ZM4 für 100W dimensionieren?

  • Schönen guten Tag,


    ich besitze schon die ZM4 (original) und habe mich gefragt, ob die sich nicht als für 100W (non-QRP) umdimensionierte Version bauen lässt... Da ich aber sehr wenig Erfahrung im Bereich habe, wollte um eure Meinungen / Unterstützung bitten :) und bedanke mich schon im Voraus dafür.


    73 Conrad

  • Hallo Conrad,


    als erstes müssen die Drehkos durch Plattendrehkos ersetzt werden. Vom Plattenabstand reichen möglicherweise alte Rundfunkdrehkos. Wenn Ringkern, dann würde ich mindestens T-200 nehmen.
    Schönes Beispiel von PD7MAA (im unteren Drittel).

  • Hallo Conrad


    da der gesamte HF-Strom durch/ über den T200-6 Kern muss, kann man noch mit Mini Ringkernrechner, abhängig von den Übersetzung N1:N2, überlegen, ober der Kern in die Sättigung kommt.


    Man sollte auch noch Fehlanpassungen bzgl. Spannungsüberhöhung, die man transformieren möchte, beachten.
    Zin=100Ohm Zin=200Ohm usw.


  • da der gesamte HF-Strom durch/ über den T200-6 Kern muss, kann man noch mit Mini Ringkernrechner, abhängig von den Übersetzung N1:N2, überlegen, ober der Kern in die Sättigung kommt..


    Das Gute: Im Gegensatz zu Ferritkernen gehen Ringkerne aus #6 Carbonyleisen auch bei hohen Flussdichten nicht so schnell in die Sättigung. Ein typischer Wert für die Sättigungsflussdichte von Eisenpulver ist 0,5 Tesla. Bevor die bei ihrer Maximaldurchflutung in die Sättigung gehen verbrennt man sich schon mal die Finger daran.


    Siehe Kurven des Carbonyleisen Herstellers Micrometals (bei jeder Kurve steht die Nummer der Eisenmischung, hier als #6): http://www.micrometals.com/images/curves/RFACflux.gif


    73
    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)