FT-8000R Empfaengerschutz

  • Der 2m/70cm Transceiver FT-8000R scheint leider dafuer bekannt zu sein, dass die Dual Gate MOSFETs der internen Vorverstaerker durchschlagen, wenn extern irgendwo zuviel HF reinkommt. Mantelwellen vom anderen Kabel etc. Nun moechte ich gleichzeitig CW/SSB von einem anderen Geraet aus auf 2m machen. Meist QRP, aber manchmal bis 50W. Es soll ein Service Bulletin geben, wie man das Problem weitgehend beheben kann. Mir ist im Prinzip klar, was zu machen ist, aber ich hoffe, Yeasu hat eine Methode gefunden, das ohne aufwendigen Ausbau der grossen Platinen zu erledigen.


    Yeasu sagte mir, das Geraet sei "obsolet" und man haette keine Info mehr dazu. Traurig. Hat jemand dieses Service Bulletin oder kennt jemanden, der es noch haben koennte?


    73, Joerg

  • Die Antwort auf diese Frage kam gestern mit der QST ins Haus geflattert. Es war die Dezember-Ausgabe, hatte mir die ARRL nachgeschickt, weil dort anfangs was klemmte. Dort stand, dass sie bei W1AW die Intermodulationstests und dergleichen mit +10dBm machen und dabei noch nie etwas kaputtgegangen sei. Bei +20dBm gab es hingegen manchmal Schaeden im Empfaengereingang. Also sollte man wohl nicht ueber +10dBm gehen.


    Bei den den Roehrengeraeten frueher war das alles kein Thema, aber Transistorgeraete sind oft schlecht bis gar nicht geschuetzt.


    73, Joerg

  • Vielleicht trage ich jetzt Eulen nach Athen, aber bei mir bekannten ersten transistorisierten Geräten der 70er wurde mit antiparallelen Dioden direkt am Eingang geschützt. Wir hatte hier auch einen thread zu einem RX, bei dem innerhalb der Schaltung ebenfalls mit antiparallelen Dioden eine Stufe geschützt wurde (die waren defekt und es wurde über die Schaltung gegrübelt). Bei den alten Geräten war es eine Standard-Mod, die ersten Ge-Dioden mit Si-Dioden auszutauschen (Ge läß zu früh durch).


    Ich weiß nicht, ob Dir das jetzt hilft, aber solche Mods habe ich in allen Oldie-RX gemacht.

    73 Peter

  • Peter, das kann man machen, fuehrt aber zu ueblen Intermodulationsproblemen. Deshalb habe ich solche Dioden frueher entfernt und durch "Rail Limiting" ersetzt, wo Dioden gegen kuenstlich erzeugte Hilfsspannungsknoten ableiteten. Damit faehrt das Signal nicht von Anfang an auf einer nichtlinearen Kennlinie herum, sondern erst, wenn ein waehlbarer Schwellwert erreicht ist. Problem beim FT-8000R ist, dass man an diese Stellen weder fuer den 2m Teil noch den 70cm Teil rankommt. Das liegt alles unter den Platinen, die nur muehsam auszubauen waeren. Daher suchte ich nach dem Yeasu Service Bulletin, was aber vermutlich niemand mehr hat.


    73, Joerg

  • Hallo Jörg,


    bei eHam.net findet man unter "Goodbye to Yaesu" diesen Beitrag zu dem Thema:

    Quote

    WX.. 2009-07-19

    RE: Goodbye to Yaesu


    Some reasons to avoid Yaesu that no one has mentioned yet....Try to get service bulletins from Yaesu. Impossible... unless you have a certified Yaesu repair center in your back pocket, they tell you to ship your rig to them and they will gladly rape your wallet. Icom, Kenwood...no problem. They're available on the internet to the average joe. Plus....who screens the instructions in the Yaesu manuals? They are laughable!

    Scheint also schwierig zu sein.


    Du müsstest dann wohl tatsächlich einmal bei einem "Yaesu repair center" nachfragen. Vielleicht lässt sich das von OM zu OM ja klären.

    Hier in DL wäre das "CJ-Elektronik GmbH (Funk24.net - Werkstatt)".


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Gute Idee, Wolfgang. Muss ich nur sehen, wo hier eines ist. Offiziell haben sie gesagt "out of support", da wuerden solche "zu alten" Geraete vielleicht auch gar nicht mehr angenommen. Ich habe auch an Funk24 geschrieben, mal sehen.


    73, Joerg

  • Leider kam auch von Funk24 die Antwort, dass sie nichts dazu haben. Muss ich mir also selbst was austuefteln, wie man einen Empfaengerschutz auf der Oberseite der Platine ranstricken koennte. Ich finde es auch suboptimal, dass sie die FETs der Vorverstaeker sowohl fuer den 2m-Teil wie den 70cm-Teil auf die Unterseite gelegt haben. Das ist doch das neben der Endstufe in Transceivern fast am haeufigsten durchschlagende Bauteil. Servicefreundlich ist das nicht.


    73, Joerg