaputt gehen dürfen ohne dass es in der Hobbykasse schmerzt. Allerdings sind die schon besser als die Krankenhausteile.


    Hauptsächlich benutze ich kostengünstige InEar Hörer. Dabei schaue ich auf hohen Schalldruck und hohen Widerstand, damit auch einfache Geräte gut hörbar sind. Die preiswerten Teile haben oftmals den für mich günstigen Nebeneffekt, dass sie wegen fehlender HiFi-Qualitäten meist eine ideale Eigenresonanz oder Tonanhebung für CW oder auch Sprache haben. Also auch eine Art NF-Filter.


    Für daheim nix, aber für ein paar Stunden /p Betrieb ideal. Im Urlaub sind dann die guten KH oder Lautsprecher dabei.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren, weil sie in Wahrheit unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind."

  • nur für Funk und AM Radio muss man das nicht haben.

    Tom,

    schön beschrieben,

    auch kann ich sofort reagieren, wenn die XYL im Nebenraum (große offene Doppeltür) was fragt,

    73

    Winni

  • Moin,

    Stimmt, und für den QCX Mini und ähnliche Geräte muss man das auch nicht haben. Denn dann ist das Packmaß des Kopfhörer größer als das von TRX, Keyer und Stromversorgung zusammen.

    richtig! Die anderen Kopfhörer hatte ich in dem Zusammenhang erwähnt, das Andy den Koss Porta Pro an der Station zu Hause verwenden wollte. Ich finde den eigentlich auch klasse, aber der kann wirklich gut "rumpeln", wenn man übers Band dreht und da tiefe Frequenzen durchknattern. Für manche könnte das durchaus nervig sein. Kopfhörer sind IMHO immer auch eine Sache des persönlichen Empfindens, von der Akustik her und auch vom Tragekomfort.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Moin Winni,

    auch kann ich sofort reagieren, wenn die XYL im Nebenraum (große offene Doppeltür) was fragt,

    immerhin schafft es der DT770 Pro (das MMX300 Headset) erfolgreich, das laute Relais Geklapper des FTDX-10 zu unterdrücken, dank der geschlossenen Bauweise. Es gibt auch extra Systeme mit Noise Canceling, die Störgeräusche aus dem Raum unterbinden. Im QRL haben einige Kollegen Headsets mit NC, damit die sich nicht gegenseitig stören, wenn sie bei Webkonferenzen in einem Raum sitzen. Das funktioniert auch bei der XYL :saint:


    Wichtig bei geschlossenen Systemen und Sprechfunk ist dann eine gute Monitorfunktion des TRX, sonst brüllt man das ganze Haus zusammen, weil man sich selbst auch nicht hört.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited once, last by DL7BJ ().

  • damit die sich nicht gegenseitig stören, wenn sie bei Webkonferenzen in einem Raum sitzen. Das funktioniert auch bei der XYL

    Hallo Tom,

    ich mußte schmunzeln,

    ja,

    bei mir ist manches anders, da ist XYL , bzw. der Spruch von Ruth Cohn (TZI = Themenzentrierte Interaktion)...."Störungen haben Vorrang"....erste Priorität,

    dann Amateurfunk, seit 40 Jahren,

    hab gute Erfahrungen damit gemacht,

    dadurch durchaus die Fähigkeit des "Multitasking" bis ins hohe Alter (werde dies Jahr 70) erhalten, hi

    73

    Winni

    *wie du es beschreibst, hast du mehr "Nebengeräusche mit dem Relaisgeklapper" als ich mit der XYL,

    du weißt ja, hier Sensortaste und geräuschloses QSK mit Elecraft

    und je nach Netflix Serie ein/zwei Störungen durch XYL, hi