Umstieg von XP auf 10

  • Hallo,


    mein XP war vollgemuellt und lief langsamer als der Pi. Ich hatte noch eine 8 Pro Lizenz. Diese habe ich installiert, auf 8.1 ge-updated und dann auf 10. Das ging ohne Probleme.


    Vorbemerkung: Ich verwalte meine Daten bei Google: da liest nur Google und die NSA mit.
    Windows-Liebhaber koennen weiterblaettern.


    Das 10 ist schlimmer als Aldi-Rechner:
    Wenn Euch Eure Privatsphaere lieb ist, guckt bitte die vorinstallierten Apps an und loescht, die, die ihr nicht braucht. Einige lassen sich nicht loeschen.


    Und geht dann bei EInstellungen in den Datenschutz. Ihr werdet ca. eine halbe Stunde brauchen, um dem Rechner zu verbieten, mit allen moeglichen Firmen zu "telephonieren".


    Geht wirklich jeden Punkt durch. Standardmaessig sind alle Daten freigegeben:
    Position, Kamera, Mikrofon, Werbung, ... Ich habe alles ausgeschaltet und wenn ein Ham-Programm dies braucht, dann schalte ich es wieder fuer dieses Programm ein.


    Jetzt lege ich den Rechner beiseite und mache mit Linux weiter.


    73 de Hajo

  • Dank Hajo,


    ich werde es auch nicht installieren und habe auch gleich auf allen WinOS7 Rechnern die Möglichkeit der Registrierung gelöscht.

  • Moin,


    sicher sind einige Apps dabei, die man einfach deinstalliert. Das ist aber eine Sache von Sekunden, im Startmenü rechte Maustaste, deinstallieren und gut ist. Ebenso dauert die Einstellung für die Apps im Datenschutzmenü max. 5 Minuten, ich habe glaube ich 30s gebraucht ;-)


    Das ist halt der Tatsache geschuldet, dass Windows 10 auf dem PC, auf dem Tablet, auf dem Smartphone und auch auf dem Raspberry läuft.


    Windows 10 ist ein ganzes Stück performanter als Windows 7, insofern lohnt sich ein Umstieg schon. Ich würde nur kein Upgrade eines Windows 7 Systems machen. Ich hatte über Monate die Windows 10 Technical Preview getestet und gestern die SSD ganz platt gemacht um die Release zu installieren. Besser ist das immer, wenn man keine Altlasten auf dem System hat. Zumindest bei Windows ;-) Und das ich als eingefleischter Linux-Anwender und Sys-Admin mit 20 Jahren Linux Erfahrung mal ein Windows loben würde, hätte ich auch nicht gedacht. Aber Windows 10 ist wirklich gut geworden und einige Dinge von Linux sind eingeflossen, z.B. das permanente Upgrade ohne Neuinstallation.


    73, Tom


    PS: http://dl7bj.org/windows-10-release/

  • Hallo,


    @Tom Mit Deiner Schnelligkeit kann ich nicht mithalten ;-)


    Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass man sich die Datenschutzgeschichte durchlesen sollte, da sie einige Fallstricke aufweist.


    Nochmals zu den Hintergruenden:


    Redmond muss seine Altlasten 98-7 so schnell wie moeglich los werden, da dies Kapital bindet. Aus diesem Grund wird 10 quasi umsonst verteilt. Trotzdem ist dies ein Kapitalrueckfluss der, vielleicht in der Zukunft liegt. Deswegen haben sie ihr Konzept geaendert, in dem Sie "personalisierte" Werbung aktivi promoten. Dieses Geschaeftsmodell entspricht auf der Oberflaeche dem von Google. Google liest mit, wertet dies aus und setzt fuer bezahlte Werbung die Links an die entsprechenden Stellen, ohne das Ergebnis Ihrer Analyse (incl. meiner Daten) an die betreffende Firma weiterzugeben. Dies steht im Gegensatz zu gmx, web, ... , die meine Daten weiter verkaufen. Ich habe keine Stelle gefunden, in der von Redmont erklaert wird, wie sie diesen Informationsfluss gestalten.


    Die Loeschung der Apps mag einfach sein, aber man muss verstehen, was bzw. wer sich dahinter (News, Sport, Kueche, ...) verbirgt.
    Wenn ich bei Android eine App oder einen Dienst installiere, werde ich explizit darauf hingewiesen, auf welche Informationen die App (Standort, email, Kamera, ...) zugreift und kann z.T. dies einschraenken, oder nicht installieren. Der Vorgang ist transparent.


