Vorbereitung SAQ Empfang - Frage zu den russ. Alpha Stationen

  • Hallo,


    war glockenklar zu empfangen, ab 08:42 vvv SAQ mit ca. S7-S8 am KX2, und dann ab 09:00 die Sendung, supersauber gegeben , prima Sache. Für mich das erste Mal dass ich SAQ empfangen habe.
    Mit MiniWhip auf der Wiese hinterm Haus. Vor 2 Jahren schon mal mit meinem Langdraht den ich für 160/80/40 nehme versucht, keine Chance, Störungen S9++ Lattenzaun , nicht mal eine Andeutung gehört.
    Und grad auch noch SK6SAQ erreicht :-)

    Danke für alle Tipps, und noch ein Frohes Fest und 2019 gut Funk


    vy73
    Thomas
    DK3DUA

  • Hallo,


    für die , die es interessiert, hier ein paar Details meiner Sation zum SAQ-Empfang heute :


    - Antenne = Titanex 2-El 2-Band Beam für 30/40m, der für VLF irgendwie sehr gut geht - warum auch immer
    - große Mantelwellensperre an der Station
    - Dämpfungsglied 10 dB
    - FA-Konverter auf fin + 10 MHz
    - FT1000MP als RX (Filter = 500 Hz in 1.ZF und 2. ZF, ansonsten max. Verstärkung im Frontend)
    - Eigenbau-NF-Modem zur Ansteuerung des Zugmagneten beim Telegraphen aus der RX-NF


    Signalstärke heute am S-Meter : stabil S2, kaum Störungen, einwandfrei lesbar


    Speziell für den Jürgen habe ich mal meinen R&S Signalgenerator anstelle der Antenne angeschlossen.
    Das equivalente Eingangssignal für S2 mit meiner Anordnung beträgt bei 17.2 kHz : -105 dBm (so etwa 1.3 µV)
    Das entspricht etwa S4. Mit dem Dämpfungsglied im Pfad kommt man dann etwa auf S2, die restliche
    Abweichung kommt sicher vom Konverter bzw. von der S-Meter Anzeige im FT1000MP.


    DCF-77 liegt an derselben Antenne mit S-Meter-Ausschlag S9+10dB an. Ein equivalentes Signal kam vom
    Signalgenerator bei -70 dBm (also mehr als 50 µV)


    Mit einer Loop mit etwa 1 Meter Durchmesser und 50 Wdg + 2 Wdg Koppelwicklung + Abstimmung mit C
    komme ich hier im Bastelkeller beim DCF-77 nicht mal auf die halbe Signalstärke der Außenantenne.


    73!
    Markus
    DL1DSN

  • Kurzer Report zum Empfang von SAQ bei Eisenach am 24.12.2019 :


    - der Empfang hier bei Eisenach wegen Umzug hierher ziemlich überhastet und improvisiert mit Loop und Notebook und der Empfangssoftware von SM6LKM (many thank Johan for your very good work) funktionierte ohne Probleme

    - die "Flucht" in den Wald / Hörselberg war hilfreich, sollte bei dem heutigem QRM bevorzugt werden


    Leider war keine Zeit, den VLF-Converter von Box73 noch abzugleichen und zu testen sowie den

    MV62 von Präcitronic für cw zu modifizieren. Bei den nächsten Empfangsversuch soll der von Peter (DL2FI) im "QRP-Report" vorgestellte VLF-Converter fertig sein und ebenfalls erprobt werden (Danke an Peter und Nik für die

    Leiterplatte und die kpl. Unterlagen).


    Kurz zur Loop (diese verwertet nur den magnetischen Anteil der Welle, daher recht störungsarmer Empfang) :


    - die kreisförmige Antenne besteht aus ca. 3m 26er pex-rohr (Kunststoff mit Alu-Beschichtung, kann einfach auf einer 28" - Fahrradfelge o. a. gebogen werden, das geht ohne Probleme und ist sehr stabil)


    - durch das Rohr wird eine 50 - polige SCSI - Leitung (Computerkabel) gezogen, die in

    sich gerollt ist, um durchzupassen (dieses Kabel mit Silikon-Öl oder Fett leicht benetzen,

    das erleichtert das Durchziehen), die Kabelenden sollten ca. 10 cm jeweils aus dem Rohr herausschauen


    - die Kabelenden sollten jeweils mit einen 50-poligen Pfostenstecker gecrimpt werden

    (hier ist Sorgfalt angesagt, falls keine Erfahrungen vorliegen, unbedingt mit brauchbaren Schraubstock

    und kleineren Kabeln und Steckern vorher üben !)


    - sehr sinnvoll ist das Anfertigen einer Leiterplatte, um mit entsprechend verschalteten Pfostenleisten

    die Enden versetzt zu einer Spule zu verbinden


    Man kann auch 2 Pfostenleisten versetzt zusammenlöten und darauf die Enden der Leitung stecken.


    Ein Ende wird auf GND / BNC - Buchse gelegt, der Innen-Anschluß der BNC - Buchse mit der 10. Windung

    der Spule von GND her gesehen verbunden. Zwischen Anfang un Ende der Spule muß eine Wickel - Kond.

    mit ca. 3,3 nF geschaltet werden (den optimalen Wert am besten mit einen induktiv angekoppelten Generator

    auf 17,2 kHz ermitteln).

    Der Alu - Belag des Rohres sollte einseitig mit GND oder besser separat mit GND des RX verbunden werden.


    Auf OM's mit Interesse an Vorbereitung u. gemeinsamen Empfangsversuchen von SAQ würde ich mich freuen !


    Vy 73 de Uwe (DL5KU) mail : dl5kuuwe@gmail.com

  • Post by DL3PB ().

    This post was deleted by the author themselves: war gemein, kraazi hat sich einfach mit dem Datum (Jahr) vertan ().
  • Hallo,
    das Alu-Schirmrohr bitte in der Mitte oben gegenüber der Einspeisung trennen.
    Und unten beide Enden erden. Das ergibt eine kapazitive Symmetrierung, welche
    die Richtcharakteristik der Schleife erheblich verbessert.
    73
    Andreas