Neue Website mit aktuellen Bandbedingungen fuer QRP und weniger

  • Hallo,


    auf der Seite http://www.bandconditions.com/ lassen sich aktuelle (Update alle 30 Sekunden) Bandbedingungen fuer CONUS, I, GB und andere beobachten.


    Dies war moeglich durch die Aenderung von Patenten und basiert auf "HF Ionospheric Interferometry" . Es fusst auf Messungen eines 1 Watt Senders via RG-8X zu einem halfwave dipole 25 Fuss hoch mit Vorzugsrichtung Ost/West. In Italien und GB scheint es aehnliche Stationen zu geben.


    Vielleicht kann jemand fuer DL so etwas zur Verfuegung stellen.


    Erklaerungen sind in den Instructions und FAQs zu finden. So lassen sich auch kurzzeitige Bandoeffnungen entdecken.


    Ich werde dies mal weiter beobachten.


    73 de Hajo

  • Sehr interessant - vielen Dank für den Hinweis Hajo!


    Für DL wäre natürlich ne feine Sache :)


    73s
    Erhard, DK1WI

    ... remember, CW is the most important thing in Amateur Radio - so let your fingers talk ...

  • Hallo,


    ich habe gestern mal UK und I eingestellt und immer, wenn die Bedingungen in den gruenen Bereich kamen, das entsprechende Band eingeschaltet: Leute, das funktioniert . Die Oeffnungen waren manchmal nur kurz (10 Minuten), aber das Band war in dieser Zeit offen.


    Das ist spannend und bietet neue Moeglichkeiten.


    73 de Hajo

  • Hallo,
    hat irgend jemand das mit der "HF Ionospheric Interferometry" verstanden und kann das Prinzip mal kurz erläutern ?!
    Ansonsten feine Sache, die üblichen Ausbreitungseinschätzungen für 1kW/Dipol sind für QRP(p) nur von eingeschränktem Wert -
    wenn dagegen drei Sprünge mit einem Watt möglich sind ( BQI =100 ), haben auch wenige milliwatt 'ne Chance...
    72/3
    Peter/DL3PB

  • Hallo,


    ist schon doof, wenn man auf etwas hinweisst, dass man selbst nicht versteht.


    Auf der Webseite wird hingewiesen, dass es wie das PolSAR System der NASA arbeitet.


    Dort habe ich folgendes gefunden:


    POLSAR Data Mode


    The POLSAR operating mode of the AIRSAR instrument collects twelve channels of data, four in each of the three frequencies of AIRSAR: P-, L-, and C-band. The four data channels are:
    HH horizontally polarized transmit wave, horizontally polarized receive wave
    HV horizontally polarized transmit wave, vertically polarized receive wave
    VH vertically polarized receive wave, horizontally polarized receive wave
    VV vertically polarized receive wave, vertically polarized receive wave



    Ich schreibe mal den Autor an und frage ob er auf einen Artikel vereisen kann.


    73 de Hajo

  • Moin,

    Sonst hift diese Site http://www.voacap.com/prediction.html mit der professionellen Software (auch für den PC zu haben) bei der Abschätzung.

    Die VOACAP Tools sind echt super! Dazu auch http://hamqth.com, wo man die Anzeige gleich für das eingebene Rufzeichen bekommt. Im Gegensatz zu qrz.com fast ohne Werbung, schnell, einfaches Interface, auch auf dem Smartphone nutzbar (die einzige Callsign-Database, die für die Darstellung Responsive Design verwendet, dass heisst, die Seite passt sich der Displaygröße an. Kann man leicht testen, in dem man http://hamqth.com aufruft und das Browserfenster einfach mal schmaler macht.) und mit kostenfreier XML Schnittstelle für die Anbindung an diverse Logsoftware.


    73, Tom

  • Hallo Tom,


    VOACAP benutze ich seit vielen Jahren. Der Unterschied zu der oben genannten Software ist, dass aktuelle Daten sichtbar sind. Beobachte mal die Veraenderungen. Hier siehst Du auch zeitliche "Mikro"-oeffnungen, die man nutzen kann ... wenn denn einer auf ein DL-Rufzeichen antwortet.



    Das ist auch der Trick mit dem ich auf WSPR Erfolg hatte. Die Bedingungen z.B. auf dem 30m Band waren nicht sonderlich gut. Da ich aber die Bake habe durchlaufen lassen, habe ich diese kurzzeitigen Öffnungen erwischt und wurde in VK empfangen. Somit sind Uebertragungen bei WSPR nicht unbedingt vergleichbar mit normalen Bandoeffnungen. Es sind also Ausnahmebedingungen, die man nutzen kann.



    73 de Hajo

  • ist schon doof, wenn man auf etwas hinweisst, dass man selbst nicht versteht.