    Bei den Einstellungen von 10 waren alle Optionen, die den Zugriff auf Kamera, Standort, ... explizit erlaubt ... auch fuer andere Firmen. Dies wurde an keiner Stelle erwaehnt. Das finde ich eine Zumutung.
    Ebenso hatte Remond zur Qualitaetskontrolle verschiedene Informationsreuckflusse zu sich genehmigt, das Passwort fuer den Rechner liegt in Redmond, und damit unter Kontrolle von ..., personalisierte Werbung von Redmond kann nur in Redmond selbst ausgeschaltet werden, ...


    Also ich habe laenger gebraucht, um dieses ganze legale Versteckspiel zu verstehen und bin mir immer noch nicht sicher, dass ich alles gefunden habe.


    Ueber die Performance habe ich nichts gesagt, da die Kiste wieder in der Versenkung verschwunden ist, bis ich weiss was MEIN Rechner alles der Welt erzaehlt.


    @Tom Doch noch eine ernsthafte Frage: Wie kann ich fuer meinen Rechner das Zugangspasswort aendern, ohne dass dies mit Remond synchronisiert wird.


    PS: Permanenter Upgrade ist das Gegenteil von Transparenz. Ich weiss nicht was gemacht und installiert wird und ziehe deswegen Debian vor.


    73 de Hajo

  • Hallo Hajo,


    ich gehöre auch zu dehnen, die AFU-Programme sogar noch unter XP zu laufen haben,
    natürlich auf einen separaten Rechner. Aber seit Jahren kommt mir eigentlich nur DEBIAN auf die Rechner.
    Voriges Jahr musste ich für einen acer-one Laptop mal zu LUBUNTU greifen.
    Ansonsten allen eine schöne Woche, es wird warm !


    73 de

  • Seit heute morgen habe ich auch Windows 10 auf einem meiner Rechner. Was soll ich sagen, es klappt. Kurz allen möglichen Mist und so ausgeschaltet. Mal sehen wie meine Erfahrungen sind.
    Auch ich habe noch XP auf Rechner laufen, aber die hängen eh nicht im Net. Sonst habe ich Linux, verschiedene Derivate.
    Bisher liefen die AFU-Programme problemlos. Aber ich test ja noch. :thumbsup:

  • Moin Hajo,

    Die Loeschung der Apps mag einfach sein, aber man muss verstehen, was bzw. wer sich dahinter (News, Sport, Kueche, ...) verbirgt.
    Wenn ich bei Android eine App oder einen Dienst installiere, werde ich explizit darauf hingewiesen, auf welche Informationen die App (Standort, email, Kamera, ...) zugreift und kann z.T. dies einschraenken, oder nicht installieren. Der Vorgang ist transparent.

    Bei Android ist alles transparent, stimmt. Nur auch für alle Leute ;-)


    http://www.heise.de/newsticker…m-eskalieren-2766925.html
    http://www.heise.de/newsticker…n-angreifbar-2763764.html


    Und davon sind akt. 95% aller Android Geräte betroffen.


    Zu Google schreib ich mal lieber nichts ;-) Nur vertraue ich eher Microsoft und Apple, als Google.

    Quote

    Bei den Einstellungen von 10 waren alle Optionen, die den Zugriff auf Kamera, Standort, ... explizit erlaubt ... auch fuer andere Firmen. Dies wurde an keiner Stelle erwaehnt. Das finde ich eine Zumutung.
    Ebenso hatte Remond zur Qualitaetskontrolle verschiedene Informationsreuckflusse zu sich genehmigt, das Passwort fuer den Rechner liegt in Redmond, und damit unter Kontrolle von ..., personalisierte Werbung von Redmond kann nur in Redmond selbst ausgeschaltet werden, ...

    Das Passwort liegt nur bei Microsoft, wenn Du das System mit einem Microsoft-Konto koppelst, um z.B. OneDrive, Office 365 und One Note zu verwenden, also die Cloud-Lösung, die z.B. auch Google Dir anbietet und die Apple mit der iCloud hat. Der Trend geht halt hin zu Dienstleistungen. Diese muss man aber nicht nutzen.

    Quote

    @Tom Doch noch eine ernsthafte Frage: Wie kann ich fuer meinen Rechner das Zugangspasswort aendern, ohne dass dies mit Remond synchronisiert wird.


