HEXBEAM Lieferant gesucht

  • Moin Dietmar,


    insbesondere unter dem Aspekt, dass die Antenne wartungsfrei, robust und einfach funktionieren soll, würde ich den OB10-5M noch nicht gänzlich abhaken, sondern die Möglichkeiten genau prüfen, falls Du das nicht schon hast ;) Was ich bisher von Optibeam gehört habe, gehe ich davon aus, dass DF2BO Dir gute

    Tipps geben kann. Die Windlast geht doch eigentlich.


    Schade, das der Drahtbeam nicht mehr gebaut wird, der war echt unauffällig.


    73, Tom

  • Hallo Fredo,

    das kann ich gut nachvollziehen mit der Aktion auf 1500 ü.NN.

    Für die "Windbelastbarkeiten" geben Hersteller bereits bei Festinstallations-Antennen doch manchmal recht lustige Werte an. Die Boe machts...


    Die geschachtelte MU-Drahtantenne (Hex) ist das kleinste und leichteste, was man bekommen kann.

    Zwei Anregungen hatte ich noch im Sinn:

    - die Maria Maluca: original, optimiert und mit Zusatzelement(en)

    - die 3-Band Antenne von DM1LC (cqdl 11-2020, S.8 ff.) : die 2 oberen Bänder volle Yagi-Größe/Leistung, nur 20m als Moxon. Gute Idee

  • Aus Quark und Dollerei habe ich mal die DM1LC - Konstruktion mechanisch nachgerechnet. Er dimensioniert mechanisch "aus dem Vollen." Ohne Tapering und mit überdimensioniertem Boom landet das Ding bei ca. 27 kg. Mit einem ersten optimierenden Rechenlauf getapered komme ich auf 19 kg. Viel mehr wird im zweiten Lauf nicht mehr, vielleicht noch -1 kg. Spiderbeam HD 12kg mal zum Vergleich. Den zerweht es dann aber deutlich zuerst...


    Die Maluca mit Zusatzelementen bleibt superkurz beim beam, landet solide in Alu ausgeführt aber auch bei 12kg.