Antennenanalysator von EU1KY

  • Hallo werte Gemeinde
    beim Scannvorgang erscheint oben rechts (rot eingekringelt) temporär ein Textfragment, dass nach Abschluss des Scannvorganges wieder verschwindet. Ist das so gewollt und wofür ist das notwendig?


    Gruß - Raimund


    Nachtrag 20181003-2039loc
    das Textfragment ist "dP" und taucht auch beim messen von Quarzen auf. Gleiche Stelle, oben rechts.

  • Die Test Version mit Zeitstempel 2018-10-03 08:36 läuft! Der Oszillatortest ist selbsterklärend. Bei mir schafft er zwischen 280 und 290 MHz. So setzte ich die Parameter auf 280 respektive 1400 MHz. HW Cal, OSL Cal, alles im grünen Bereich!


    Das von Raimund erwähnte rote "dP" oben rechts sah ich auch schon, im Frequency Sweep Mode.


    73, Markus HB9BRJ

  • Hallo Funkfreunde,
    zurück aus dem Urlaub, habe ich einen Vorschlag von Edwin, PE1PWF realisiert (260 MHz), auch den von Raimund (DL1EGR).
    Außerdem habe ich die Stützstellen für die Kalibrierung neu aufgeteilt:
    100 kHz .. 150 MHz 100 kHz Raster
    150 MHz .. 1450 MHz 400 kHz Raster.
    Wer also die neue Version (in ...x28/test) ausprobieren will, muss unbedingt sowohl HW- Kalibrierung als auch OSL Kalibrierung erneuern! (Am besten mit einer neuen Datei.)
    Ergänzungen:
    - Edwin hatte bemängelt, dass man nicht den Wert 260 MHz einstellen konnte (für fmax). Das ist nun korrigiert.
    - Im Originalprogramm von EU1KY wird ein 100 kHz-Raster für die Stützstellen verwendet. Durch meine Erweiterung bis 1450 MHz reichte der interne Speicherplatz nicht mehr aus, deshalb habe ich bis zur vorletzten Version ein groberes Raster (250 kHz) verwendet.
    - Die experimentellen Versionen entfallen ab sofort.
    - Ich bin nicht in der Lage, jede kleine Änderung zu protokollieren. Wer es ganz genau wissen will, muss sich die Quellprogramme ansehen.

  • Hallo Wolfgang


    Super, du kamst voller Tatendrang retour von deinem Urlaub. Was mich betrifft bin ich einigermassen verwirrt von deinem letzten Post: Sind die letzten Erweiterungen nur in der "normalen" Version im Verzeichnis test enthalten und nicht in der experimentellen Version im Verzeichnis test2? Was hat denn Edwin PE1PWF vorgeschlagen? Konnte in diesem Forum nichts finden.


    Wie war der Abstand der Stützstellen für die Kalibration bisher? Benötigt die Kalibration jetzt ein Mehrfaches an Zeit, ist dafür genauer?


    Aktuell traue ich mich nicht, irgendeine aktuelle Version zu laden, denn ich bin nicht sicher, was wo enthalten ist und was nicht. Eine "change history" mit Angabe des Zeitstempels als Referenz wäre äusserst hilfreich, speziell jetzt wo es die 2 parallelen Tracks (normal/experimentell) gibt.


    Mit der Bitte, meine Bemerkungen nicht als Kritik, sondern als Ideen zur Verbesserung zu interpretieren, schliesse ich für heute und hoffe, der Nebel werde sich bald lichten...


    73, Markus HB9BRJ