Wiedereinstieg nach 10 Jahren - umfassende Beratung erbeten

  • Ich bin mir nach dem Durchlesen des Eingangsposts nicht sicher, ob das Problem Handtaste oder XYZ-Software-CWT-Fistcheck_Paddle als DOS Programm das Hauptanliegen des Threadopeners ist, das ihm weiterhilft.


    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Er hat mich in #21 bzgl. meiner Antwort davor direkt gefragt, also gibt es auch Antworten dazu. Es nervt hier echt nur noch!

    AOL [Übersetzung für Nicht-Usenet-Gestählte: +1 oder :thumbup: ]
    QRPForum steht nicht allein. Der Artikel ist von 2014.
    Zu meiner Vignette: es ist kein Aligator sondern ein äußerst scheuer Yacaré und der geht Konfrontationen am liebsten aus dem Weg. Angriffe auf Menschen unbekannt.
    Daran muss ich selbst noch arbeiten ... ?(

  • zu den ursprünglichen Fragen des OP zurück:

    Hier habe ich mir einen kleines Pflichtheft vorgestellt und würde gerne eure Meinungen hören:

    -Ideal wäre ein Allband-AllMode Gerät über sämtliche KW Bänder + UKW

    -Pflicht ist ein Wasserfalldiagramm

    -Problemlose "PlugandPlay" Erweiterung um eine Endstufe im 100W bereich

    -integrierter Antennentuner oder zumindest eine automatisierbare Lösung, gesteuert über den TRX

    -Betrieb mit dem PC (ich habe noch eine HRD Lizenz) einfach (alos 1 Kabel/USB...) möglich

    -Portabelbetrieb idealerweise mit integriertem Akku


    Der YAESU FT-991A ist eine Wollmilchsau, die die Punkte 1, 2, 4 und 5 erfüllt.
    3 ist dann überflüssig weil er selbst schon 100W 'macht' aber für Punkt 6 ungeeignet. Er hat ein kleines Format, welches Von-einem-QTH-zum-anderen-Schleppen möglich macht und es ist auch für Mobilbetrieb noch gut aber für Portabelbetrieb aus Größen-, Gewichts- und Stromverbrauchgründen nicht zu empfehlen.
    Für Anfänger und Wiedereinsteiger nach meinem Dafürhalten ein feines Gerät trotz einiger Softwaremacken und der Abstriche, die man bei ihm an den Empfängern und der Sauberkeit der gesendeten Signale machen muss.
    Der Preis ist noch zu verschmerzen. Die Dokumentation halte ich für gut. Service-Manual mit komplettem Schaltplan etc. ist online verfügbar.
    Zum Service von YAESU kann ich nichts sagen, da ich darauf noch nicht angewiesen war.
    Ein Forum [FT-991A@groups.io] bzw. Mailingliste auf Englisch ist hilfreich. Aus den Diskussionen ist zu ersehen: Wer das Manual lesen kann ist klar im Vorteil.
    Mit dem IC-7300, welcher in den USA sehr beliebt ist, habe ich keine Erfahrung.
    Für Portabelbetrieb haben andere hier schon sehr gute Hinweise und Erfahrungen beigesteuert. Da kommt man um ein extra Gerät IMHO nicht herum.

  • Wenn's Portabel und Wasserfall sein soll gibts nur den IC705 oder mit geringeren Features den mcHF (inkl diverser Clone) bzw die Xiego G90 (schwer groß) und X6100 (sehr kompakt)

    Tuner: zum IC705 gibts mehrere Tuner die über das Gerät bedient werden. mcHF gibts eine Platine zum Nachrüsten Xiegos haben Tuner drin. Xiegos sollen sich selbst aber Störungen im KW Betrieb machen.

    100W Power: nur sinnvoll für Stationsbetrieb. Mobil reichen die 5-20W wenn man gute Position hat meist aus. Man muss mobil auch dran denken den Strom hintragen zu müssen.

    Konnectivität zu PC und Programmen alle haben USB: großer Vorteil IC705geht einfach. mcHF kann via USB wie ein FT818 benutzt werden, Xiego tw. etwas hakelig gibt aber viel und rasche Fixes. IC705 bietet auch eine USB Soundkarte sofort an. Bei den anderen weiß ich das nicht. Vermute X6100 braucht noch externe Audio/USB Konverter, dzt gibts keine "Soundkarte" via USB könnte aber noch was werden...


    Am X6100 kann man eigene Zusatz-SW installieren, ist ein Linux drauf. Habe einen Kollegen der damit direkt FT8 macht. Sound aber extern umgefuddelt um FT8 machen zu können. Also falls IT basteln Spaß macht wäre das ein Ansatz.

    -AH-

  • Ich möchte mich bei denjenigen, die hier mich fachlich und inhaltlich unterstütz haben herzlich bedanken.

    Einige wichtige Inputs- besonders hinsichtlich der Thematik Verein und CW - habe ich mitgenommen und habe nun einen guten Anhaltspunkt um weiter zu "forschen", mich einzulesen und mir meine Gedanken zu machen.


    Andererseits bin ich am Überlegen diene Beitrag und ev. sogar meine Mitgliedschaft in diesem Forum zu beenden. Lesenden Zugriff gibt es ja auch ohne Anmeldung.

