Lampe mit Berührungssensor stört. Abhilfe ?

  • naja, wenn ein Netzteil eine Gleichtaktdrossel hat, funktioniert die in beide Richtungen; und gerade diese Entstörmassnahmen (CMC, X und Y Kondensatoren) werden oft eingespart, weil sie für die eigentliche Funktion des Netzteils entbehrlich sind - zumindest wenn man schamlos auf Profit getrimmt ist. Die Lampe mag ein Markenprodukt sein, was aber nicht bedeuten muss, dass die einzelnen Komponenten ebenfalls gleich hochwertig sind

  • wenn ein Netzteil eine Gleichtaktdrossel hat, funktioniert die in beide Richtungen

    im Prinzip ja. Die Wirkung kann für die beiden Richtungen jedoch sehr unterschiedlich sein.

    Das kann in Kurzform so beschrieben werden:


    Störstromkreis für Störungen von der Leuchte nach außen:

    niederohmige Quelle im Netzteil - CMC - 230 V-Netz mit niedriger Impedanz bei 10 MHz (Gleichtakt) - Masse - kapazitive Kopplung zur Leuchte. Wegen niederohmiger Quelle und Senke (230 V-Netz) wirkt die CMC deutlich.


    Störstromkreis für Störungen von außen zur Leuchte.:

    Masse (Umgebung) - hochohmige Quelle em Feld von der Antenne her (elektrische Komponente) - Sensorfläche - hochohmiger Eingang eines Wechselspannungsdetektors (Leuchtensteuerung) - kapazitive Kopplung über das Netzteil hinweg - 230 V-Netz (Gleichtakt) - Masse (Umgebung). Da hier Quelle und Senke (Leuchtensteuerung) eher hochohmig sind, wirkt die CMC deutlich weniger.

    *) Für die Steuerung der Leuchte wirkt der Mensch mit den von ihm eingesammelten Wechselfeldern als hochohmige Quelle..


    Nun höre ich mit der Diskussion auf, bis Ergebnisse seitens Uli vorliegen.


    73, Ludwig

  • Hallo,

    vielen Dank für die wertvollen Tips. Meine vorhandenen Klappferrite zeigen keinerlei Wirkung. Am Eingang des Netzteils ist ein Filter eingebaut.


    Jetzt hab ich eine vorhandene Up&Outer (2*6m) provisorisch auf dem Balkon aufgebaut.
    Ergebnis: Störungen bei Empfang ähnlich. Mit Up&Outer aber keinerlei Flackern feststellbar, auch bei doppelter Leistung.


    Werde mein Antennenkonzept wohl überdenken müssen: Weg von der MagLoop zu einer Drahtantenne mit 40m Band.


    PS: Empfangspegel hab ich mit RSP1A und SDR-Console gemessen

  • Moin,

    Variante 2: Überlegen, ob man sowas wirklich braucht und entsorgen. Sorry für meinen pragmatischen Ansatz....

    Wäre auch meine Lösung. Könnte aber wie bei einem Kumpel, der solch ein Problem mit 2 Leuchten hat, am WAF¹ scheitern.


    73, Tom


    PS: Da das wohl nicht allgemein bekannt ist ;)

    ¹ https://de.wikipedia.org/wiki/Woman_acceptance_factor

  • Hallo Uli,


    kannst Du die Leuchte genauer beschreiben, vielleicht eine Fundstelle im Internet?

    Kannst Du vielleicht ein Foto vom Netzteil / Filter einstellen?

    Ist das Netzteil direkt in die Leuchte eingebaut oder extra?


    73, Ludwig

  • Hallo Uli,


    ich habe auch so eine Leuchte, die bei kleinen Mengen HF schon Reaktion zeigt.


    Die Leuchte stammt von einem Sauerländischen Hersteller und ich kann nicht erkennen, ob Sie von ihm in Auftrag gegeben wurde oder ob das Produkt aus DL stammt.

    Es gibt eine Leiterplatte unter einem von außen gekennzeicneten Sensorpunkt. Innen ist die gesamte Leiterplatte höchst empfindlich gegen Berührung.


    Nun bin ich mal praktisch an das Theme gegangen.


    Ich habe ein Testdoublet vor meinem Fenster. Auf die Antenne bin ich mit Leistungen unter 5 Watt gegangen. Es zeigte sich, dass auch hier 30m am empfindlichsten reagiert.


    Um es kurz zu machen. Ich habe nun die 12v Zuleitung aus einem Steckernetzteil und die abgehende Zuleitung zum Leuchtmittel mit 10 nF abgeblockt. Die Leitung zum Leuchtmittel geht durch einen kleinen 43er Ringkern. Außerdem habe ich die Netzteilzuführung außen mehrmals durch einen unbekannten Ringkern gewickelt.


    Jede Maßnahme brachte Verbesserung. Zuletzt war es immer so, das beim wegnehmen der HF, nur noch auf 30m, die Leuchte eingeschaltet wurde. Mal gedimmt, meist mit voller Leuchtkraft.


    Auf dem ursprünglichen Platz, ca 5m von der HF-Quelle entfernt, ist die Leuchte nun nicht mehr zu stören..


    Es lohnt sich also mal zu experimentieren. Ich bin sicher, dass kann man noch besser machen als hier versucht, aber mir ist diese Leuchte nicht so wichtig..


    Störungen auf 30m konnte ich nicht hören..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Seid gluecklich, wenn Ihr an den Dingern ueberhaupt experimentieren koennt. Die Sensor-Latuechte auf dem Schreibtisch meiner Frau ist unten komplett verklebt und wuerde beim Aufpellen zerstoert. Wie ich das kenne, steckt die Elektronik darin eh in Giessharz. Auf 40m bekomme ich sie durch eine Gleichtaktdrossel in der Netzleitung entstoert, auf 20m nicht. So werden wir sie wohl dem Hospizladen spenden. Eine ansonsten schoene Lampe, vielleicht kann sie ein Nicht-Funkamateur brauchen.


    Vermutlich hat diese Jux-Elektronik nie ein EMV Messlabor gesehen.


    73, Joerg

  • Hallo,


    jetzt habe ich an den Hersteller (TRIO Leuchten) geschrieben und ihm mein Problem geschildert. Er hat mir sehr schnell sinngemäß folgendes geschrieben: Problem ist nicht bekannt. Alle unsere Leuchten müssen vor Inverkehrbringen die EMV bestehen ....


    Wegen "WAF" werden keine weiteren Untersuchungen/Filter an der Lampe gemacht.

    In der Zwischenzeit habe ich auf dem Balkon eine 12m lange Endfed im ZickZack gespannt, welche erstaunlich gut funktioniert. Mit 2W WSPR auf 20m in KL7, PY und VK gehört .....