Solarkollektor echt Blöde Frage …....

  • Solarkollektor echt Blöde Frage …....


    Hallo Gemeinde ….

    beim Aufräumen habe ich noch einen Solarkollektor gefunden, der ca. 20 Volt abgeben soll.

    Nun kommt der Hammer :

    Das Teil steht gut über 20 Jahre, verpackt bei mir in der Garage und wurde am Anfang mit einem Laderegler auf 12 Volt zum ACCU laden ca. 5 mal verwendet und hat den Rest der Zeit nur im Original Karton verbracht. Das Teil hat so Ausmäße von 0,8 m x 0,4 m ( komme im Moment nicht an das Typenschild ).


    Nun meine Frage da zu :

    Wird der verpackte Solarkollektor durch die lange Lagerung, an seine ursprüngliche Leistung dran kommen, wenn man die nach über 20 Jahren, wieder einsetzt ?


    Würde die sonnst zum Puffern im Sommer, für meinen QRP Betrieb wieder verwenden.


    Den Laderegler habe ich nicht mehr, kann man so ein Teil auch leicht selber bauen ( gerne auf 13,5 Volt bei max. 2 A ) ?


    Vielen Dank für eure Hilfe von ….. Bert DM5IE

  • Moin Bert,


    ich Denke nicht daß das Lagern eines Panels dieses in irgendeiner Form schädigt. Ich glaube eher

    das es umgekehrt ist. Die lassen mit der Zeit alle irgendwann nach aber eben wenn sie lange in

    Betrieb waren. Bei Funkgeräten ist es ja oft anders herum wegen der elektronischen Bauteile.


    Günstige Laderegler die bis 30 V verkraften gibt es bspw. hier: https://solarkontor.de/Wattstunde-PEKO3


    Sorry das die Antwort so lange gedauert hat aber ich hatte zwischenzeitlich lange Funk während ich

    am schreiben war ... :whistling: :whistling:

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Bert,

    die Leerlauf-Spannung sollte das Panel in jedem Fall liefern, aber der Wirkungsgrad bzw. die elektrische Leistung/Laststrom nach Spezifikation reduziert sich. Der Grad der Reduktion hängt davon ab, was für eine Art von Kollektor es ist:


    Wenn das Panel poly- oder monokristalline Wafer-Scheiben oder Abschnitte enthält, reduziert sich die Leistung über die Jahre linear auf ca. 90 bis 85 Prozent der Initialleistung.


    Wenn das Panel in amorpher Technologie gebaut ist, d.h. auf den Glasträger aufgedampfte Schichten von Silizium etc., gibt es AFAIK einen Oxidationseffekt, der typischerweise im ersten Jahr auftritt und bis zu ca. 25% der ursprünglichen Leistung nimmt.


    vy73

    Thilo

  • das ist in der Tat so; die alten amorphen Zellen altern stark aus sich selbst heraus, vermutlich wegen chemischer Vorgänge, völlig ohne Sonnenbestrahlung. Wie es bei polykristallinen ist, weiss ich nicht; die längste Lebensdauer mit recht geringen Einbussen über die Zeit hinweg haben die monokristallinen Panels; allerdings waren die vor 20 Jahren so schweineteuer, dass man sie eigentlich nicht in einer Garage 'vergessen' würde.


    Die meisten der gängigen Panels, die man damals auch in den noch florierenden Elektronikbauteile-Läden gefunden hatte, waren allerdings amorphe Panels.

  • Moin,


    ich Denke nicht daß das Lagern eines Panels dieses in irgendeiner Form schädigt. Ich glaube eher das es umgekehrt ist.


    Also werden die Solarkollektoren durch lange Lagerung eher besser?


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970