    Meinen Eingangspost samt Vorstellung werde ich jedenfalls entfernen - es scheint zuviel Missgunst zu geben also, dass ich hier meine Lebenssituation, Vermögensverhältnisse oder Motivation weiter schildern möchte - traurig, aber offenbar notwendig.

  • einen guten Anhaltspunkt um weiter zu "forschen"

    Moin Florian,


    einige themenbezogene Infos hast Du erhalten. Bei Facebook gabs erfreulicherweise noch Weiteres zu lesen, bis dato ohne jeden HickHack. Zum Thema Fensterdruchführung gibts hier im Forum einige Beiträge. Ein Funkfreund mit eingeschränkten Möglichkeiten nutzt sowas sehr erfolgreich, um seine Antennen samt Motoren auf der Terrasse zu steuern. Man muss nur aus den Angeboten gute Qualitäten auch bei den Adaptern finden.


    Zum Streßpegel in diesem Forum - der ist erst in den letzten Jahren gestiegen. Vielleicht belastet uns der höhere Pegel des "Grundrauschens" durch Corona und andere Sorgen, keine Ahnung. Ich würde angemeldet bleiben; man muss ja nix posten. Kann aber, wenn es nötig sein sollte.


    Ich hoffe, dass Du Dich mit und bei Deinen Bienen entspannen kannst. Ich finde das sowieso mit eines der wichtigsten Dinge, diese Tiere zu erhalten. Leisten sie doch einen sehr wesentlichen Beitrag in unserem Leben. Hoffentlich haben sie den Umzug gut vertragen und bleiben wie Ihr gesund. Immer gut, etwas zum Entspannen zu haben.


    Viel Spass und Erfolg beim Hobby. Und dass Du für Dich die passende(n) Lösung(en) findest.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


    Edited once, last by DF2OK ().

  • So, meine Entscheidung ist gefallen:

    Ich starte mit einem Ic—705 samt MAT—705 tuner.

    Dazu für SOTA noch ein ordentlicher Akku.


    Zuhause habe ich bereits meine alte x30 reaktiviert und freue mich die ISS via ARPS und dem Handfunkgerät zu erreichen.


    Antennenseitig gönne ich mir eine MFJ-1982HP - EndFed 8, gebastelt wird später — dazu habe ich auch einen NanoVna bestellt.


    Der Morserino ist parallel dazu hoffentlich bald in der Post :)



    Lg Florian

  • Danke für's Feedback, Florian,

    viel Freude mit dem 705, zuhause und unterwegs, nach meiner ganz persönlichen Meinung eine gute Wahl für Deine Situation.

    Ich schrieb woanders schonmal, dass ich die YT-Videos vom K4SWL mag, seine Gerätetests und -vergleiche sind recht aufschlussreich.

    Was er zum 705 sagt und zeigt, sollte Dich bestätigen ;)

    Und sich als nächstes Antennenbau für zuhause und unterwegs vorzunehmen, ist auch ein lohnendes Feld.

    Geduld & Erfolg auch beim CW-Üben, vielleicht klappt es ja bald mal mit einem QSO!

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Ich starte mit einem Ic—705 samt MAT—705 tuner.

    Dazu für SOTA noch ein ordentlicher Akku.

    Florian, mit Icom kann man nicht viel falsch machen. Das ist fast immer solide Technik.


    Bei externen Akkus fuer SOTA waere vermutlich immer noch Li-Ion besser als LiFePO, weil sie pro Wattstunde weniger wiegen. Man muss das alles ja meist per Rucksack auf den Gipfel bringen. In der Hoffnung, dass es unterwegs wenigstens eine gute Jausenstube gibt :)

    Der Morserino ist parallel dazu hoffentlich bald in der Post

    Sauber! Wieder einer mehr, der den CW-Wiedereinstieg in Angriff nimmt. Tat ich letztes Jahr im Februar auch und jetzt bin ich bei rund 22wpm angekommen. In den CW-Academy Gruppen gibt es viele Leute, die den Morserino benutzen.


    73, Joerg

  • Dazu für SOTA noch ein ordentlicher Akku.


    Lg Florian

    HAllo Florian,

    bevor du aber irgendeinen Akku kaufst, teste mal aus, wie groß der sein muss. Es ist nämlich echt überraschend, wie lange man mit einem 4AH oder 6AH-Akku Betrieb machen kann.


    Die Akkus von Eremit sind genial, ausgestattet mit der kompletten Schutztechnik nahezu unkaputtbar. Man braucht nur ein Ladegerät, das je nach Kapazität den Ladestrom begrenzt.


    Gruß Stefan

  • Danke,

    ja tatsächlich habe ich einen eremit mit 6 Ah bestellt: winfach über das vorhandene Netzgerät an 12V ohne schnickschnack aufladbar, schutzschaltung etc.- da hat sich echt was getan!

  • Morserino. Das Teil hilft aber nicht den Arsch hochzukriegen und zu üben, (Praktische Erfahrung...), aber echt geniales Gerät zum üben.

    Wobei die originalen Paddles nicht für mittlere bis höhere Geschwindigkeiten geeignet sind, aber das steht ja in der Anleitung. (afair)

    Die Eremit Akkus, auch genial. Alles drin was man braucht (BMS etc), und kein Frickeln. Funzt einfach.


    Tja, da Hast Du doch nach einigen "blöden Antworten" doch was passendes zusammengesucht.

    Für /p vlt. noch einen Mast, aber sonst passt doch alles.


    Jetzt das wichtigste, aktiv werden.