Automatisch was auf meinen Rechner bekommen …... wie bekomme ich das weg ?

  • Automatisch was auf meinen Rechner ( WIN10 ) bekommen …... wie bekomme ich das weg ?


    Guten Morgen Gemeinde …..

    heute Morgen schalte ich meinen Laptop ein und mir fällt unten Links auf, das dort eine Kaffee Tasse und ein Tee Blatt neben dem Suchfenster erscheinen.

    Wollte ich nicht haben, brauche ich nicht, verwirren mich nur.

    Gehe ich mit der Maus über die beiden Bilder, wird das Fenster geöffnet, die ich im zweiten Bild dann sehe.

    Gehe ich über das Suchfeld, erscheint dort der Senkrechte Balken, wo man einen Text eingeben kann.

    Ich möchte keine Kaffee Tasse und auch kein Tee Blatt und auch nicht das größere Fenster auf meinem Rechner haben.

    Wie bekomme ich so einen unerwünschten Kram gelöscht ?

    Wie kann so was auf meinem Rechner kommen, ohne das mich jemand gefragt hat ?


    Vielen dank für eure Hilfe von ….


    Bert DM5IE


  • Der Vorschlag von DJ5CW ist besser, dann sind nur die "Highlights" weg ohne sonstige Änderung. Wenn man ( DJ8LD) statt dem Suchfeld nur das Icon wählt, klickt man bloß beim Suchen wieder doppelt und die Highlights sind trotzdem nicht abgeschaltet. Ich finde das Suchfeld sehr angenehm, weil man auch Befehle oder Win10 optionen einfach dort eintippen kann, wenn gerade nicht einfällt., wie man sie aufrufen muß. Man bekommt eine kleineres Ergebnisfeld, wo man dann direkt entweder im Win10 weitermacht, oder im Internet. Das ist sehr gut unterteilt.


    Beispiel, was ich öfter nutze: wenn ich im Device Manager etwas nachsehen will, tippe ich im Suchfeld "device" ein und bekomme im Ergebnisfeld direkt die Möglichkeit, den Device Manager anzuklicken. Ist bequemer (zwei klicks), als über settings usw. zu gehen. Ich nutze vor einer Suchmaschine inzwischen fast immer erst das Suchfeld.


    73 Peter


    PS ich habe auf EN-US im Win10 geschaltet, kann im DE-DE anders heißen.

  • Bert, mit Windows 10 und Windows 11 gehört der Rechner nicht mehr Dir, wenn Du nicht weitgehende Maßnahmen triffst, die mit Windows 10 Home und Windows 10 Professional zum Teil gar nicht möglich sind. Erst mit der Enterprise Version, die Du aber als Privatkunde nicht so kaufen kannst, hast Du Möglichkeiten, mehr zu unterbinden.


    Das wird alles gemacht, damit Du auch ein tolles Benutzererlebnis hast! :D


    73, Tom

  • Erst mal vielen Danke für die Info´s an alle !


    Ja Tom, das merkt man ja jeden Tag, was Windoofs mit uns macht ;(

    Würde sofort auf ein anderes Programm wechseln, was leicht bedienbar ist, nichts installiert .... was man nicht möchte, ehrlich und offen mit ihren Kunden umgeht usw. usw.

    Was die einem so alles auf den Rechner drücken, kann ich immer sehen bei CCleaner wenn ich unter Extra – Programme und dann nach Datum auflisten lasse. Da weiß ich als dummer Computer Nutzer nicht, was ich ohne Probleme gleich wieder löschen könnte. Also bleibt der WIN Schrott auf den Rechner und muss dann auch wohl akzeptieren, das man so was auf den Bildschirm gedrückt bekommt.


    Ich brauche, keinem der mich zu irgend was animieren möchte.

    Entscheide nach Möglichkeit, auf den Punkt gebracht, was ich lesen, bestellen und was ich mit dem Rechner arbeiten möchte !


    Nun, dann muss ich den Sche.... wohl noch die kommenden 34 Jahre aushalten.

