Aufbau DipIt

  • Hallo Bruno,
    wenn man auf dem Oszilloskop eine saubere Schwingung sehen kann, ist doch alles OK. 50 Ohm Abschlusswiderstand anschliessen und messen.

    Vy 72/73 de Gerhard

    Edited once, last by DC4LO ().

  • Moin Gerhard,
    danke für Deinen Rat,mein Ossi ist alt und wahrscheinlich defekt.
    er zeigt mir eine senkrechte Linie die in der Nullachse etwas breiter ist, wie eine Raute,
    das ist alles.
    Sonst ist beim Dipper alles OK und ich bin schon beim Gehäuseeinbau.
    Gibt es noch eine Prüfung die ohne Ossi auskommt?

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Moin Bruno,
    ist die "Raute" noch da, wenn man den Tastkopf kurzschliesst? Masse gegen den PIN?
    //Edit: ansonsten sollten am Ausgang 7dbm=5mW anstehen. Soon Schiet kann noch mein altes Weiland Dummyload-Wattmeter (Anfang der 70ger Jahre) messen.

    Vy 72/73 de Gerhard

    Edited once, last by DC4LO ().

  • Moin Gerhard,
    die Raute war noch da . Habe nur ein altes QRO-Wattmeter.
    Werde mir noch einen HF-Tastkopf besorgen und dann die Spannung an 50 Ohm messen.
    Kann man den Kondensator 10 nF vorsorglich an IC 1 anlöten, auch wenn nichts schwingt ?

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Hallo Bruno,
    ich habe den DipIt für mein QRL aufgebaut und hatte ebenfalls das Problem mit der oszillierenden Regelung der HF-Ausgangsstufe. Mit einem Oszilloskop war das Schwingen eindeutig feststellbar. Mit einem Empfänger, in der Stellung AM, müßte sich die niederfrequente Oszillation aber auch feststellen lassen.


    73 de Norbert, DK6NF

  • Hallo Bruno, ich hätte da noch einen Oszi aus Ossi-Land ( EO 203 / EO 213 )
    Damit kann man prima messen, sind sogar 2- Strahler- allerdings etwas gewichtig..
    Bei Interesse : dl7ary @compuserve.de
    Martin

  • Moin qrp"er
    danke für die Hinweise.
    Beim testen mit der PA passierte etwas Merkwürdiges:
    Nach ausschalten des DipIt mit ca. 1Sek verzögerung, blitzten die LED"s auf und im Kontrollempfänger
    war der leicht modulierte Träger wieder da.Ich dachte zunächst das liegt am "wilden Drahtverhau" oder der Kippschalter ist kaputt.Mehere Versuche immer das Selbe,hi.
    Ich habe dann den 10nF C zwischen Pin 6 + 7 von IC 1 gelötet und schlagartig war der merkwürdige Effekt weg.
    Das war es also, jetzt kommen die Platinen ins Gehäuse und dann wird dippen geübt, hi.
    Ein klasse Bausatz, hat mir viel Spass gemacht, der durch die Gliederung in Baugr. sehr übersichtlich ist.


    Matin dl7ary vielen Dank für Dein Angebot, aber ich will mir dann doch etwas "moderneres" zulegen

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Ich habe alle Funktionstest gemacht und bis Baugruppe 5 gab es keine Probleme,
    wenn ich jetzt die Batterie einschalte wird der Transistor T7 nur heiß und nichts passiert,
    auch der 1 Ohm Widerstand hilft nicht, gleicher Effekt.
    Was kann ich tun?
    Roland

  • Hallo Roland,
    entferne den Stecker ST4 der Baugruppe 5. Ist der Fehler dann weg und die 10V am Wandler wieder da? Wenn ja, ohne Batterie und ohne ST4 TR2 messen, PIN 1 gegen 3 und PIN 2 gegen 3. Diese Art von Kernen sind scharfkantig und zum Teil leitfähig. Es könnte sein, das dort ein Masseschluss vorliegt und den R47 gegen Masse kann der Wandler nicht schaffen. Wie sind die Messergebnisse?


    //Edit: den Ohmwert am TR2.

    Vy 72/73 de Gerhard

    Edited once, last by DC4LO ().

