Wiedereinstieg nach 10 Jahren - umfassende Beratung erbeten

  • Hallo,


    und vorab: vielen Dank für die Aufnahme im Forum!


    Kurze Vorstellung

    Mein Name ist Florian, OE5FFO. Ich habe die Lizenz seit fast 10 Jahren, war aber sicherlich seit einigen Jahren nicht mehr QRV.


    73de OE5FFO - Florian


  • Hallo Florian,

    du suchst also die eierlegende Wollmilchsau, die alles kann, alles hat und am Besten noch in allem Spitzenreiter! Antennenlage ist zwar semioptimal, aber das reicht dann schon. ;)


    Deine Wünsche lassen sich so einfach nicht erfüllen. Oder vielleicht schon, jedoch ohne völlige Zufriedenheit.

    Du weißt im Moment nicht wirklich, was du später wirklich machen willst, was dir wichtig ist. Wenn deine Lage in einer Senke liegt, wirst du mit UKW-SSB keine große Freude haben. Auch werden die oberen Kurzwellenbänder nicht wirklich optimal zu nutzen sein.


    Daher folgendes:

    Um auszuprobieren, was geht, wäre der Yaesu FT991 ein Gerät, das du später auch wieder verkaufen kannst. Es ist aber eben nicht der Bringer bein Sachen, hat aber auf KW schon 100 Watt Leistung, einen Wasserfall und entsprechend handlich. Und hat UKW.


    Für die Antennen gibt es so viele Möglichkeiten, da würde ich tatsächlich mit einem OM aus dem Verein vor Ort die Sache anschauen und besprechen. Dann kann man dir auch wirklich zielführende Vorschläge machen.


    Meine Erfahrung:

    Wenn dir Kurzwelle Spaß macht, dann kaufe dir später einen ICom IC 7300 oder einen Yaesu FTDX10 oder auch ein anderes Gerät aus der Preisklasse, oder auch teurer. Dann hast du ein gutes Gerät, das auch Spaß macht. Spare nicht an der Antenne, erst Recht nicht an einem Automatiktuner, der im Speisepunkt der Antenne hängt. Eventuell bei den Antennen zwei Drähte oder einen Draht und eine Vertikal für die unteren und oberen KW-Bänder. Dann geht jede Antenne für sich gut und du hast mehr Freude.


    Für UKW muss jeder selber wissen, wie er sich entscheidet. Wenn die grundlegenden Voraussetzungen für UKW nicht gegeben sind (Hoch, frei), würde ich nur ein Mobilgerät für den Relaisfunk aufstellen und sonst nichts machen.


    Aber das sind meine Gedanken dazu, die sich von andren OM weit unterscheiden können.


    Gruß Stefan

  • Hallo Florian,

    bei den Allmode/All and Geräten aktuellen Standes kann ich nicht mehr mitreden weil das bei mir alles getrennt läuft. Nur soviel das die meisten zwar alles können aber eben nicht alles gut.


    Ich würde versuchen ein vernünftiges KW/6m und evtl 4m Gerät zu finden und VHF/UHF auf jeden Fall getrennt betreiben.


    Platz für Endfed hättest Du aber 9 bis 10m Höhe ist, zumindest für DX nicht wirklich der Brüller, da sollte man mehr Höhe einplanen. Vertikal für die kurzen Bänder und evtl. gar ab 40m geht immer. Vorteil ist halt die Rundstrahlung und der flache Abstrahlwinkel. Endfed ist halt ein endgespeister Draht und der geht eben am besten in Spannrichtung.


    ATU im TRX ist bei Betrieb mit Endstufe gar kein Problem weil man den einfach deaktivieren kann. Ich funke im übrigen nie mit mehr als 20 Watt und komme trotzdem rundum. Auch mit einfachen Drähten und einer 5.6m Vertikal die ich bei Windstille ausziehe (Teleskop aus BY).


    Mein Setup 2 x Xiegu G90, 1 x ALT-512 mit 6m und 4m und für VHF/UHF dann mit knappen 40 Watt doch ein wenig mehr (Kenwood TS-790E Allmoder in OE gekauft, HI). Für Portabel nehme ich einen der beiden G90 für Kurzwelle ohne 6m und ein einfaches FM Handfunkgerät. Der Aufwand um für VHF/UHF SSB /CW Richtantennen mit zu schleppen wäre mir schlicht zu groß.


    Aber wie sagt man in Köln? Jede Jeck is anders... ;) ;)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hi!