    PS: Permanenter Upgrade ist das Gegenteil von Transparenz. Ich weiss nicht was gemacht und installiert wird und ziehe deswegen Debian vor.

    Ich habe auf einem Raspberry DNS, DHCP und einen Proxy laufen. Kein Rechner im Haus kommt ohne den Proxy ins Internet. Bisher konnte ich noch keine Auffälligkeiten feststellen. Mal abgesehen vom Einsatz der Technical Preview, für die man aber ein Insight Konto bei Microsoft haben muss. Aber nun läuft ja die Release auf dem Netbook und ich sehe im Proxy-Log nichts besonderes.


    Wegen dem Passwort: Da hast Du bei der Installation eine Option falsch gewählt, wobei ich nun gerade nicht weiß, wie es beim Update aussieht (ich habe die Windows 10 Prof. regulär auf DVD käuflich erworben http://www.future-x.de). Bei der normalen Installation geht es definitiv ganz ohne Microsoft Konto. Du kannst nun einfach über Ausführen -> lusrmgr.msc <ENTER> (oder den umständlichen Weg über Computerverwaltung/Benutzerkonten) ein ganz normales lokales Konto einrichten.


    Ansonsten bin ich bei der Release noch ein wenig am schauen, welche Dienste nötig sind und welche abgeschaltet werden können. Wie schon immer bei Windows kann man da einiges ausschalten, was nicht erforderlich ist. An die Diensteverwaltung kommt man mit Ausführen -> services.msc Da habe ich aber noch nicht alles durch.


    Was mich am meisten stört, ist der neue Browser Edge und das darin über den IE ein Flash-Plugin hockt. Das habe ich erstmal abgeschaltet. Und als Browser verwende ich den Firefox, der Edge ist meiner Meinung nach noch eine Verschlechterung gegenüber dem IE 11.


    73, Tom

  • Hallo Tom,


    Danke fuer Deine Antwort.


    Google, ... und Vertrauen: Da ich die Googlesuchmaschine benutze reichts es, wenn eine Firma das Keylogging macht. Ich muss meine Eingabebemuehungen nicht auch noch mit anderen Firmen teilen. Aber wer sprach von Vertrauen: Ich wahrscheinlich nicht. Diesen Begriff kann man im Zusammenhang mit dem Internet aus dem Duden streichen. Es geht nur noch um Schadensminimierung und das ist fast nicht moeglich.


    10:
    Ich habe ein Upgrade gemacht. Da wurde nicht gefragt. Weder die Serienummer noch ... Ich musste mich in Redmond anmelden. Ohne Anmeldung ging die Installation nicht weiter. Aber Dein Tip ist wertvoll: Ich werde Deinem Rat folen und einen neuen User anlegen. Die Clouddienste von MS hatte ich alle ausgeschaltet, soweit es ging und als Standardbrowser bleibe ich bei Chrome.


    An einem Punkt Deiner Ausfuehrungen muss ich bekennen, dass ich ein totaler Idiot bin, da ich mich bisher noch nie um solche Sicherungsmaßnahmen gekuemmert habe:


    Quote

    Ich habe auf einem Raspberry DNS, DHCP und einen Proxy laufen.


    Ich habe einen Router von der Telekom, der DNS und DHCP erledigt. So kuemmere ich mich nicht weiter darum ausser der Sicherung des Wlans. Wenn es Deine Zeit zulässt und da es sicher auch fuer andere OMs von Interesse ist: Kannst DU Dein Konzept (insbesondere Proxy) mit den Implikationen auch in einem anderen Thread mal erlaeutern oder einen Literaturhinweis geben, der verstaendlich ist. So ein Teil hatte ich noch nie laufen.


    73 de Hajo

  • Hallo,


    der Fairness halber:


    Nachdem ich wusste was mich erwartet, habe ich einen anderen Rechner von 7 auf 10 upgegraded. Es ging ohne Probleme


    Jetzt habe ich meinen Fehler / Übergangenen Schalter gefunden:


    Ich hatte Expresseinstellungen gewählt. Das war der Fehler. Diesen habe ich nicht mehr begangen und alle MS Dienste incl. cCloud ausgeschaltet.


    So wurden mein Passwort erhalten und alle vorhandenen Programme installiert.


    Es scheint alles zu laufen.


    73 de Hajo