Wie koennte man die CW-Bereiche beleben?

  • Einerseits finde ich es schön wie ihr euch für CW als Betriebsart einsetzt, andererseits kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das breiteren Erfolg haben kann. Der Grund dafür ist ganz einfach: CW ist technisch weit überholt und passt einfach nicht mehr in die Zeit.


    Entwicklungstechnisch ist CW etwa parallel zu Dampfeisenbahnen einzuordnen. Beides hatte seine große Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis etwa 1970. Und so wie es mit Dampf betriebene Lokomotiven heute nur noch auf Museumsstrecken gibt, ist es es auch mit der Morsetelegrafie. Kommerziell hat beides ausgedient und wird nur noch von wenigen Enthusiasten betrieben. Das kann man bedauern, wird dadurch aber auch nichts ändern.


    Wahrscheinlich werdet ihr mich jetzt steinigen. Aber so sehe ich das.


    73 Martin

  • ... und wird nur noch von wenigen Enthusiasten betrieben

    Da wäre mal die Entwicklung über die Jahre interessant, welcher prozentuale Anteil der Funkamateure auf der Welt noch die Betriebsart CW regelmäßig nutzt. Das QRP-Forum ist wahrscheinlich nicht repräsentativ weil sich hier überproportional viele Morsetelegrafisten zusammenfinden. Ansonsten denke ich DK4FD liegt zumindest mit seiner Einschätzung eines Trends weg von CW leider richtig.


    Ach ja, Dampflokomotiven haben zweifellos ihren Reiz, auch wenn sie kommerziell keine große Rolle mehr spielen. Aber Amateurfunk ist ja bewusst nicht kommerziell. Manuelles CW (Morsetelegrafie) wird zwar demografisch bedingt zunehmend weniger genutzt, weil es immer weniger der neu Lizensierten beherrschen. Aber im Zusammenhang mit Selbstbau, minimalem Aufwand und kleiner Leistung wird CW-Morsetelgrafie im Amateurfunk weiterhin eine gewisse Rolle spielen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 11 times, last by DL4ZAO ().

  • Ich frage mich warum die meisten QSO´s bei DXpeditionen immer noch in CW abgewickelt werden. Vor SSB und vor allem vor FT8. Wäre doch so richtig

    praktisch einfach pro Band eine Station aufzusetzen, je ein Laptop dran, das ganze starten und nurnoch überwachen. Da laufen dann, voll automatisiert,

    24/7 die CQ Rufe und man selbst kann schwimmen gehen oder es sich sonstwie gut gehen lassen,


    Sicher ist CW keine Voraussetzung mehr zur Erlangung der Lizenz aber ich sehe nicht das CW verschwinden wird. Sond ja auch immerhin öfter mal Leute

    aus dem Nachwuchslager die freiwillig CW lernen. Wer mit bescheidenen Mitteln DX möchte kommt eigentlich garnicht drum herum denn da ich CW ja

    schon fast sowas wie ein Garant.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Natürlich ist Martins Ausführung nicht verkehrt. Aber ähnlich wie die Anziehung von Dampflokomotiven so ist es auch bei CW.


    Die allermeisten Beiträge zu dem Thema kommen von OPs, die überhaupt kein CW machen, wie auf RBN festzustellen ist.


    Wie will man sich ohne die Praxis erlebt zu haben, ein Bild vom Suchtpotential der Telegrafie machen??


    Die Klartext-Telegrafie wird aber aus beschriebenen Gründen weiter rückläufig bleiben.


    Dieter

  • Ich frage mich warum die meisten QSO´s bei DXpeditionen immer noch in CW abgewickelt werden. Vor SSB und vor allem vor FT8. Wäre doch so richtig

    praktisch einfach pro Band eine Station aufzusetzen, je ein Laptop dran, das ganze starten und nurnoch überwachen. Da laufen dann, voll automatisiert,

    24/7 die CQ Rufe und man selbst kann schwimmen gehen oder es sich sonstwie gut gehen lassen,

    Gute Idee. Denn die QSO bei DXpeditionen und Contest unterscheiden sich praktisch nicht von automatisierten FT8 QSO.


    Natürlich ist Martins Ausführung nicht verkehrt. Aber ähnlich wie die Anziehung von Dampflokomotiven so ist es auch bei CW.

    Das bezweifelt ja niemand, dass CW-Morsetelegrafie, genau wie Dampflokomotiven, eine gewisse Anziehung auf Enthusiasten hat. Aber ob deren schwindende Anzahl reicht, um die für CW reservierten Bereiche auch in Zukunft in dem Maße zu garantieren, sehe ich skeptisch. Da helfen auch nicht gefühlte "immer öfter CWisten im Nachwuchslager". Die Realität der Bandbelegung sieht leider anders aus.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited 3 times, last by DL4ZAO ().