    Meine dringende Empfehlung such' Dir einen ADL in OE5 bei dem Du Leute hast die ähnliche Interessen haben. Online ist sehr viel Hilfe zu bekommen aber das persönliche Gespräch ist wichtig. Muß nicht der ADL vor der Haustür sein so es überhaupt einen gibt ev. auch ein oder zwei Schritte weiter schauen also Linz, Steyer oder so...


    Der IC705 ist abgesehen von der Sendeleistung das was Dir wohl viele Wünsche erfüllt. Für Outdooraktivitäten muß man immer auch dran denken daß man den Strom in form von Akkus mittragen muß. Ich habe inzwischen sowohl Portables als auch Geräte im Shack mit mehr Leistung. In OE5 gibt es eine üebraus aktive SOTA Truppe, versuche da Anschluss zu finden. Kommendes WE am Samstag ist da viel in der Luft da ist der All Austrian SOTA Day.


    Da Du auch morsen willst kommt man auch mit weniger Leistung recht weit, wobei QRP und QRPP als auch etwas mehr Power seine speziellen Eigenheiten hat. Fang an, suche was Dir gefällt und dann mach' weiter. Antennen und Funkgeräte bekommen ohnehin ständig Nachwuchs, das lässt sich eeh nicht verhindern...

    -AH-

  • Hallo Florian,

    Deine raumgreifende Fragestellung wird das Forum vermutlich bis ins nächste Jahr beschäftigen. ;)

    Hast Du denn etwas Literatur besorgt, z.B. 1..2 Antennenbücher? Im Inernet wird ja sooo viel geschrieben. Frag 5 Leute und Du bekommst vermutlich 5 verschiedene Empfehlungen.

    Ein all-in-one - Gerät gibts bei mir auch nicht, zu unterschiedlich sind die Anforderungen. Ein Funkmöbel für daheim, UHF/VHF extra Geräte und ein Reisefunkgerät und einige kleine Bausatz- und Eigenbauten. Alle KW-Antennen sind selbstgebaut.

    Die Endfed wird ja überall "durchs Dorf getrieben", ich bin von dem Ding enttäuscht. Hier lasse ich etwas Platz für Sätze, die mit "aber" beginnen: :saint:

    Mit ordentlich Platz und mangelnder Lust auf einen beam empfehle ich eine große Delta-Loop.

    Das Thema Endstufe würde ich ganz ganz nach hinten verschieben, erst mal ordentliche Antenne(n). Grundgerät, PA: hier denke dran, daß bei CW ggf. Relais klappern....

    Das Thema hatten wir hier schon erschöpfend, daher ists vll. ganz gut, mit der Suchfunktion hier im bereits Geschriebenen herumzustochern.

    Na dann, viel Spaß!

  • Danke euch!


    Tatsächlich interessiert mich UKW eher nicht, das würde ich geren einfach mitnehmen.

    Reiz würde für mich eher in CW mit geringen Leistungen sein, Sprechfunk nur bei Gelgenheit und ausserhalb der "klassischen" Conteste - wenn Sprechfunk, dann eine ordentliche Unterhaltung und nicht nur den Austausche von Rapporten.

    Rund um Linz in OE5 haben wir ja einige Relais, mit meinem FT1D komme ich aber tatsächlich im Freien nur auf eines - das kenne ich von meinen Zeiten aus der Stadt ganz anders.

    UKW ist sicher ein interessantes Feld, wenn man an SSB denkt - ev. mit stärkeren Richtantennen EME etc macht - aber das ist eine Nische, die mir noch zu hoch ist.


    Mit meinen ADLs bin ich schon in Kontakt getreten - das ist sicher der Zielführendste Weg.


    Ansonsten suche ich nach Draht + KW-Gerät - um die Sache etwas einfach und klarer darzulegen.

  • Wenn SSB/CW auf VHF/UHF keine Rolle spielt würde ich meiner Handfunke mal eine gute vertikale Außenantenne spendieren damit das Ding auch was hören kann.

    Die Aufsteckantennen sind da eher nicht zu gebrauchen wenn man schon Probleme mit der Lage hat. Äquivalent evtl. auch noch ein 2m/70cm Gerät mit mehr TX

    Power wie bspw. Yaesu FTM-200D mit FM und C4FM ..... https://www.wimo.com/de/yaesu-ftm-200de oder nur mit FM das 6000e ... https://www.wimo.com/de/ftm-6000e


    Da hast Du dann satte 50 Watt mit beiden Geräten. Dazu noch eine Diamond Antenne wie diese: https://www.wimo.com/de/x-510n


    Die Links sind nur zur Anschauung und das findet sich auch alles in OE wegen der Versandkosten. Wir wissen ja das nach und aus OE das Porto recht hoch ist.


