0dBm-Generator

  • Hallo,


    mich würde es brennend interessieren, womit die einzelnen User die Ausgangsspannung in mVEff bei 0dBm an 50 nOhm messen.?

    Andreas dürfte ja entsprechend hochwertiges Equipement besitzen, aber all die anderen?

    Also bitte, gebt uns einen Hinweis womit ihr messt.


    Vieln Dank, Egon

  • [...]

    mich würde es brennend interessieren, womit die einzelnen User die Ausgangsspannung in mVEff bei 0dBm an 50 nOhm messen.?

    [...]

    Hallo Egon,

    ich habe mit Oszi Siglent SDS1104X-E gemessen, Eingang am Oszi extern mit 50Ohm terminiert. Zum Ablesen Vss habe ich die Cursor-Funktion benutzt

  • Post by OE8EPK ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo,


    ich habe meinen Meß-Gerätebestand etwas aufgefrischt. Messungen sind jetzt nicht mehr so das Problem. Aufgefallen ist mir folgendes:


    2.Bild 0 dBm Generator ca. 36 Jahre alt noch mit Quarzoszillator mit FET plus zusätlichem Ausgang

    für S9, also -60dBm.

    1. Bild Neuer 0 dBm Generator von 2020.


    Interessant ist der Generator _alt viel bessere Oberwellenabstände hat, als die neue Versin.


  • Hallo,

    da stimmt etwas nicht. Ich habe gleich einmal meinen nachgemessen. Das ist die gleiche Schaltung wie ATTIS, ich habe sie ja ihnen gegeben.

    Die Unterdrückung der erste Oberwelle ist für meine Zwecke ausreichend.

    Der Rauschsockel am Hauptsignal ist vom Siglent, wenn ich Breitbandig messe.


    Das Signal ist ganz sauber.



    73 Andreas

  • Hallo die Runde,


    meine 0dBm-Generatoren sind schon einige Jahre alt . Gleich wohl zu Beginn hatte Uwe , DC5PI , eine Leiterplatte entworfen und der Dirk , DH4YM , fertigte die Leiterplatte an.

    Alles noch schön groß und übersichtlich und mit einem nicht extra geschirmten -50dB Ausgang. 2 Stück habe ich nun , einen mit einem 3,5MHz Oszillator und einen mit

    einem 10MHz Oszillator . Beide habe ich nun mal mit meinem " viel neuerem " tinySA geprüft.

    3,5MHz = +0,5dBm ; 7,1MHz = -37dBm ; 10,7MHz = -46,3dBm ; 14,3MHz = -52,2dBm ; 17,9MHz = -52,2dBm ;

    10MHz = +0,5dBm ; 20MHz = -37,1dBm ; 30MHz = -45,5dBm ; 40MHz = -57,4dBm ; 50MHz = -56,6dBm ; 60MHz = -58dBm .


    OE8EPK , prüfe mal die 50 Ohm Anpassung und vielleicht könnten beide Geräte mal irgend wie calibriert werden . Es wird nicht viel helfen , aber vor vielen vielen Jahren habe ich mich nur

    auf einen analogen Pegelmesser verlassen und damit alles verglichen. Nun habe ich dank Andreas , Uwe und Dirk 2 tolle 0dBm-Generatoren.

    Irgend etwas stimmt mit der 50 Ohm Anpassung nicht.


    73 de

  • @ OE7EPK

    leider kann ich dich nicht mit einem Namen anreden, den hast du uns noch nicht verraten.

    Ein Tipp für die Messung mit dem neuen Spektrum Analyser: Das Grundrauschen steigt mit der Auflösungsbandbreite. Es macht daher wenig Sinn, die Reinheit eines Signals mit einer Auflösungsbandbreite von 300kHz zu messen. Der Rauschflur wird dadurch unnötig hoch und Signale die nahe beieinander sind, lassen sich schlecht trennen.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Moin,


    OM OE8EPK heisst Egon. Siehe weiter oben RE: 0dBm-Generator


    Schade, dass die sehr hilfreiche Funktion der Signatur Info wie Grußformel und Name nicht von allen genutzt wird. Würde einige Unklarheiten beseitigen und erspart Googlen nach dem Namen.

    73 Michael, DF2OK
    Früher wurden Funkgeräte zum Funken mit Antennen verbunden, heute mit Computern. Finde den Fehler...
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~