Qrp-Labs: Der QCX-mini ist verfügbar

  • Jepp 20m - habe mal in meinen SOTA Logs geschaut - ist das "beste" Band. Mal sehen, vlt. bekommt er ja nach einen 40m Bruder.


    Ultimate3s ist schon seit ein paar Jahren hier. Verwende in letzter Zeit gerne RBN - da habe ich es besser im Gefühl wie ich genau mit dieser RIG- / Antennen-Kombination ankomme.

  • Jepp 20m - habe mal in meinen SOTA Logs geschaut - ist das "beste" Band.

    Wäre jetzt auch meine Frage, für welches Band soll man sich entscheiden wenn man nur eins nimmt? Ich hätte jetzt zu 40m tendiert.

    (Schade dass Hans nicht eine Version hat wo man die Bänder wenigstens umstecken kann.)

  • Hallo die Runde,


    man kann mit dem qcx sogar 3-Bandbetrieb machen. Meinen hatte ich für 20m ausgelegt , in den Einstellungen dann nur ein anderes Band einstellen . Notwendig ist aber ein zusätzliches

    Oberwellenfilter . Dieses wird auf die BNC - Buchse gesteckt. Die erreichbare Ausgangsleistung ist auf den zusätzlichen Bändern etwas weniger . Hatte dazu aber hier im Forum schon mal

    Messergebnisse vorgestellt, ist schon ein paar Monate oder 1 Jahr her.

    Weiter wie mit dem Messaufbau bin ich noch nicht gekommen , aber es funktioniert , 1 Gerät , 3 Bänder.


    73 de

  • Hallo Funkfreunde,


    wer einmal einen QCX gebaut hat , wird seine Freunde daran haben. Und dieser Klang...

    Allein wie Hans Summers die Phasenmethode umgesetzt hat mit den wenigen Bauteilen ( war das nicht was aus den 60er Jahren ?... ) . Genial finde ich auch, wie er die vielen Zusatzeigenschaften in den ATmega328 reinbekommen hat. Meines Wissens wird auch hier der SI5351 -Digitaloszillator erstmalig direkt zur Erzeugung des um 90 Grad phasenverschobenen Quadratur- Oszillators verwendet ; viele andere Schaltungen verwenden hier ein nachgeschaltetes Flipflop, dann muss der Osz. aber auf der 4-fachen Frequenz arbeiten.

    Ich bin einfach begeistert von dieser Technik...


    Ich habe gerade einen QCXmini bestellt...


    Waren das zu viele "..." ?


    73

    Heribert

  • Moin,


    normalerweise verwende ich am Basteltisch das iPad und mache die Doku dort auf. Beim QCX+ habe ich mir vorhin mal die Dokumentation auf den Farblaser geschickt, Aufbauanleitung und Handbuch zusammen immerhin fast 200 Seiten, ich habe aber doppelseitig gedruckt, was aber nicht ganz so schoen ist, weil der linke Rand zu schmal ist.

    Ich denke die Doku fuer den QCX+ Mini wird nicht viel anders aussehen, wenn sie denn fertig ist, sehr detailiert. Nicht nur der TRX ist schoen gemacht, auch die Dokumentation dazu.


    Vom ersten Batch sind ja nicht mehr viele uebrig (110), das waren 970 Kits und Hans hat schon in der QRP Labs Liste geschrieben, dass sie diese Menge nicht an einem Tag versenden koennen. Die 50 Watt PA ist uebrigens akt. alle, weil sehr viele auch diese mitbestellt haben, da koennen nicht alle mit dem QCX+ gemeinsam versandt werden. Diejenigen, die das betrifft, werden direkt informiert. Die PA wird dann nachgeliefert.


    73, Tom

  • Habe mir auch Beschäftigung fürs neue Jahr sicher gestellt , wird eine 20m Version. Jetzt braucht es nur noch Zeit zum Funken..... aber die wird sich bestimmt auch noch auftreiben lassen.


    73 de

  • Hallo Manfred, 1 QCX auf 3 Bändern?

    Der sollte auf 2 davon vglw. taub sein, da T1 nicht in Resonanz - oder schaltest Du das C um?

    Die Klasse-E Endstufe hätte es auch gern resonant (L4).

    Muß doch echt mal nach Deinem Beitrag suchen...


    DF9HC: die eine Zeichnung des Übertragers ist doch prima. Wichtig: die Drahtenden odentlich entlacken / verzinnen.

  • Hallo Jochen,


    die Resonanz von T1 ist unbedingt erforderlich. Wie ich das realisieren will, kann ich noch nicht konkret sagen, jedenfalls dachte ich an einen kleinen Schiebeschalter neben T1 und der BNC-Buchse.

    Die Kondensatoren neben dem Trimmer dort kommen Lötstifte von Steckverbindern rein und darann die notwendigen Parallel-C's für 30m und 40m schaltbar.

    Es ist immer etwas mühsam die neue Frequenz beim Bandwechsel einzustellen damit der qcx auch richtig funktioniert.

    Jochen, L4 habe ich etwas größer im Wert als vorgesehen für 20m ausgelegt. Hatte auch mit RFSIM dazu experementiert und musste feststellen dass die Resonanz mit L4 sehr breitbandig ausfällt.

    Für 40m ist dann L4 etwas zu klein bezogen auf ein Optimum , dadurch kommt etwas weniger als bei 30m heraus.

    Auf die BNC-Buchse kommt für 30m und 40m je ein 5poliger TP.


    DF9HC : zum Beseitigen des Lackes von den Drähten benutze ich " Lackkratzer " , sind noch von vor vielen Jahren und haben auswechselbare Krallen für unterschiedliche Drahtstärken. Feines Sandpapier

    kann man auch dazu benutzen, danach dann Kolophonium und Lötzinn auf einem 4x6cm großem Stück Leiterplatte.


    Schönes WE und 73 de