  • St4 habe ich abgezogen und der Transistor wird trotzdem sofort warm.
    Böse Sache, zumal bis Baugruppe 4 es klappte. Kann mit dem SMD Widerstand was sein?
    Dort sind daneben zwei Bohrungen frei, kann da irgendwie ein Kurzschluss entstehen?
    Roland

  • Hallo Roland,
    dann lege mal eine Seite von DR3 hoch, ob die 10V dann immer noch fehlen. Wenn ja, dann muss T7 erneuert werden.

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Ich habe den Übertrager 2 extrat noch einmal rausgenommen, da ist der Kurzschluss nicht drinnen, wenn ich die Drossel hochnehme sind die 10 Volt an der Diode, also ist der Transistor wohl erfreulicherweise nicht kaputt.
    Wo kann ich dann weitersuchen?
    Roland

  • Hallo Roland,
    jetzt wird es zu komplex. Ich schlage folgendes vor:


    eine weitere Möglichkeit wäre auch IC5, wenn Spannungsregler sterben, gehen sie auf Kurzschluss und der Wandler schafft es nicht, sie zu Explosion zu bringen. Messe mit dem Ohmmeter hinter DR3 in beiden Richtungen auf Kurzschluss, wenn DR3 einbeinig hoch liegt. Wenn nicht:


    ST4 abziehen (Sägezahnoszillator weg)
    ST3 abziehen (7dBm PA weg)
    Zähler auch entfernen


    Jetzt prüfen, ob die 10V und 8V da sind. Wie ist das Ergebnis?
    //Edit: DR3 kommt bei diesem Test mit einer kurzen Brücke wieder zum Einsatz.

    Vy 72/73 de Gerhard

    Edited once, last by DC4LO ().

  • Hallo DC4LO,
    es funktioniert,
    ich habe wohl ein wenig Lötzinn zuviel in der IC Fassung für den Controller verbraten, beseitigt und funktioniert, es war doch der Spannungsregler dabei kaputt gegangen.
    73
    Roland

  • Hallo Roland,
    danke für das feedback. Das hilft auch anderen "DipIt-Selbstbauern".

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Hallo Freunde,


    habe Diplt soweit ohne Probleme aufgebaut. Hat auch alles auf Anhieb funktioniert.
    Nun wollte ich das ganze "Werk" ins Gehäuse versenken, komme aber mit dem "Draht-
    verhau" zum Gehäuseoberteil nicht zurecht. Ich habe die Strippen so lang gelassen, daß man das Oberteil abnehmen könnte und seitlich daneben legen ohne irgend einen Draht
    abmachen zu müssen. Wie habt ihr das gelöst, wie lang sind euere Strippen bzw. kann jemand ein Bildchen davon einstellen ?


    Vielen Dank und alles Gute von DL1AZB, Erich


  • Ein Bild kann ich leider nicht mehr machen, da ich vor den selben Problem stand und nun froh bin das er endlich zu ist und alle Kabel drin sind ;)

    73 de DL1NEK
    Lothar
    AGCW-DL 2522, DL QRP AG 00133

  • Moin Erich,
    ich habe die Kabel soweit gekürzt, das der Deckel hochkant neben dem Chassis steht.
    Dann war es immer noch ein wenig fummelig das Gehäuse zu schliessen, aber es geht jetzt ganz gut.
    Die Idee mit Akkus und einer Ladebuchse ist deshalb gar nicht schlecht. Habe ich aber noch nicht gemacht.

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Hallo Erich,


    das Problem hatte ich auch. Ich habe die Kabel so weit verkürzt, dass das Gehäuseoberteil neben dem Unterteil hochkant auf die Längsseite gestellt werden kann. Dadurch komm ich ans Innenleben und kann die Battereien wechseln.


    Ein Bild habe ich in meine Galerie gestellt.


    Viele Grüße


    Stefan DL4SEW

    --
    Ist dein Rechner dir zu schnell,
    dann drück Ctrl, Alt und Del

  • Hallo Stefan,


    ja so habe ich es nun auch gemacht. Das mit den eingebauten Batterien werde ich wohl ändern. Buchse rein und Fremdspeisung, aus Batterien (6V). Man benutzt den Dipper ja nur gelegentlich und wenn man ihn dann mal braucht sind die Batterien runter, so etwas kenne ich schon von meinem Frequenzzähler FZ 301F. Ansonsten ein super Gerätchen!


    Danke und beste 73/72 de Erich,DL1AZB

    Edited once, last by DL1AZB ().