  • Welche laufenden, regelmäßig stattfindenden Aktivitäten gibt es zZ im deutsprachrigen Raum, um CW mehr zu beleben und das als Gemeinschaft voranzutreiben?

  • Moin,


    @ Peter, DL3NAA:


    Kennst Du noch die Citibank-Werbung? Kleine Abwandlung:

    "The TOFFY never sleeps"

    Die Bake(n) senden asserhalb der CW-Bereiche. Wenn im RBN 3567 oder 7024 angezeigt wird, ist er selbst an der Taste. Höre ihn öfter mal.



    @ DK4FD


    Ja, Segelyachten sind bekanntlich auch ausgestorben. Und Pferde werden nur noch wegen der Pferdewurst gehalten; nicht etwa, weil Leute darauf reiten wollen.

    SSB ist übrigens auch schon fast 70 Jahre alt.



    @ Günther, DL4ZAO:


    Welche Betriebsarten haben (ausser bei Contesten) zusätzlichen Frequenzbedarf? Ich höre wochentags oft nur das FT8-Gewimmer.

    Die könnten ja gern einen zweiten oder dritten Kanal bekommen, meinetwegen auch auf Kosten der CW-only-Bereiche.



    @ Alle:


    Der gesamte Amateurfunk ist im Sinkflug; nicht nur das klassische CW-Rag-Chew, um dem es dem Themenstarter offenbar ging.

    Auch der FT8-Hype dürfte sich wohl wegen totaler Inhalts-Leere bald totlaufen.


    Funk wurde demokritisiert und monetarisiert. Jede(r) kann sich ein Smartphone kaufen und den ganzen Tag draufstarren oder darauf herumwischen.


    Oder in Foren über den Amateurfunk schwadronieren, statt ihn auszuüben.


    73,

    Ralf

  • Hallo Leute,


    Dann will ich zur Thematik auch mal „meinen Senf“ abgeben.

    Vorweg, ich mache kein FT8 auf KW. Ist mir zu fad. Erinnert mich an die Jobs in der Studienzeit… Fliessband, Akkord usw ;o)


    Aber jedem das Seine, wer Spaß dran hat, solls machen.


    Immerhin hat FT8 die andere „Seuche“, das CW für Leute, die kein CW beherrschen = RTTY fast verdrängt und das mit wesentlich schmalerer Bandbreite.


    Zukünftige Transceiver brauchen gar keinen VFO mehr, ein Kanalwahlschalter reicht völlig aus…


    Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich sehe keinen gravierenden Rückgang an CW-Aktivitäten, es ist halt wie überall, wenn alle Leute nur hören und nicht rufen ist auf den Bändern wenig los.


    Ich selbst war in den letzten Jahren auch relativ inaktiv. Hatte verschiedene Gründe, ich habe mir aber einen Vorsatz fürs Jahr 2022 gesetzt… jeden Tag ein CW-QSO. Jahresvorsätze sind ja so eine Sache…hi.hi, aber diesen Vorsatz habe ich bisher eingehalten.


    Zwei „Fehltage“ im Januar, waren dem Shack-Umbau (kein TRX an der Antenne) geschuldet.


    Ich bin im Home-Office und mache jeder Stunde eine „Zigaretten-Pause“, da drehe ich mich dann nach rechts und sitze vor der Station und rufe „CQ“. So sind in der Zeit inzwischen gut 3800 QSOs ins Log gekommen, ohne Contestbetrieb. Der größte Teil Standart-QSOs aber auch eine Menge „rag-shew“-QSOs.



    Dieter


    Quote

    Die allermeisten Beiträge zu dem Thema kommen von OPs, die überhaupt kein CW machen, wie auf RBN festzustellen ist.


    Die, die CW machen habe keine Zeit hier zu schreiben;o)


    Deshalb drehe ich mich jetzt auch wieder nach rechts..hi.hi



    73 Joe

  • Moin,

    Und so wie es mit Dampf betriebene Lokomotiven heute nur noch auf Museumsstrecken gibt

    Das ist falsch! Zum Beispiel betreibt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH Dampfloks im Planbetrieb. Wie einige andere Bahngesellschaften auch. Selbst die Deutsche Bahn AG setzt saisonale planmässige Dampflok bespannte Züge ein. Das sind kommerziell betriebene Eisenbahngesellschaften, die einen Planbetrieb mit Dampfloks durchführen und nicht nur zu musealen Zwecken.


