Antennenanalysator von EU1KY

  • Nun gibt es auch eine Multi- SWR- Anzeige. Man kann fünf Frequenzen eingeben, z.B. um eine Multi- Band- Antenne zu testen.
    Das gibt es auch bei den Geräten von RigExpert, dort habe ich es abgeguckt (und um die kleinen Grafiken erweitert). Dargestellt wird ein Bereich von +- 100 kHz.
    Für den Test habe ich eine kleine magnetic loop verwendet.

  • Hallo Wolfgang,


    gute Idee. Hältst du die FW als lokale Version oder im github? ich hätte durchaus Interesse daran. Natürlich ohne jeglichen Support Anspruch! 8)

  • Hallo Uwe,
    das Programm sollte in Deiner eMail sein.
    Ich bin immer an Testern interessiert. Soll heißen: Bestimmt sind noch Fehler drin...
    Wenn mal ein "End"zustand erreicht ist, werden meine Quellen veröffentlicht, bei bitbucket.org (funktioniert wie github).

  • Meine geplante Erweiterung zum automatischen Antennentuner ...


    Hallo Wolfgang,


    gratuliere zu dem Projekt.


    Für den Einsatz als Teil eines automatischen Antentuners oder als Anzeige beim manuellen Bedienen eines Tuners halte ich das Bedienkonzept des M50 von Nigel Williams für überlegenswert. Der M50 ist zwar eine klassische Abgleichbrücke, aber durch das Anzeigen von X, Abweichung von 50 Ohm und Abweichung von 20 mS entsteht ein technisch und ergonomisch geniales Konzept, dass sich auch auf dein modernes Gerät übertragen liesse. Aufgrund von X, dR und dG kann erkannt werden, welche die optimale Konfiguration des Tuners ist. Nach dX (vorzeichenbehaftet!) und dG (vorzeichenbehaftet!) können Serienelement und Parallelelement des Tuners unabhängig von einander eingestellt werden. Die Genauigkeit spielt dabei keine Rolle, so lange die Nullstellen gut erkannt werden.


    http://www.g3ynh.info/zdocs/m50/index.html


    David Knight hat hier nicht nur das M50 und sein Bedienkonzept dargestellt, sondern bietet auch sonst noch viel Info.


    73 55 hny Johannes

  • Hallo Wolfgang,


    tolle Arbeit machst du da.
    Ich habe mir auch eine Platine bestellt und werde den Analyser aufbauen.
    Folgendes ist mir aufgefallen.
    Die Graphen werden als dicke Linien gezeichnet und die Achsen des "Koordinatensysten" als ein Pixel dicke Linien.
    Nun haben wir ein Display mit relativ geriger Auflösung - Vorschlag: Die Graphen ein Pixel dick machen und Hilfslinien wie Achsen als gepunktete Linien.


    Dies ist nur meine persönliche Meinung und soll in keinster weise Kritik an deiner tollen Arbeit darstellen.


    73, Frank
    DL3AD

  • Gibt es onboard die Möglichkeit, den Antennenanalysator aus- und einzuschalten?


    Sowohl in der deutschen als auch der englischen Kurzanleitung steht, dass man das Gerät einschalten soll, damit das Hauptmenue erscheint.
    Das tut's bei mir bereits, wenn ich eine Powerbank an die entsprechend gejumperte USB-Buchse anschliesse. Der schwarze Pushbutton macht einen Reset, der blaue scheint nix zu bewirken.


    Peter, DK4BF