    Hallo Hajo,
    nee, gar nicht - ich bin im Gegenteil erleichtert, dass ich offenbar nicht der einzige bin, der aus den spärlichen Hinweisen auf der o.g. Webseite nicht wirklich schlau geworden ist.
    Mal sehen, ob Deine Anfrage etwas Erhellendes zu Tage fördert - schade, dass diese Daten offenbar nur für Verbindungen in die USA relevant sind.
    73
    Peter/DL3PB

  • Hallo,


    Auf die Antwort warte ich noch ... Dafür habe ich die spärlichen Infos jetzt 3x gelesen: ich habe keinen Hinweis gefunden, das die Bedingungen auf den UK und I Seiten sich nur auf die Verbindung zu Conus beziehen ... oder den Satz nicht verstanden.


    Ich habe den Eindruck, dass auch dort die allgemeine Reflexionsfaehigkeit gemessen wird. Dies zeigt sich auch in den leicht zeitlich versetzten Angaben der beiden Länder.




    73 de Hajo

  • ich habe keinen Hinweis gefunden, das die Bedingungen auf den UK und I Seiten sich nur auf die Verbindung zu Conus beziehen ... oder den Satz nicht verstanden.


    Hallo,
    wenn ich mal von der Definition des BQI (s.u.) ausgehe ( drei Sprünge mit 1W für BQI=100 ), wird das wohl nicht für alle Richtungen gleichzeitig gelten können, oder ?
    Selbst wenn man sich auf die Ost-West Achse beschränkt, sind die Bedingungen eher selten in beide Richtungen gleich gut.
    73
    Peter/DL3PB


    "BQI STANDARD


    This standard is based on a 1 watt transmitter connected via RG-8X coax to a halfwave dipole 25 feet high with the major lobe facing East/West. A band condition that provides a minimum of a 3 hop circuit i.e. 3 reflections, 3 landings and 3 skipzones is assigned a value of 100. This is just a minimum as band openings often provide much better propagation but these conditions are not indicated past the 100 scale. All Scales are adjusted to the individual propagation characterstics of each band. The BQI values are the same across all bands."

    Edited once, last by DL3PB ().

  • Hallo Peter,


    ich glaube ich bekomme keine Antwort mehr, aber ...


    Meine Erfahrungen kommen von SkyLab Raytracing.


    Nach den Erlaeuterungen des Autors funktioniert dies wie Radar: Ein Strahl wird nach oben geschickt und je nach Dichte des Ionenguertel wird er reflektiert. Auf der Erde muss ein Empfaenger stehen, der die Empfangsstaerke misst und wohl auch die Polarisierung. Daraus laesst sich die Hoehe und die Dichte ausrechnen, die kombiniert wird mit Uhrzeit, Tag, SSN ...


    Das Raytracingprogramm kann aufgrund seines Wissens ueber Propagatopn ausrechnen, was passiert, wenn der Strahl mit einem Winkel /Richtung reflektiert wird und wie die Bedingungen etwas entfernt vom Stahler sind http://hfradio.org/swp_course/


    Zum 3. Sprung: Das koennen nur errechnete Werte sein, da die Entfernungen je nach Band Tag,.. sich aendern und nicht ueberall ein RX steht. Deswegen bin ich mir sicher, dass die I und UK Werte nicht auf eine fixe Verbindung ueber den Teich ausgerichtet sind. Wenn die Bedingungen < 30 sind, wird in den USA nichts mehr empfangen. Dann waeren die Werte Schaetzungen.


    Ich habe gestern (siehe RBN) immer wenn die Bedingungen in den gelben und gruenen Bereich gingen, gesendet (zwischen 100 mW, 1, 5 und 10 Watt) . Es war meist eine entsprechende Ausbreitung vorhanden.


    73 de Hajo

  • Hallo Michael,


    wie auch immer.
    Die CONUS-Seite bezieht sich auf CONUS ohne ... Bei den anderen Seiten http:// http://www.bandconditions.com/UK.htm</a> steht diese Einschraenkung nicht und weiter unten, steht, dass der Autor irgendwelche Vertraege oder aehnliches hat. Aber das bleibt sein Geheimnis.


    73 de Hajo

  • Bei den anderen Seiten (...) steht diese Einschraenkung nicht

    :huh: Die FAQ ist dieselbe, egal von welcher Seite aus (AZORES, BERMUDA, etc.) ich sie aufrufe...


    Diese Seite hat CONUS im Namen. ALLE Vorhersagen (auch die nach Ausserhalb) beziehen sich auf CONtinental US! Also in seinem Fall auf Texas.


    Das wird auch durch folgende Aussage unterstützt, in dem er schreibt, dass er das NUR FÜR SICH (ergo seinen Standort) gemacht hat:
    Third – I built this thing for me. I use it every day. My time is valuable to me and I really don’t want to spend it flogging a dead horse calling CQ on a dead band.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist."

    Edited 2 times, last by DF2OK ().

  • Ich habe gestern (siehe RBN) immer wenn die Bedingungen in den gelben und gruenen Bereich gingen, gesendet (zwischen 100 mW, 1, 5 und 10 Watt) . Es war meist eine entsprechende Ausbreitung vorhanden.


