EU Abstimmung zur Urheberrechtsreform - 26.03.19

  • Schön wäre, wenn diese Uploadfilter den großen Datenkraken den Saft abdrehen würden. Aber die dürfen weiter spionieren...


    Das Recht auf unzensierte Daten ist sehr zwiespältig. Ja, es ist gut, wenn wirklich zu schützende Daten auch geschützt werden. Nur muss man sich auch überlegen, wie man die Nutzung vorhandener Informationen einfach und sinnvoll eingefügt werden kann, ohne gleich mit einem Fuß im Gefängnis zu stehen.

  • Schön wäre, wenn diese Uploadfilter den großen Datenkraken den Saft abdrehen würden. Aber die dürfen weiter spionieren...

    Die "Datenkraken" müssen nicht spionieren. Sie verwerten nur die Daten, die wir ihnen freiwillig und allzuleichtfertig überlassen. Das hat aber wiederum gar nichts mit der beschlossenen Urheberrechtsreform zu tun. Da geht es um die Vergütung von geschützten Inhalten. Niemandem wird also der Saft abgedreht.


    Die ganze Diskussion erinnert mich an die DSGVO. Da haben wir Deutschen als geübte Unterertanen uns darin überschlagen, wer am ehesten seine Webseiten konform hält. Die vorausgesagte Welle von Abmahnverfahren blieb bislang aus.


    Die ganze Urheberrrechtsreform ist erst einmal eine vom EU Parlament abgesegnete Richtlinie. Sie muss noch von der Kommission bestätigt und dann in nationales Recht umgesetzt werden. Bislang hat sich also noch gar nichts geändert. Es ist ratsam, sich erst einmal ohne in Schnappatmung zu verfallen zu beobachten und abzuwarten, was letztendlich daraus wird.


    Günter

  • Die ganze Urheberrrechtsreform ist erst einmal eine vom EU Parlament abgesegnete Richtlinie. Sie muss noch von der Kommission bestätigt und dann in nationales Recht umgesetzt werden. Bislang hat sich also noch gar nichts geändert. Es ist ratsam, sich erst einmal ohne in Schnappatmung zu verfallen zu beobachten und abzuwarten, was letztendlich daraus wird.

    Und wieder fehlt mir das Daumen hoch Icon :-) Aber ich kann ja auch einfach schreiben: Genau so ist es. Wer es wirklich wissen will, der informiert sich dann vielleicht auch mal bei seriösen Gemeinschaften wie Ver.di Fachgruppe Kunst und Kultur oder der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) oder bei freelens, der Organisation der Pressefotografen.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Schaltbilder unterliegen daher nicht dem Urheberrecht. Nach gängiger Rechsprechung fehlt es Schaltbildern an der erforderlichen Schöpfungstiefe um als Bildwerk zu gelten, da sie aus standardisierten Symbolen zusammengesetzt sind, und keine eigenständige künstlerische Leistung darstellen.

    Hallo Günter,

    danke für die Bestätigung. Wir hatten im OV einen Journalisten (Technik, DK1WC SK), der mir das auch schon mal vor langer Zeit sagte. Also nach wie vor alles beim Alten.


    Was etwas heikler, hat aber mit dem neuen Zeug nichts zu tun, ist alte Literatur. Ich habe inzwischen das eine und andere eingescanned, zum großen Teil komplett, aber da schlägt schon das alte Urheberrecht zu. Im Moment persönlicher Gebrauch, und wenn in 100+ Jahren noch was übrig ist (die Disketten und HDs halten länger als manche CD), soll sich irgend ein Erbe damit tummeln, :-) . Ich habe mit einigen Alterskollegen geredet, die es ähnlich handhaben und die Recherche nach einem evtl. aufgekauftem / geerbtem Urheberrecht aufgegeben haben. Beim Nachfolger-Verlag kennt sich keiner aus, wenn es über die 60er Jahre zurück geht und bei den Autoren einen Erben finden ....... irgendwo hört der Spaß auf.


    Irgendwann blättere ich mal wieder im Gesetzbuch ..... Zum Datensammeln hat Marunde in der aktuellen HörZu-Ausgabe einen herrlichen Cartoon gezeichnet (Nr. 13, 22.3.19, letzte Seite 134), aber mangels Copyright ......


    73 Peter