    Als Gerät für erstmal einen Xiegu G90. Da hast Du die komplette Kurzwelle (aber ohne 6m) mit 20 Watt maximal und der eingebaute ATU geht sehr gut und

    passt vor allem nicht nur ein SWR von max. 3 an. Da hab ich 50m Draht samt Gegengewicht mit einem Adapter von PL auf 2 x Banane direkt angeschlossen

    und der stimmt den auf allen Bändern ab. Alternativ den Xiegu X6100 mit großem Display und auch mit 6m. Leider aber dann nur 10W. Der ATU dürfte ähnlich

    gut sein.


    Preise: Etwa 500.- € für den G90 und etwa 750.- € für den X-6100. Das wäre heute meine Einstiegswahl aber ich bin ja bestückt, HI.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Das sind doch schon mal zielgerichtete Aussagen! Zum Thema hast jetzt einiges gelesen. Auf Basis deiner Aussage würde ich empfehlen:

    Für Kurzwelle den Icom IC-7300 oder ähnlich, dann hast du 100 Watt, was völlig ausreicht

    Eventuell, wenn gewünscht, ein kleines, nettes Portabelgerät wie den Elekraft, einen Xiegu G90 oder x5105 oder 6100

    Und für die Ortsrunde mit hoher Rundstrahlantenne ein passendes Mobilgerät.


    Und wie schon geschrieben, lass dich von einem erfahrenen OM vor Ort beraten, die Zahl der Antennen ist bald größer als die Zahl der OM in Österreich... ;)


    Gruß Stefan

  • Danke Danke!


    Die chinesen hatte ich gar nicht am Radar...


    Ich habe mich heute ans telfon gehängt und mit meiner Aldenten Ortsgruppe sowie einer 2. geplaudert - da findet sich sicher jemand der mir ein wenig helfen kann.

    Habe auch interessante Inputs zum Thema CW bekommen - Stichwort morserino - auch hier wird sich sicher was tun :)


    Und was den Antennenwald angeht - klar. kein Thema...wenn da nicht die "Regierung" mit dem Nudelholz etwas unverständnisvoll wäre...

  • DL8SFZ : Stefan, alle denken immer nur ans Senden....

    Der arme IC-7300 stößt an einer richtigen Antenne empfangsmäßig recht schnell an seinen Grenzen.

    Receiver Test Data

    In so fern verstehe ich Toms Eintscheidung pro FT DX10 sehr gut (auch wenn ich Yaesu nicht leiden kann, hi)

    Unterschied: der hat noch eine richtige 1.ZF mit richtigen Filtern, erst danach kommt der DSP. Entsprechend gut ist der nutzbare Dynamikbereich des Empfängers.

    -

    Bei uns im OV geistern mittlerweile auch einige Morserinos herum. Hatte letztens einen mit defektem (?) Drehgeber auf dem Tisch und wollte tauschen - soweit kam es aber nicht, die Lötstellen waren Modell "kalte Fusion." Ordentlich nachgelötet, fertig. Das Ding kann man empfehlen.

  • Florian, erstmal willkommen zurueck im Amateurfunk. Auch ich war 35 Jahre weg vom Hobby und als ich vor knapp zwei Jahren wieder anfing, hatte sich in Sachen Technik mehr geaendert, als ich je erwartet haette. Und oh Schreck, ich hatte CW so gut wie vergessen. Frueher konnte ich fluessige 22wpm und Anfang 2021 wusste ich nichtmal mehr alle Buchstaben im Morsealphabet. Peinlich, aber so war es. CW ist nicht wie eine Fremdsprache. Wenn man es einige Zeit nicht benutzt, schwinden die Lesefaehigkeiten, ganz schnell.


