Hilfestellung Konfiguration zur Filtermessung mit dem Rauschgenerator

  • Ich habe mal eine ausführlichere Anleitung inkl. Konfigurationsfile für die Software herausgesucht, die ich mal für den Solf txvr geschrieben habe. Da das SOLF Unterforum nur für Solf-Bastler einsehbar ist, habe ich den Text, die Bilder und das Konfigurationsfile hier hin kopiert. Die Anleitung kann man praktisch 1:1 übernehmen, ersetzt einfach das Wort SOLF durch BTR18 :-)

    Benötigt wird ein Rauschgenerator. Der ist leicht aufzubauen, da wir ihn nur für Abgleicharbeiten auf KW benutzen wollen und nicht als präzise Rauschquelle im UKW Bereich, tun es alle Arten von einfachen Rauschgeneratoren. Die in einem anderen thread im Standard Forum zur Zeit diskutierten Rauschgeneratoren sind eher die berühmte Kanone für die Spatzen. Die Funktion der Filtermessung mit dem RGen findet ihr (unter anderem) in meiner Bastelschule im Handbuch für unseren Power Rauschgenerator. Wer alles, was mit Schule zu tun hat hasst, kann auch direkt das Handbuch ansehen.


    Als zweites braucht man einen PC mit Soundcard, es braucht auch hier nichts besonderes zu sein.


    Als drittes braucht mann ein Programm, mit dem man eine NF Analyse durchführen kann. Ich benutze hierfür den Audio Spektrum Analyzer von DL4YHF, für den ich auch den kompletten Parametersatz, den ich benutze an diesen Einschrieb anhänge.


    Bild 1 zeigt das Messergebnis für das 230Hz Quarzfilter auf Bank 2 (mit dem FA- NWT (Netzwerktester) gemessen. Die Dämpfung dürft ihr bei dem Bild nicht ernst nehmen, da ich Eingang und Ausgang über 68 Ohm Serienwiderstände an die 50 Ohm des NWT angepasst habe. (68 Ohm + 50 Ohm Generatorwiderstand = 118 Ohm, damit ist der Generator an die 120 Ohme des CW Quarzfilters angepasst.) Die Kurvenform entspricht der tatsächlichen Durchlasskurve des Filters plus Zusatzdämpfung durch die Anpassung.


    Die Spectrum Lab Bilder (Power-Rgen Messung) zeigen das das bisherige 500Hz Filter und das neue 230 Hz Bilder. Die zusätzlichen Zacken sind der miesen Soundcard geschuldet.


    Diese Kurve gilt es nun mit einfachen, amateurmäßigen Mitteln zu messen. Installiere Spectrum Lab und entzippe meinen Parametersatz Solf_Filter in C:/programme/spectrum/configuration.


    Schließe den Rauschgenerator an den Antenneneingang des SOLF an.

    Verbinde den Kopfhörerausgang mit dem Eingang der Soundcard.

    Schalte den SOLF ein

    Starte das Analyserprogramm Spectrum Lab von DL4YHF

    Lade über File / Load Settings From / configurations/ den Parameterset Solf_Filter. solf_filter.zip

    Stelle im Fenster oben links die minimale (normalerweise 100Hz) und maximale Frequenz ein, die in der X-Achse angezeigt werden soll. (Diese Werte können jederzeit geändert werden)


    Stelle die Lautstärke so ein, dass die Filterkurve sichtbar wird. Sie wird nicht so glatt aussehen, wie meine. Das Rauschen, dass du auf deinem PC siehst, ist statistisches Rauschen. Das kannst du ausmerzen, wenn du über den Reiter Options das Menü "Audio Settings I/= device Selection" aufrufts. In diesem Menü klickst du auf den Reiter Spectrum (1) und setzt in der Mitte im unteren Drittel einen Haken bei long term average. Nach einer Laufzeit von 1-2 Minuten hat sich das Rauschen perfekt ausgemittelt. Drehst du die Lautstärke des SOLF auf Null, dann bleibt auf dem Schirm nur die geglättete Kurve übrig.

    Die geglättete Kurve kann an jederzeit über den Schalter clr (neben longtime average) wieder löschen um eine neue Kurve aufzunehmen oder wenn man die minimale und/oder maximale Frequenz geändert hat.




    solf_filter.zip

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

    Edited once, last by DL2FI: Danke an Dirk, DH4YM für den Hinweis zum nicht mehr passenden Link zur Audio Spektrum Analyzer Software. Der Link im posting wurde korrigiert. ().

  • Es wäre schön, wenn mal jemand berichten würde, ob es bei ihm mit dem Parametersatz funktioniert hat ;)

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter, Forumsmitglieder,


    gestern die BG 6 des BTR18 aufgebaut und mich daran erinnert, das es für Spectrum Lab eine Konfigurationsdatei in anderen Projekten gab. Wollte schon danach fragen, aber siehe da, heute Abend war die Antwort schon da. Software installiert, Konfiguration geladen, alles kein Problem. Die Frequenz wird in meiner Version nicht mehr mit unterer und oberer Frequenz angegeben, sondern mit der Mittenfrequenz und der Breite. Aber auch das lässt sich schnell setzen. Wenn ich ein Rauschen nach dem Filter einspeise, steigen die Pegel wie erwartet über das gesamte Spektrum. D.h. scheint zu funktionierten.

  • Moin,


    um die Frage von Peter nicht im Raum stehen zu lassen, habe ich die Gelegenheit auch mal genutzt und mit dem Parametersatz das variable ABX-Filter meines Sierra gemessen. Ist zwar nicht de BTR18 aber für die Fragestellung egal.


    Bei dem Parametersatz wurde lediglich die Darstellungsbandbreite auf 1500Hz erhöht. Alles andere so belassen. Als Rauschgenerator diente der PWR-Rauschgenerator REV01der DL-QRP-AG, der auch bisher hier gute Dienste geleistet hat. Das Audiosignal wurde über einen kleinen LogiLink UA0053 USB-Soundstick in den PC eingespeist.

    Gemessen wurde die ABX-Filter-Einstellungen 500Hz (Mittelstellung), 150 Hz (Linksanschlag) und 1200 Hz (Rechtsanschlag). Der Audiopegel war bei allen drei Messungen konstant.


    Sierra ABX-Filter 500Hz


    Sierra ABX-Filter 150Hz


    Sierra ABX-Filter 1200Hz


    Man sieht, das der Parametersatz mit der Beschreibung hervorragend funktioniert.

    Besten Dank, Peter.


    73, Wolfgang


    P.S.

    Falls das hier nicht her passt, bitte in ein geeignetes Forum verschieben. Ich wollte das hier nur nicht aus dem Zusammenhang nehmen.