10 GHz TRX vor 35 Jahren im Eigenbau




  • Ein Museumsstück

    Durch Zufall steht bei mir ein 10 GHz- Transceiver von ca. 1984 auf dem Arbeitstisch, gebaut von Y24XN, letztes Rufzeichen war DL3WW.

    Der Erbauer, Horst Mäser war ein sehr aktiver UKW- und GHz- Funker und -Bastler, seit einigen Wochen leider silent key.

    Das Gerät ist ein FM- TRX, mit ca. 100 MHz ZF, er arbeitet mit einer Gunn- Diode, wie sie damals z.B. in Bewegungsmeldern verwendet wurden.

    Ich finde es faszinierend, wie die Frequenzeinstellung mit einer Mikrometer- Schraube realisiert wurde. Roland (DK4RC) meint, dass man etwa 10 mW Sendeleistung an die Hornantenne abgeben konnte. Zum Fieldday im Werdauer Wald (OV S46) am 24.08.2019 wollen wir das Gerät in Betrieb nehmen.

  • Hallo Wolfgang,


    Ich hatte für heute einen SAQ-Fieldday organisiert und einen OM aus Lüneburg dazu eingeladen, seine Portable-Es-Heil 10 GHz Sende-Anlage vorzuführen. Er was Newcomer und hatte kein Messequipment für 10 GHz. Deshalb hatte ich schon vorher alle mit bekannten ATV-Spezialisten eingebunden, den OM zu unterstützen. Ich erinnere mich noch, diese vor 4 -5 Jahren auf dem SH-Treffen sich resigniert geäußert hatten, dass sich keiner mehr für ihre Technik interessiert.


    … und auf einmal waren sie fast alle an heutigen SAQ-Fieldday von M30 wieder da und tauschten ihr Wissen aus. Vorher am Tag vorher wurden schon Treffen mit dem OM aus Lüneburg vereinbart und mit der bei ihnen vorhandenen Messtechnik die 10 GHz-Sende-Empfangsanlage auf optimale Sende-Empfangsleistung zu trimmen. 10 GHz QSO - Wo ist das Problem? Alles klappte !!


    Bei dem einen ATV-OM wohl über 80 war seine xyl gestorben und er hatte (zum Glück) eine neue nicht Technik affine XYL gefunden. Er nahm sie bei der Hand und sagte. Lieschen ich erklär dir das mal schnell.


    … Voller Erfolg !!


    Da waren auch sehr viele Teile in der Anlage verbaut, die mit einem 3D-Drucker generiert wurden. Wer kann da noch besser eingebunden werden als Jugendliche ? Die haben so viele Kenntnisse, die andere nicht besitzen und sind bestimmt sehr stolz, wenn sie mit ihrem Wissen mit ihrem eigenen 3D-Drcker andere ältere unterstützen und dann beginnt das spannende Projekt des Selbstbaus einer 10 GHz Satellitenanlage in Symbiose mit jung und alt.


    Die ATV-Leute, die sich mit ihrer Betriebstechnik zum alten Eisen abgeschoben fühlten, wollen sich in der Mehrzahl jetzt eine 10 GHz Anlage aufbauen. Jetzt sind sie wieder voll im Leben und ich freue mich schon darauf, wenn sie ihre Skills an jüngere weiter geben und alle dadurch einen Zugewinn im Bereich des Amateurfunks bekommen.


    Ich freue mich schon, wenn andere OM/OV dieses Angebot nutzen.


    WiIr haben Anfang August unseren Technikfieldday und mal sehen, ob ich bis dahin schon den einfachen Empfang von ES-Heil mit einer normalen TV-Schüssel und einem RTL-USB-Empfänger für 15€ vorführen kann.


    Einfach die Schüssel auf Astra ausrichten ein paar Grad nach oben verschieben und schon kann man den Amateurfunkverkehr über ES-Heil im 10 GHz Downlink über einen normales Gerät mit 70 cm Empfangsbereich zumindest anhören.


    So nun mal alle sofort ran an das konkrete Realisierungsprojekt !!


    Walter, DL6HAK

  • Zu dem Museumsstück eine kleine Story aus unserem OV, etwas OT, aber .....(Geschichte):


    Vor etlichen Jahren herrschte auf unserem OV-Abend die helle Empörung und Aufruhr. Ich kam etwas verspätet und brauchte einige Zeit, um den Grund zu erfahren. Ein älterer OM hatte zu einem frisch gebackenen UKW-DO (die alte Klasse 3) gesagt: "... Du bist also ein Wasserpumpenzangen-Funker ... ". Ich habe einen Lachanfall bekommen und konnte die Wogen glätten. Zu der Zeit des Museumsstücks-Selbstbau war das ein gängiger Ehrentitel (ohne Schmarrn, war echte Anerkennung) für die ganzen selbstgebauten und blank polierten Hohlleiterstücke. Oft auf eigenen Drehbänken gedrehte Teile, handwerklich picobello verlötet und geformt, wozu einiges an handwerklichem (Klempner-)Know-How nötig war. Dazu dann noch die exakte Maßarbeit. Diese Stücke und ihre Hersteller wurde bewundert und im üblichen Frozzel-Ton natürlich auch mit Klempner-Titeln belegt. Ein "Wasserpumpenzangen-Funker" war alles andere, nur kein abwertender Titel -- der durchaus damals wegen notwendigem Selbstbau in diese GHz-Clique öfter "vergeben" wurde und auch manchmal für reine UKW-Leute.


    Falls also einer der Jüngeren mal so genannt wird ......... :-) . Die Empörung damals löste sich nach dieser Erklärung in Wohlgefallen auf.


    73 Peter

  • Hallo Wolfgang,


    man muss wissen, dass es sich bei dem 10 GHz TRX um einen FM Transceiver handelte. Wir haben uns damals in Contesten zwei Hügel mit Sichtverbindung gesucht und waren immer ganz erstaunt, wie gut das ging.. Die Wertungsklasse für 10 GHz war damals die Klasse mit der höchsten Frequenz. An 24 GHz und höher war kein Gedanke..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Ein wirklich schönes Stück alte Technik!


    In Anbetracht der Bauweise und Bauelemente denk ich doch, dass es heute auch im Heimmassstab gelingen sollte, 10GHz im Selbstbau zu erreichen; ich taste mich langsam voran....