    Gute Tipps hast Du hier ja schon bekommen. Ich wuerde raten, nicht so eng an dem Wunsch zu klammern, alles in einem Geraet zu haben. Beispiel: Ich habe mir einen IC-7100 gekauft und bin sehr zufrieden damit. Er kann zwar fast alles, was Du moechtest, hat aber keinen Wasserfall. Er bietet aber 160m bis 70cm, deckt also VHF/UHF mit ab. Doch ausser fuer SSB und CW benutze ich 2m und 70cm beim IC-7100 nicht. Der Hauptgrund ist, dass die meisten 2m und 70cm gern separat wie eine Telefon mitlaufen haben moechten, waehrend des KW-Betriebes, und das geht mit solchen "Shack-in-a-box" Geraeten meist nicht. Also steht hier noch ein einfaches FM Funkgeraet (FT-8000R), welches immer durchlaeuft. Dazu noch ein Handfunkgeraet fuer das Mountain Bike.


    Fuer SOTA sind luxurioese Geraete nicht das wahre. Es sei denn, man kann den Gipfel per Fahrzeug erreichen. Denn die meisten modernen Transceiver ziehen bereits beim Empfang locker 10-20W aus dem Akku und da will man ja kein Monster im Rucksack schleppen. Hier waere ein kleiner Transceiver fuer Portabelbetrieb besser geeignet, der natuerlich keinen Wasserfall hat und auch keine 100W leistet.


    CW: Ich kann nur dringend raten, nicht mit einer Handtaste anzufangen, sondern gleich auf ein Paddle (moeglichst Iambic) zu gehen. Den Keyer haben moderne Transceiver integriert, aber man bekommt die auch einzeln als Platine fuer unter 30 Euro, etwa wenn man einen gebrauchten aelteren Transceiver kauft. Wenn Du eingermassen Englisch kannst, bietet sich die CW Academy zum Lernen an, aber Du kannst auch einfach auf den Baendern loslegen. Ist jemand zu schnell, bitte ihn um QRS. Am besten gleich mit Wunschgeschwindigkeit wie "qrs 15 pse". Damit weiss der andere auch um den Anfaengerstatus und hat Verstaendnis, wenn Du mal einen Durchgang voll verrissen oder seinen nicht mitbekommen hast. Da waren wir alle mal :)


    73, Joerg

  • Bei Leuten die keine Ahnung haben mag das stimmen, richtige Funkamateure wissen damit umzugehen.

    Oh Rolf,

    gibt es auch Sachargumente statt überheblicher Polemik?

    Oder soll das als Witz verstanden werden? Falls ja, ist er nicht sonderlich gut gelungen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Ja Günter , stimmt, kein wirklich guter Witz, ich bin davon überzeugt, daß jeder Funkamateur weis wie er diesem

    Misstand begegnen kann.

    Sei`s drum, vergessen wir es, danke für deinen Hinweis daß ich mit meiner Ansicht wohl daneben lag, ich besitze so ein

    Gerät seit 4 Jahren und der beschriebene Sachverhalt ist bisher nicht aufgetreten, daher wohl meine falsche Beurteilung.


    73 de Rolf.

  • Moin Florian,

    mit großer Verwunderung habe ich Deine Fragen gelesen. Ich bin seit 1974 in unserem Hobby unterwegs und hatte dazwischen auch größere Pausen. Solche Fragen habe ich mir nie gestellt. Offenbar hast Du bis heute keinen wirklichen Bezug zu unserem Hobby gefunden, da kann ich Dir auch nicht helfen.

    73 Karsten

  • Moin Florian,

    mit großer Verwunderung habe ich Deine Fragen gelesen. Ich bin seit 1974 in unserem Hobby unterwegs und hatte dazwischen auch größere Pausen. Solche Fragen habe ich mir nie gestellt. Offenbar hast Du bis heute keinen wirklichen Bezug zu unserem Hobby gefunden, da kann ich Dir auch nicht helfen.

    73 Karsten


    Hallo Karsten,


    wegen genau solch Kommentaren bzw, solch einer Einstellung gegenüber Newcomern habe ich - trotz großem Interesse und Bemühungen - nicht in das Hobby gefunden.

    Selbsternannte erfahren Experten, Techniker etc. behielten Ihr Eissen wie eine Geheimwissenschaft für sich anstatt sie mit den jungen/neuen zu teilen. Mehrfaches höfliches ersuchen nach Hilfe und Unterstützung ging ins leere. Bei Clubabenden wurde man nur belächelt und Fragen nicht beantwortet, weil diese den Herren Geheimräten wohl zu minder waren.

  • Kann man nicht verallgemeinern. Gibt ja nicht nur hier OVe bei denen das anders sein kann sondern sicher auch in OE. Brauchbare Antworten gab es ja hier auch. Ob Karsten Einwand hilfreich war wage ich aber zu bezweifeln.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team