AVR FA-NWT Clone mit zwei log. Messköpfen

  • Hallo Uwe,


    das dürften wohl in SMD die Spulen mit der besten Güte sein, die Du bekommen kannst. Draht auf Keramik gewickelt kann man kaum noch toppen. Die Güten von 50 bis 60 bei 300MHz sind somit auch excellent. Eigen-Resonanzfrequenzen bei >1GHz, d.h. Deine Platine wird vermutlich mehr Einfluss auf die Eigenschaften haben als die Spulen selbst. Bei wenigen pF als C in dem Filter macht ein Stück Leiterbahn schon einen Einfluss. Bei 1mm = 1nH dünne Leiterbahn ist die Verdrahtung der Induktivitäten auch kurz zu halten.


    Es kann also sein, dass die Schaltung für einen bestimmten Aufbau der Platine optimiert wurde. Bei einer eigenen Platine müsstest Du also ggf. die Kapazitäten leicht "Nachtrimmen". Den Einfluss müsste man ggf. simulieren, falls praktisch nicht das herauskommt, was Du Dir wünscht.


    vy 73 de Karsten, DD1KT

  • Moin Uwe,


    das kann ich Dir gar nicht sagen, weil ich nur nach den Teilen geschaut hatte, aber gar nicht weiß, was gefordert wird, weil in der Teileliste nichts angegeben ist.


    73, Tom
    PS: Da ist ja schon die passende Antwort da! :)

  • Danke Karsten und Tom für Eure Antworten.


    Das original Layout stammt von Andreas, DL4JAL [1] das nun für L8 auf SMD 1210 geändert wurde.
    Dirk, DH4YM ist so freundlich wieder eine Platine zu produzieren.


    Wenn ich nun die Bauteile für den die AD8000 Filter- und Verstärkerstufe auch bestellen könnte, dann könnte ich den DDS400 - AD9951 auch in Betrieb nehmen.


    Aber dafür benötige ich noch etwas Zeit.


    Links
    [1] http://www.dl4jal.eu/avfo/doppelavfo.html

  • Hallo Forum,


    meine AVR FA-NWT Clone mit zwei log. Messköpfen unterstützt das "Schaltbares Dämpfungsglied bis 66 dB für NWT01" des Funkamateurs.


    # http://www.box73.de/product_info.php?products_id=1707


    Nun ist dieser Bausatz ausgelaufen, so dass man sich hierzu auch eine eigene Lösung überlegen muss.


    Ich habe dazu diesen Link herausgesucht.
    http://www.qrpforum.de/index.p…ad&postID=80671#post80671


    Hier steuert ein atTiny2313 maximal drei Dämpfungsglieder-Platine von Wolfgang, DL2JWL und man sieht sehe viel Filterung der Steuerleitungen und der Versorgungsspannung.


    Den µC könnte man sich nun sparen, aber was soll's, die Baugruppe ist fertig aufgebaut und funktioniert.
    Vielleicht erhält der atTiny2313 einfach ein neues Programm und empfängt per seriellem Datenstrom mit 9600 Bit/s 8,none,1 die Dämpfungswerte in dB.
    Die aktuelle Firmware im atTiny2313 stellt ein Subset der AVR FA-NWT Clone Firmware zur Verfügung, nämlich das Verstehen des Kommandos "r".


    Siehe: 6.1.7 ”r“ Schalten der Dämpfungsglieder
    # http://www.dl4jal.eu/linnwt4_doc.pdf

  • Hallo Forum,


    im original Entwurf des FA-NWT01 ist auf der Hauptplatine, neben dem AD8307 [1], auch ein AD8361 [2] verbaut.


    Nun dachte ich mir, neben dem schon vorhandenen drei Eingängen auf dem AVR FA-NWT Clone, zwei log. AD8307 Messköpfe und einer für den linearer Messkopf AD8361.
    Fehlt dieser jetzt nur noch als reale Baugruppe "linearer Messkopf AD8361".


    Wie seht ihr das ?


    Nutzt ihr bei eurem FA-NWT01 oder FA-NWT-U den lineare Messkopf AD8361 überhaupt ?


    Für die 50Ohm Anpassung auf unterschiedliche Frequenzbereiche, habe ich noch die Bauteileplätze des ursprüngliche 3dB Dämpfungsglieds beibehalten. Ein 3dB Dämpfungsglied wird hier nicht bestückt, um der geringen Auflösung eines AD8361 Rechnung zu tragen.


    Links
    [1] http://www.analog.com/media/en…on/data-sheets/AD8307.pdf
    [2] http://www.analog.com/media/en…on/data-sheets/AD8361.pdf

  • Hallo Uwe,


    dein Projekt sieht ja richtig gut aus.


    ich benutze den linearen Dedektor regelmäßig bei dem ausmessen von Quarzen so wie es DJ6EV in seinen Abhandlungen zu Quarzfiltern beschreibt und bei der Kontrolle der Rippel von Filtern


    vy73 dl4sxs
    reiner

  • Hallo Forum,


    AD8000 TP-Filter und 10dB Treiber Platine für den DDS400 - AD9951 ist nun eingetroffen, so dass ich euch die teilbestückte Platine zeigen kann. Da alle verbauten SMD aus meinem Bestand stammen, muss ich nun die fehlenden 0805 SMD Kondensatoren, 1206 SMD Widerstände und 1206 SMD Induktivitäten bestellen.
    Die Durchkontaktierungen werden als nächstes aufgelötete, die beiden Spannungsregler und die SMA Buchse als letztes.

  • Hallo Reiner,


    Hallo Uwe,


    dein Projekt sieht ja richtig gut aus.


    Danke.


    Quote from DL4SXS

    ich benutze den linearen Dedektor regelmäßig bei dem ausmessen von Quarzen so wie es DJ6EV in seinen Abhandlungen zu Quarzfiltern beschreibt und bei der Kontrolle der Rippel von Filtern


    Ja genau, deshalb hat auch Horst, DJ6EV eine eigene WinOS Software spezielle für die Bestimmung der Quarzparameter mit dem AD8361 geschrieben.


    Frage an alle, wie sollte man nun die 50 Ohm Eingangsanpassung eines AD8361 für den Frequenzbereich von 1MHz - 160MHz auslegen ?

  • Hallo Forum,


    ich habe noch etwas wichtiges in der Simulation vergessen, jeder AD8361 hat noch einen Koppelkondensator Cc am Eingang.


    Im FA-NWT01 ist dieser mit Cc = 100nF = 100*10^-9F besetzt.
    Laut Datenblatt bilden Ri und Cc einen HP-Filter.
    F-3db = 1/(2*pi *Ri *Cc)
    F-3db = 1/(2*pi *225 *100*10-9F) = 7,074kHz