    73, Tom

  • Aber geht es jetzt um Dampfloks, Abneigung gegen FT8 etc? Ich fand die Ausgangsfrage von Jörg(AJ6QL) schon nicht uninteressant und was dagegen unternommen werden kann/unternommen wird.

  • .........irgebdwie geht das alles weit am Thema vorbei.

    Was können wir denn nun machen um die CW-Bereiche zu beleben?

    Jammern hat bisher nichts gebracht.

    Tschüss von Michael, DL6ABB


    DOK: H73


    DL-QRP-AG #: 420
    G-QRP #: 11472
    AGCW #: 2994
    RTC #: 264

  • Moin,

    [...] genau wie Dampflokomotiven, eine gewisse Anziehung auf Enthusiasten hat. Aber ob deren schwindende Anzahl reicht

    im Gegensatz zum Amateurfunk ist bei den Modellbahnern der Verlauf akt. umgekehrt. Man kann auch davon ausgehen, dass sich jeder Modellbahner über Dampfloks im Maßstab 1:1 freut. Ich zumindest stehe dafür sogar früh auf, was ich für CW, bzw. besondere Bedingungen, DX-Peditionen, rare Länder noch nie gemacht habe. Es gibt akt. ca. 500.000 Modellbahner in Deutschland, mit einem Marktvolumen von fast 2 Milliarden Euro p.a.. Das sind ganz andere Zahlen, als beim Amateurfunk und insbesondere CW. Wenn man die DARC Gruppe bei Facebook verfolgt, sind Rufe nach einer 'K' Lizenz nicht zu überhören. Dabei geht es aber ums "Sabbeln", nicht um den Gedanken, der eigentlich hinter dem Amateurfunk steht, wo aus Interesse an der Technik und der Kommunikation erst ein Schuh draus wird. Dabei geht Kommunikation heute viel einfacher, schneller und günstiger, mit mehr Daten pro Zeiteinheit, egal bei welcher Sendeart. Wenn ich kommunizieren möchte, dann nehme ich das iPhone und nicht CW. Wenn ich was ausprobieren möchte, mit selbstgebastelten Geräten oder Antennen, dann nehme ich CW. Aber da genügt es mir zu wissen, dass es funktioniert. Da muss ich nicht mehr lange drüber "sabbeln". Wie Joerg schrieb, das er sich mit CW über Bier brauen oder Mountain Bike fahren unterhält, bei mir wäre es dann Musik oder Modellbahn, das muss ich nicht mit CW haben. Audio, Video, Photo geht viel einfacher und schneller mit dem iPhone, da nehme ich doch das. Aber eben Experimente mit HF auf KW nicht - wenn ich da was mit einem Kumpel teste, haben wir parallel Telegram laufen, dort gibt es dann die Zeichnungen einer Schaltung, Antenne oder so und über HF wird nur probiert, ob die Theorie in der Praxis auch funktioniert.


    73, Tom

  • Michael, versuche bei hohen Geschwindigkeiten mal, das Boersenticker-Band vor dem inneren Auge abzuschalten und stattdessen stumm in der Mundhoehle die Silben auszusprechen, bei geschlossenen Lippen. Das bringt bei mir einen satten Schub nach oben,


    Welche laufenden, regelmäßig stattfindenden Aktivitäten gibt es zZ im deutsprachrigen Raum, um CW mehr zu beleben und das als Gemeinschaft voranzutreiben?

    Moin Jörg, danke für den Tipp. Sowas kannte ich noch nicht und daher - sehr gut, dass wir drüber schreiben. :)


    Nur ist es nach meiner Erfahrung so, dass die Mehrzahl der Bug-Benutzer eine "Sauklaue" hat.

    100% ACK

    Welche laufenden, regelmäßig stattfindenden Aktivitäten gibt es zZ im deutsprachrigen Raum, um CW mehr zu beleben und das als Gemeinschaft voranzutreiben?

    Das QRS-NET. Oder mal hierhin schauen. Auch an dieser Stelle gibts Möglichkeiten. Leider werden diese Treff-QRGen von der Zielgruppe oft nicht angenommen. Schade, aber gewisse elitäre Züge sind wohl wichtiger...

    Die allermeisten Beiträge zu dem Thema kommen von OPs, die überhaupt kein CW machen, wie auf RBN festzustellen ist.

    Hatten wir das nicht schon mal, leider sehr heftig? Nur wer CQ-Ruft, wird auf RBN sichtbar. Was nicht heisst, dass OP keine QSOs haben, wenn sie bspw. nur auf CQ-Rufe antworten. Oder so komische Texte loslassen wie. "Hier hört <CALL> für Klartext-QSO" oder änlichem "Tüddelkram"... ;)


    Was können wir denn nun machen um die CW-Bereiche zu beleben?