    Nach mir dann die Sintflut ;)



    vy 72 / 73 de Bert DM5IE


  • Muss man nicht, Bert, ich habe vor gut zwei Jahren alles auf Linux umgestellt und seitdem ist Ruhe im Karton :)


    73, Joerg

  • Mit irgendwelchen kostenlosen "Virenscannern" bekommt sehr oft wieder andere Werbe-Tools oder schlimmeres, was man gerade weg haben will. Meist wird man dann ewig mit der Werbung für die Vollversion genervt.

    Außerdem sind Virenscanner grundsätzlich Schlangenöl, schaden oft mehr als sie nutzen. Dazu gibt es viele Informationen, (z.B. https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_90a1.htm,

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    , https://blog.fefe.de/?ts=a6015c0e u.v.a.m).


    Der sinnvollere Hinweis war ein paar Beiträge weiter oben:

    habe vor gut zwei Jahren alles auf Linux umgestellt und seitdem ist Ruhe im Karton

    MacOS wäre eine weitere Alternative, bedarf aber natürlich anderer Hardware.

  • Hi!

    Wenn man schon Probleme hat einen Windows PC zu managen, dann wird's mit anderen OS'es nicht besser sondern schlimmer. Das Problem in der ganzen Technikwelt ist zu einem überwiegenden Maße der Anwender selbst. Das kann man technisch nicht lösen.


    SW gelangt durch zu rasches unbedachtes Draufklicken auf viele PCs. Das Updaten ist eine Folge von zu schlechtem Testen durch die Autoren und da haben sich die Plattformen gegenseitig nichts vorzuwerfen. Gibts Mechanismen um Security Patches rasch zu verteilen, das ist das Wichtige. Mailware gibt's vor allem dort wo es für die Autoren (die bösen Buben) viel zu holen gibt. Eine Plattform mit wenig Nutzen - egal warum das so ist - ist kein Ziel für die Mailwareautoren. Jetzt das Linux ein klein wenig aus der Bedeutungslosigkeit am Desktop herauskommt, zapadauz Mailware gibt's jetzt auch da.


    Ich hab' beruflich seit den 1970'ern mit allerlei zu tun arbeite mit vierschiedenen OS'es, vom embedded System bis zum Großrechner. Man muß überall aufpassen, aktuell Win, Linux Mac überall gibt's Mailware. Zum UP: da kann ich nur raten arbeite mit dem wo Du Dich auskennst, wohlfühlstz soweit das geht oder wo Du rasche lokale Hilfe bekommst. Andernfalls kämpfst Du ständig mit der IT und kommst nimma zum Funkhobby. Das Wichtigste nicht auf jeden Link im Internet draufklicken!

    -AH-

  • Hallo AH


    Genau meine Meinung. Im weiteren bewegt sich die Sache wieder Richtung Gartenschlauch Tread der hier läuft.

    Er fragt nach einer Lösung für ein Windowsproblem und nicht ob er jetzt auf LInux, CP/M oder sogar zu VMS von DEC wechseln soll, damit hätte er nämlich überhaupt keine solchen Probleme mehr.

    vy 73 de Mark, HB9DRN

  • Er fragt nach einer Lösung für ein Windowsproblem und nicht ob er jetzt auf LInux, CP/M oder sogar zu VMS von DEC wechseln soll, damit hätte er nämlich überhaupt keine solchen Probleme mehr.

    Ja genau wobei man nach VMS 5.x ohnehin des Teufels war - SCNR

  • Moin,


    Leute, es geht hier nicht um Schadprogramme, sondern darum, was bei Windows dem Benutzer vom Hersteller diktiert wird, das Problem hat Bert gerade. Linux und MacOS sind keine Alternativen für AFu Anwendungen, für den einfachen Anwender sind weder Wine noch VMs beherrschbar. Der will den PC mit seinen Anwendungen nutzen wie einen Hammer und sich nicht erst einen Hammer selbst bauen.


    73, Tom

  • @Bert: Du kannst über die settings sehr viel wieder "abdrehen", allerdings mußt Du Dir dafür ein paar Stunden Zeit nehmen (nicht am Block, aber nach und nach). Manches kommt auch mit den unvermeidbaren Updates rein, weil einige User solche Spielereien haben wollen - aber ebenfalls wie die am Anfang angesprochene Option alles wieder abwählbar. Einfach mal in aller Ruhe durchziehen und abblocken, was man nicht will. Ist lästig, aber einfacher als ein Umschulung auf Linux, Mac oder sonstige Systeme.