    Hallo Hajo,
    ...leider werden die RBN Daten Freitags vormittag routinemässig gelöscht und sind dann nur noch als Download des Gesamtverkehrs des betreffenden Tages zugänglich -
    aber schön zu hören, dass Du neben WSPR ab und an zur Taste greifst :D
    73
    Peter/DL3PB

  • Ich Peter,


    aber schön zu hören, dass Du neben WSPR ab und an zur Taste greifst
    73



    Nachdem ich die Million km mit WSPR gemacht habe, warte ich auf den RX von Hans Summers und habe im letzten Vierteljahr zum Verdruss unseres Qsl-Managers 8) über 1000 CW-Qsos gemacht. Daher kamen meine Klagen über die Uninteressantheit des DL-Rufzeichens.


    Rbn-Loeschung: Schade, da ich ein paar Mal mit 1 und 5 Watt über den Teich kam.


    73 de Hajo

  • habe im letzten Vierteljahr zum Verdruss unseres Qsl-Managers über 1000 CW-Qsos gemacht


    Hallo Hajo,
    ok, ich nehme hiermit coram publico das "ab und an" zurück - ich habe nichts gegen WSPR...wenn allerdings gleichzeitig die geringe Aktivität in den traditionellen Betriebsarten beklagt wird, halte ich das RBN für eine echte Alternative, da es sowohl eine Abschätzung der Ausbreitungsbedingungen erlaubt, als auch gleichzeitig die o.g. Aktivität erhöht.


    Die von Dir beklagte geringe Attraktivität von DL-Rufzeichen ist in der Tat ein Problem - Wettbewerbe/Special Events helfen ein wenig, allerdings leider zu Lasten einer "normalen" Aktivität.
    Wenn wir alle nur seltene Länder, rares DX arbeiten wollen, wird das nicht klappen - der einzige Ausweg, den ich sehe: Wieder mehr Spaß an normalen QSOs entwickeln, vielleicht ein bisschen mehr Information austauschen jenseits von 599/Name/QTH , auch wenn es die x-te Station aus diesem Land ist - soweit die Theorie...im übrigen ist das ist ein anderes/neues Thema.
    In diesem Sinne
    Peter/DL3PB

  • es gibt noch andere Möglichkeiten, Beispiel: http://www.hamqth.com/dl1sdz


    ...gut zu wissen, Michael.
    Die Daten eines ganzen Tages herunterzuladen und entsprechend aufzubereiten, ist ziemlich mühsam und lohnt nur für komplexere Analysen, die mit den vorgegebenen Filtermöglichkeiten nicht zu machen sind.

  • Hallo,


    Jetzt habe ich doch noch Antwort bekommen:


    Zum Verfahren darf er sich nicht aeussern, da es in der Patentbearbeitung? ist.
    Es sind mehrere Stationen auch in Europa stationiert. Diese müssen in einer absolut hf-ruhigen (Konsumerelektonik) Umgebung installiert sein.
    Die Randbedingungen gelten nur für das angezeigte Land.


    Einige Oms haben versucht Pfade zu evaluieren:


    z. B. USA -> BERMUDA-> AZORES -> SPAIN


    Wenn in allen Gebieten die Bedingungen gut sind, hat man wohl eine grössere Chance.


    Das scheint zu gehen, wird aber ausdrücklich nicht unterstützt.


    Außerdem unterstützt das Verfahren keine Regionen in der Nähe oder unterhalb des Äquators (VK, SA, ...)


    73 de Hajo

  • Hallo die Runde,


    ich habe auch Antwort bekommen von "Biz" auch auf die Frage, ob es sich um Pfade von USA nach G oder I z.B. handelt.


    Zitat K5BIZ:


    THIS MEANS BAND CONDITIONS FOR THAT REGION ONLY - TECHNOLOGY BEING USED
    CAN NOT SHOW PATH CONDITIONS ON ANY DIRECTION BETWEEN 2 POINTS. JUST
    GENERAL REGIONAL CONDITIONS.


    DXER HAVE REPORTED TO ME THAT BY KEEPING TRACK OF THE NUMBERS IN THIER
    LOGS, THEY CAN PREDICT ACCURATELY CONDITIONS BETWEEN 2 STATIONS. BUT
    THEY HAVE BEEN KEEPING TRACK FOR ABOUT 1 TO 2 YEARS.


    vy 73 und ein schönes Wochenende Gerd, dk4fp

  • Hallo,


    jetzt kam noch einmal eine Ergaenzung. Ich zitiere:


    "THE SYSTEM IS 100% DIGITAL. IT IS NOT AFFECTED BY QRN COMPUTER NOISE AND/OR --> LIGHTNING


    IT MAY SHOW 160 OR 80 OR 40 OPEN


    BUT IF THERE IS LIGHTNING IN THE AREA YOU WILL FIND OUT THAT THE BAND IS INDEED OPEN BUT THE NOISE IS JUST TO HIGH TO HAVE A QSO. OF COURSE, DSP HELPS SOMEWHAT IN THIS CASE.
    "


    Ausserdem habe ich die ganze Zeit nach dem falschen Wort gesucht. Wenn man "Interferometrie" eingibt findet man brauchbare Hinweise.


    73 de Hajo