Wer hat Erfahrung im Umbau des DDR Handfunkgerätes "Tesla PR35" auf Amateurfunk??

  • Wie schon im Titel geschrieben, suche ich Kompetenz/ Erfahrung und/oder Unterlagen zum oben genannten Gerät (von dem gab es ja auch eine pfiffige Stasivariante mit entsprechender Ausrüstung. Die Umbauanleitung aus dem Netz von Tillmar König DL7UTG liegt mir vor, ist aber nicht vollständig, da gekürzt und ohne Bilder. Was jemand, ob man Tillmar erreichen kann? Wer hat auch Wissen zur Thematik?? Oder möchte jemand ebenfalls so ein Gerät für den 2m AFU- Funk herrichten :?::?::?::thumbup: tnx , de Wolfgang

  • Schau mal im folgenden Link. Da steht oben eine Mailadresse von Tillmann, etwas auseinandergezogen

    damit die Bots nicht zuschlagen können um Mailadressen auszuspähen. endet mit @ DB0GR ...


    https://www.klaus-paffenholz.d…ddr-bilder/pr35_umbau.pdf

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Moin Wolfgang,


    ich bezweifle ein bischen, ob es sich wirklich lohnt, da noch Geld und Zeit zu investieren. Denke bitte daran, die Quarze (2 pro Kanal) sind richtig teuer, selbst wenn Du sie in Holland bestellst. Wie auch immer, vielleicht kann Dir dieser OM helfen. Mir ist bewusst, dass hier ein PR 37 beschrieben wird, vielleicht kennt er ja jemanden, der schon ein PR 35 umgebaut hat

    http://ok1uhu.nagano.cz/PR37/index.html


    7 und viel Erfolg

    Andreas DF2TB

  • Moin,

    damit die Bots nicht zuschlagen können um Mailadressen auszuspähen. endet mit @ DB0GR ..

    Das ist keine Internet-Mailadresse (keine gültige Domäne), sondern PR. Bots sind heute durchaus intelligent, da kannste auch sowas wie D L 7 B J AT D L 7 B J . DE schreiben, das erkennen die trotzdem. Selbst aus Images heraus wird mit OCR der Text geholt.


    Bei QSL.NET hat DL7UTG eine Seite, dort gibt es auch eine Mailadresse. Wobei ich bezweifle, dass die noch funktioniert, die letzte Änderung erfolgte vor 18 Jahren. Ist der OM überhaupt noch aktiv?


    73, Tom

  • Aktiv weis ich nicht aber das Call ist bei der BNetzA noch gelistet. Aber auch dort keine Adressangaben.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Moin,


    Aktiv weis ich nicht aber das Call ist bei der BNetzA noch gelistet. Aber auch dort keine Adressangaben.


    sehr informative Anmerkung.


    Ich habe mir daher mal die Mühe gemacht und kurz recherchiert.


    DL7UTG ist auf der Mitgliederliste des OV-D21gelistet.

    https://d21.funkzentrum.de/mitglieder-des-ov.html


    Daher könnte man die Infos mit einer Mail an den OVV sicher einfach heraus finden, bzw. einen Kontakt zu Tilmar König knüpfen.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Ja, an alle OMs vielen Dank für die prompte Unterstützung mit guten Tipps. Ja, OM König ist in einem OV in Berlin gelistet. Glück mit der ...@darc.de-Adresse hab ich bereits. Gott sei Dank, kein "return to sender" durch Kumpel Mailer Daemon.

    Ja, Wolfgangs Bedenken zum Umbau sind berechtigt, wo jedermann heute ein durchaus gutes Baofeng UV 5 oder 9 für eine Handvoll Kröten kriegen kann.

    Aber es liegt doch ein gewisser Reiz im Umbau dieses Ex Behörden-/ fast schon ein wenig Stasi Gerätes. Das größte Problem sind da wohl die Quarze, wobei mir doch auch schon 1 umgerüsteter Kanal mit nur 2 Stück langen würden.

    Wieso Quarze in Holland bestellen, ich dachte die hätten da nur Tulpen und Tomaten für den EU Markt??

    Jedenfalls bin ich allen dankbar für das was kam und noch kommt!


    73/72 Wolfgang


    Fists # 1364, G-qrp club # 8121, AGCW -DL #2193, RIA (Red Ink Award) #1482 und FLYING PIG # 94

  • Hallo Wolfgang,


    interessant wäre mal der Frequenzfahrplan im Gerät . Bei vergleichbaren Geräten vom Funkwerk Köpenick sowie ebenfalls Motorola und Storno wurde ein Quarz zum Senden benutzt,

    die Frequenz danach verdreifacht und danach vervierfacht , macht also mal 12 . Davon gibt es bestimmt noch Quarze in so manchen Bastelkisten. Aber man sollte vorher wissen wie es

    gemacht wurde und was möglich ist. Für den Empfang sieht es bestimmt nicht so rosig aus, denn bei den genannten Geräten wurde 10,7MHz als ZF verwendet . Empfangsfrequenz minus

    10,7 MHz geteilt durch 3 , ergibt 45MHz Quarze. Diese wird man ebenfalls bestimmt noch in Bastelkisten finden, aber mit 21,4MHz ZF sieht es nicht gut aus. Man kann die Verfielfachung

    ändern auf 5 oder 7 , jedenfalls ungeradzahlig wegen der Signalstärke der Oberwellen. Vielleicht kannst du bei den Quarzen in deinem Gerät die Frequenz ablesen um so einen

    Frequenzfahrplan zu bekommen.

    Wünsche dir viel Erfolg ...


    73 de

  • Ich könnte mir Vorstellen das bei Dathe noch was zu finden ist. Damit meine ich nicht Funktechnik Dathe sondern den ehemaligen Chef Reinhardt Dathe. Nach meiner Info haben die schon vor der Wende mit den RFT und anderen "Ost" Geräten erfahrungen gesammelt.