    Ich nutze auch noch OS/2 (IBM uralt) und manches hätte ich im Win10 auch gerne anders. Andererseits gibt es viele Anwendungen, die ich nur unter Windows bekomme. In den sauren Apfel muß man beißen - ....


    OT: Andererseits gibt es auch positive Überraschungen, ab und zu, .... Als ich mein uraltes Motorola-Handy (Tasten und mini-Display) zum Aufladen während eines Updates am USB dran hatte, (ging unter XP mit einer S/W zu bedienen, unter Win7 nix mehr), hat mich Win10 beim restart nach dem Update auf einmal aufgefordert, ich möchte noch dieses und jenes angeben, um das Handy bei Netzausfall des LAN als Backup-Verbindung zu nutzen. Ich habe mir erst die Augen gerieben, dann die Eingaben gemacht, und später getestet. Ich konnte tatsächlich mit diesem Uralt-Teil (kurz vor dem Wegwerfen) per Win10 in's Netz, mit akzeptabler Performance.


    Also ....... einfach WIN10 anpassen, mühsam, aber man kann doch viel wegdefinieren.

    73 Peter (trotzdem kein Win-Fan, werde ich auch nicht mehr, nur Win-Nutzer)

  • Ist so nicht korrekt, guck dir mal die Videos von DL2YMR an, der macht alles mit dem Mac.

    Aber grundsätzlich hast du natürlich recht.

    Ich bin „Dauerkunde“ bei Micha. Er wechselt durchaus auf Windows 10, wenn es den passenden Hammer unter MacOS nicht gibt, z.B. Update NanoVNA, Eznec, RedPitaya usw.


    73, Tom

  • Seit Anbeginn bin ich auf Windows unterwegs und bin bis heute nicht solchen Dingen aufgesessen. Mein Windows läuft stabil und ich habe praktisch keine "Fremdprodukte" auf dem Rechner. Für mich gibt es keinen Grund, auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen.

    Allerdings gebe ich auch zu, installiere ich uch nicht jeden Furz auf meinem Rechner. Da bin ich zurückhaltend.

    Gruß Stefan

  • für den einfachen Anwender sind weder Wine noch VMs beherrschbar. Der will den PC mit seinen Anwendungen nutzen wie einen Hammer und sich nicht erst einen Hammer selbst bauen.


    Seit es mir vor ca. 15 Jahren mal den Rechner beim Surfen zerhauen hat, bin ich zu einem Linux-Live-System gewechselt

    und habe es noch nie bereut. Da gibt es fertige System, die man von einer DVD oder Stick/ Card startet und sofort ohne

    Lernphase nutzen kann, z.B. das Proteus-Surfsystem der Zeitschrift Linux-Welt. Das normale OS wird dabei nicht gestartet

    und bleibt vollkommen unberührt

    Für Linux gibt es kaum Malware und falls sich doch mal was auf den Rechner schleicht z.B. ein Script, einfach abschalten,

    neu starten und alles ist wieder sauber. Auch alle Cookies sind weg. Zum Speichern interessanter Webseiten benutze ich

    USB-Sticks und -HDDs, da ist mir noch nie was Übles draufgekommen.

    Ursprünglich habe ich meinen Arbeitsrechner benutzt, heute ein älteres Notebook. Da ist es vielleicht etwas unbequem,

    Dateien bei Bedarf von einem Rechner zum anderen zu schieben, aber das nehme ich gerne dafür in Kauf, dass ich mir

    seit 15 Jahren überhaupt keine Gedanken über Malware machen muss. Selbst schlimme Webseiten kann ich mir gefahrlos

    angucken, ohne dass Spuren zurückbleiben. Ich kann nur jedem raten, die Sache mal auszuprobieren:

    Surfsystem von DVD oder Linux-Welt Homepage auf DVD oder Stick runterladen, damit starten und einfach spielen.

    Das System ist praktisch selbsterklärend und nach wenigen Minuten hat man herausgefunden, was man wo klicken muss,

    ohne dass man erst "einen Hammer bauen" muss.