    Zum dritten Mal: Use it or loose it! Mehr ist nicht.


    Ansonsten bin ich bei Günter bezüglich Nutzung, Interessenlage und Zukunft.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


    Edited once, last by DF2OK ().

  • Moin,

    Aber geht es jetzt um Dampfloks, Abneigung gegen FT8 etc? Ich fand die Ausgangsfrage von Jörg(AJ6QL) schon nicht uninteressant und was dagegen unternommen werden kann/unternommen wird.

    nein, das sicher nicht, aber falsche Aussagen kann man auch nicht so stehen lassen.


    Die einzige Möglichkeit die ich sehe, ist die Motivation von anderen zu mehr CW auf den Bändern. Da erntet man überwiegend aber nur ein müdes Lächeln. Ich selbst schließe mich da nicht aus, ich habe da einfach weder Lust noch Zeit zu, stundenlang am TRX zu sitzen, die Zeit verbringe ich lieber an der Lötstation.


    Ich werfe aber mal ein paar Zahlen in den Raum: Wir haben ca. 62.000 Funkamateure in Deutschland. Ich finde auf die Schnelle keine Zahlen zu den 70er oder 80er Jahren, gehe aber davon aus, dass es damals viel weniger waren, 1954 waren es 3349. Hat man sich da schon die Frage gestellt, warum so wenig los ist auf den Bändern? Oder gibt es zwar 62.000 Funkamateure, aber nur ein paar hundert Aktive? Denn die Anzahl der Anwender von CW ist auch davon abhängig, wie viele Funkamateure überhaupt noch aktiv sind.


    73, Tom

  • Denn die Anzahl der Anwender von CW ist auch davon abhängig, wie viele Funkamateure überhaupt noch aktiv sind.

    Tom, bei den richtig großen Contesten sind sie alle da. Sowas von voll... Egal ob CW oder SSB bzw. RTTY...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Moin Michael,

    Tom, bei den richtig großen Contesten sind sie alle da. Sowas von voll... Egal ob CW oder SSB bzw. RTTY...

    meinst Du, man kann den Amateurfunkdienst auf FT8 und Contests reduzieren? ;) Wenn ich einfach mal so die aktiven Mitglieder eines Ortsverbandes (ich kenne da zwei ziemlich gut) oder auch nur von diesem Forum prozentual in Relation setze, dann sind von den zugeteilten Lizenzen doch allerhöchstens 1/3 aktiv. Ich denke, das ist auch bei den großen Contests nicht anders, nur dass dort dann das 1/3 auch mal auf den Bändern geballt auftaucht.


    Ich denke, es liegt schlicht an der sinkenden Zahl der wirklich aktiven Funkamateure und das im Gegensatz heute CW nicht mehr die dominierende Sendeart und das Interesse daran nicht so vorhanden ist. Aber ohne Interesse an einer Sache nützt auch die beste Motivationsstrategie gar nichts. Ich nehme mich da einfach nochmal als Beispiel, CW ist ok zum Testen, aber zu langen Konversationen damit habe ich gar keine Lust und da schafft man es auch nicht, mich zu motivieren, wenn ich die millionenfache Datenmenge weltweit in wenigen Sekunden übertragen kann. Oder anders gesagt, wäre CW die einzige Möglichkeit der Kommunikation, würde das sicher auch bei mir anders sein.


    73, Tom

  • Aber ohne Interesse an einer Sache nützt auch die beste Motivationsstrategie gar nichts.

    Tom, genau. Nur wer für etwas brennt, kann andere entzünden.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Das QRS-NET. Oder mal hierhin schauen. Auch an dieser Stelle gibts Möglichkeiten. Leider werden diese Treff-QRGen von der Zielgruppe oft nicht angenommen. Schade, aber gewisse elitäre Züge sind wohl wichtiger...

    Das ist ja eine gute Aktivität, aber leider allzusehr versteckt. Wenn man danach sucht findet man nur sehr alt aussehende Seiten und auf twitter, youtube etc ist nichts leicht zu finden. Auf facebook hat ein Ortsverband einen kurzen Text darüber geschrieben..der ist von 2014. Es braucht auch eine gewisse Öffentlichkeit und Werbung, Leute die dafür brennen und andere dafür faszinieren. "Leider werden diese Treff-QRGen von der Zielgruppe" das wundert mich nicht, wenn die Zielgruppe, falls es Neulinge sein sollen, nichts davon weis bzw noch kein CW kann oder nicht weis, dass CW was für sie sein könnte.