SW+40 (Muppet)

  • Hallo,


    in diesem Beitrag hatte ich ja darauf hingewiesen, dass ich an einem neuen Platinenlayout für einen weiteren "SW+80" arbeite. Ist nun doch schon eine Weile her.



    Es handelt sich um ein Projekt, das in der von von Chuck Adams, K7QO, entwickelten Konstruktionsmethode 'Muppet Construction' realisiert wurde.


    Im Zuge der Arbeiten an dem "TRX40cw" wurden dann einige fehlende Bauelemente mit bestellt, um auch dieses Projekt nun endlich einmal abschließen zu können. Der bereits vorhandene SW+80 wurde in eine 40m-Version umgebaut, da mir das 40m-Band für den Transceiver dann doch als geeigneter erschien. Die Sendeleistung liegt mit ~1.7W im Bereich der Vorgabe.



    Es handelt sich hier um ein Eigenbau-Unikat, das es auch bleiben wird.


    Mit dem "TRX40cw" habe ich nun einige QSO's machen können. Die grünen Marker sind die QSO-Partner, die mit 1.7W an einer provisorischen endgespeisten Antenne, mit einfachem Antennentuner und Keyer erreicht wurden. Der gelbe Marker ist das QTH hier.



    Man sieht, mit welch geringem Aufwand und geringer Sendeleistung im Amateurfunk QSO's möglich sind, wenn man Interesse daran hat.


    Der neue TRX wird dann ab morgen mal ausprobiert. Der dürfte aber die gleichen Ergebnisse bringen wie der "TRX40cw"


    73, Wolfgang

    DL2KI


    DH4YM


    Hallo Dirk,


    auch diese Platine wurde nun nach längerer Zeit erfolgreich "verwertet".

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

    Edited 4 times, last by DL2KI ().

  • Sehr schoen, Wolfgang, echter Selbstbau. Leider sind so gut wie alle Links von Chuck sowie seine Web Site nicht mehr vorhanden. Hier wird die Muppet-Bauweise naeher erklaert:


    Artisan Printed Circuit Boards
    I have been hand-making printed circuit boards since I was a teenager.  In the late 1970s I started with ‘proper’ PCBs, hand-drawn, hand-drilled, then painted…
    vk3hn.wordpress.com


    In Amiland wird das oft "Living Bug Style" genannt, haben wir frueher in der Firma bei Experimenten benutzt. Im Gegensatz zu "Dead Bug", wo die Bauteile auf dem Ruecken liegen und manchmal vor dem Loeten angeklebt werden.


    73, Joerg

  • Hallo Dirk,


    auch diese Platine wurde nun nach längerer Zeit erfolgreich "verwertet".

    Hallo Wolfgang,


    wie immer ein äußerst sauberer Aufbau. Geradezu ein Augenschmaus. Da macht das Betrachten schon fast so viel Spaß wie der Betrieb selbst. Was ich sehr gut an dieser Konstruktionsmethode finde ist, dass man daran schön die Funktionsweise erklären kann. Der Blockschaltbildartige Aufbau mit den sichtbaren Leiterbahnen trägt wesentlich dazu bei, schnell die Zusammenhänge eines TRX - wenn in diesem Fall auch sehr einfach - zu verstehen.


    Auch handwerklich wird einiges geboten. Neben des Einkürzens der Bauteilbeinchen auf eine einheitliche Länge, hast du auch die Enden entsprechend umgebogen um den erforderlichen Halt nach dem Lötvorgang zu gewährleisten.
    (Hinweis für den Leser: Weitere Bilder mit Nahaufnahmen auf der Homepage (Link siehe Profil) von Wolfgang).


    Jetzt fehlt nur noch ein durchsichtiges Plexiglasgehäuse mit abnehmbaren Gehäusedeckel ;)

  • Hallo,


    hier mal ein Bild des SW+40 im Gehäuse.



    Anbieter von individuell zugeschnittenen Acrylglasgehäusen, die den eigenen Vorstellungen entsprechen, findet man ohne Probleme selbst im Internet.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

    Edited once, last by DL2KI ().

  • DL2KI

    Changed the title of the thread from “SW+40” to “SW+40 (Mupped)”.
  • DL2KI

    Changed the title of the thread from “SW+40 (Mupped)” to “SW+40 (Muppet)”.